26 Per­so­nen in Klein­bus transportiert

Symbolbild Polizei

(ots) – Die Ver­kehrs­po­li­zei Erlan­gen unter­band heu­te, 15.02.2013, die Wei­ter­fahrt eines über­füll­ten Klein­bus­ses auf der A 3 im Bereich Höchstadt-Ost. Im Fahr­zeug mit zuläs­si­gen 9 Sit­zen befan­den sich ins­ge­samt 26 Personen.

Eine Poli­zei­strei­fe hielt am Mor­gen auf der Auto­bahn einen über­la­de­nen Ford Tran­sit an, in dem sich fast drei­mal mehr Insas­sen als zuge­las­se­ne Sit­ze befan­den. Der auch noch mit 680 Kilo­gramm über­la­de­ne und damit ver­kehrs­un­si­che­re Klein­bus muss­te dann außer­halb der Auto­bahn abge­stellt wer­den. Für die Wei­ter­fahrt der Rei­sen­den, die sich auf dem Weg von Rumä­ni­en nach Frank­reich befan­den, order­te man schließ­lich zusätz­li­che Fahrzeuge.

Der aus­län­di­sche Fah­rer muss­te eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 125 Euro entrichten.