Jugend­feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach spen­det an SeniVita

Scheckübergabe der Jugendfeuerwehr Kirchehrenbach an SeniVita

Scheck­über­ga­be der Jugend­feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach an SeniVita

Einen Scheck über 900 Euro über­gab die Jugend­feu­er­wehr der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach an die Kin­der­ar­che St.Christopherus der Seni­Vi­ta-Sta­ti­on in Hirschaid, einer heil­päd­ago­gisch-the­ra­peu­ti­sche Ein­rich­tung zur Lang­zeit-Inten­siv­pfle­ge für Kin­der und Jugend­li­che. Red­lich erar­bei­tet hat­ten sich die Jugend­li­chen die­ses Geld bei der dies­jäh­ri­gen Christ­baumsam­mel­ak­ti­on. Über­ge­ben wur­de der Scheck von den bei­den Jugend­spre­che­rin­nen Anna Schnit­z­er­lein und Lena Hüb­sch­mann, sowie ihren Jugend­war­ten Mari­on Geb­hardt und Mat­thi­as Weiss. Bea­te Neu­mei­ster, die hoch­er­freu­te Lei­te­rin der Seni­Vi­ta-Sta­ti­on, in wel­cher momen­tan 17 schwer behin­der­te Kin­der, von denen 10 stän­dig beatmet wer­den müs­sen, Betreu­ung fin­den, erklär­te auch gleich wofür sol­che Spen­den ver­wen­det wer­den kön­nen. Dies wären unter ande­rem die Musik­the­ra­pie oder die sog. „unter­stütz­te Kom­mu­ni­ka­ti­on“ bei der die Kin­der z.B. mit Blin­zel- oder Zun­gen­sen­so­ren Com­pu­ter oder eine Car­re­ra-Bahn steu­ern kön­nen, d.h. alles wich­ti­ge Din­ge die von der Kran­ken­kas­se nicht über­nom­men wer­den. Selbst­ver­ständ­lich erhiel­ten die erwar­te­ten „Feu­er­wehr­män­ner“ auch eine Füh­rung durch die äußerst kind­ge­recht gestal­te­te Ein­rich­tung und konn­ten auch mit dem kaum ein­jäh­ri­gen Nest­häk­chen der Sta­ti­on Bekannt­schaft machen.