Bro­se Bas­kets rei­sen nach Trier

Am Sonn­tag (17:00 Uhr) tre­ten die Bro­se Bas­kets beim Tabel­len­zehn­ten, TBB Trier an. Im Gepäck haben die Bro­se Bas­kets erneut eine bit­te­re Nie­der­la­ge auf euro­päi­scher Ebe­ne und somit sicher eine Men­ge Wut im Bauch. Mit Ablauf der Uhr unter­la­gen die Bro­se Bas­kets am Don­ners­tag gegen Zal­gi­ris Kau­nas durch drei Frei­wür­fe mit 87:88.

Auch Trier hat zuletzt die Erfah­rung einer Nie­der­la­ge in der letz­ten Sekun­de machen müs­sen. Ihr letz­tes Spiel, bei den New Yor­ker Phan­toms Braun­schweig, ver­lo­ren die Rhein­land-Pfäl­zer durch einen Buz­zer­bea­ter des Kana­di­ers Jer­mai­ne Ander­son mit 84:81. Für das Team von Hen­rik Rödl war es die drit­te Nie­der­la­ge in Fol­ge und die sieb­te Nie­der­la­ge aus den letz­ten zehn Spie­len. Bam­berg könn­te mit einem Sieg in Trier sei­ne Sie­ges­se­rie in der Bun­des­li­ga auf zehn Sie­ge aus­bau­en. Den Auf­takt die­ser Serie mach­te ein 85:74-Heimerfolg über Trier am 19. Dezem­ber. Vor allem Shoo­ting Guard Bar­ry Ste­wart – 2,06 Meter groß – stemm­te sich mit 20 Punk­ten gegen die Nie­der­la­ge in Bam­berg. Mit 12,1 Punk­ten im Schnitt ist er auch über die bis­he­ri­ge Sai­son gese­hen der Tops­corer der Trie­rer. Bester Reboun­der ist Nate Lin­hart mit 6,1 gesi­cher­ten Bäl­len. 1,6 Ste­als im Schnitt pro Spiel bewei­sen zum einem die flin­ken Hän­de des Small For­wards und bedeu­ten Platz der drei in der liga­wei­ten Rang­li­ste der Ball­die­be. Als „wich­tig­sten Spie­ler und super All­roun­der“ cha­rak­te­ri­siert Assi­stant Coach Ste­fan Wei­ssen­böck den US-Ame­ri­ka­ner im ehe­ma­li­gen Team von Bam­bergs Cen­ter Maik Zir­bes. Für Zir­bes ist in Trier der 2,09 Meter gro­ße Andre­as Sei­ferth in die Star­ting Five nach­ge­rückt. Der jun­ge Cen­ter zei­ge eine „super Lei­stung“ in die­ser Sai­son, so Wei­ssen­böck. Auf 9,1 Punk­te und 5 Rebounds kommt er im Schnitt. Eben­falls ein „sehr inter­es­san­ter Spie­ler“ ist für Wei­ssen­böck der 2,07 Meter gro­ße Vita­lis Chi­ko­ko. Beim Spiel in Bam­berg glänz­te der Power For­ward mit acht Rebounds und elf teils spek­ta­ku­lä­ren Punkten.

Head Coach Chris Fle­ming: „Trier hat sich die­se Sai­son teu­er ver­kauft. Es ist sicher nicht leicht dort zu gewin­nen. Für uns geht es dar­um, die Nie­der­la­ge vom Don­ners­tag schnell abzu­ha­ken und nach vor­ne zu schau­en und unse­ren ersten Tabel­len­platz zu festi­gen.“ Die Trie­rer zie­hen Opti­mis­mus für die Begeg­nung aus der Bam­ber­ger Pokal-Qua­li­fi­ka­ti­ons-Nie­der­la­ge gegen Bay­ern Mün­chen. Die habe gezeigt, „dass auch Bam­berg, wie jede Mann­schaft in die­ser Liga, irgend­wie schlag­bar ist. Und wir wer­den alles dafür tun, die­sen Punkt zu fin­den, das Spiel mög­lichst lan­ge offen zu hal­ten und auf eine Sen­sa­ti­on hin zu arbei­ten“, sagt Rödl. Die Bro­se Bas­kets wer­den sich auf wech­seln­de Zonen­ver­tei­di­gun­gen und ein nie auf­ge­ben­des und kör­per­lich gro­ßes Team ein­stel­len müs­sen. Nach der Frei­stel­lung von Ted­dy Gip­son könn­ten die Bro­se Bas­kets nun mit A.J. Ogil­vy und Jere­miah Mas­sey dage­gen­hal­ten. Nach einem Schlag aufs Knie im Spiel gegen Zal­gi­ris Kau­nas steht für Pech­vo­gel Ogil­vy aber zunächst am Frei­tag ein MRT auf dem Ter­min­plan. Über den Ein­satz des austra­li­schen Cen­ters wird des­halb kurz­fri­stig ent­schie­den werden.

In der Ste­chert Are­na sind die Bro­se Bas­kets am 21.2. wie­der zu erle­ben, beim Euro­league Top-16-Rück­run­den­auf­takt gegen Uni­ca­ja Mala­ga. Dann auch erst­mals mit Jere­miah Mas­sey auf inter­na­tio­na­lem Par­kett. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des Deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951– 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).