SPD Bam­berg-Land: „Kom­pe­ten­tes und sport­li­ches Team für den Bezirks­tag und Landtag“

Im Sport­heim in Rat­tels­dorf gaben zu Beginn der Ver­an­stal­tung das “Sym­pho­nie­or­che­ster Hirschaid“ ihr Gast­spiel. 15 Frau­en vom Frau­en­bund Hirschaid spiel­ten zwar “klas­sisch“, aber nicht klas­sisch mit Gei­ge und Kon­tra­bass, son­dern mit Topf­deckeln, Luft­pum­pen, und wei­te­ren Uten­si­li­en kräf­tig auf. Und so bewies die SPD gleich zu Beginn, dass Musik drin ist und Poli­tik Freu­de macht. Andre­as Schwarz, Kreis­vor­sit­zen­der der SPD Bam­berg-Land und Bür­ger­mei­ster in Strul­len­dorf, freu­te sich, dass beim Volks­be­geh­ren “Stu­di­en­ge­büh­ren“ das Drei­er­bünd­nis (SPD, Grü­ne, Freie Wäh­ler) sei­ne Fähig­kei­ten unter­stri­chen hät­te und in Nie­der­sach­sen klar wur­de, dass Umfra­gen nichts zäh­len, son­dern nur die Wah­len. Bei sei­nem Gruß­wort unter­strich dar­auf­hin der DGB-Regio­nal­vor­sit­zen­de West Mat­thi­as Eckardt die Aus­rich­tung der SPD und die Nähe zu den Gewerk­schaf­ten. „Die­se Ver­bin­dung muss aber immer wie­der mit Inhal­ten gefühlt wer­den – dabei geht es um die Ein­füh­rung von Min­dest­löh­nen, dem The­ma Leih­ar­beit und der Gleich­stel­lung beim Lohn von Mann und Frau“, wur­de er deutlich.

Neben den Dele­gier­ten für den Wahl­kreis 401 Bam­berg-Land waren vie­le wei­te­re Rote gekom­men: Dr. Ralf Pohl (Direkt­kan­di­dat für den Land­tag: Wahl­kreis Lich­ten­fels-Kro­nach), Andre­as Schwarz (Bgm. Strullendorf/​Bun­des­tags­kan­di­dat: Bam­berg-Forch­heim), Jonas Merz­ba­cher (Bgm. Gundelsheim/​Vor­sit­zen­der der SPD Bam­berg-Forch­heim), Felix Hol­land (Direkt­kan­di­dat für den Land­tag: Wahl­kreis Bam­berg-Stadt), Franz-Josef Schick (SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Kreis­tag Bam­berg) und die Bür­ger­mei­ster Car­sten Jon­ei­tis, Ger­hard Ellner.

Wolf­gang Heyder in den Bezirkstag

Vor vier Wochen wur­de der Namen das erste Mal in Spiel gebracht, gestern war dann Jump wür­de man in sei­nem Fall sagen: Wolf­gang Heyder (Lit­zen­dorf) soll für die SPD als Stim­me von Sport und Kul­tur in den Bezirks­tag – er ist ein­stim­mig für den Wahl­kreis 401 nomi­niert wor­den. „Ich bin seit über 30 Jah­ren ein Roter! Zeit für mich für den Bezirks­tag zu kan­di­die­ren und ich wer­de die Stim­me der Ver­ei­ne, von Sport und Kul­tur sein.“

Der Mana­ger der Bro­se­Bas­kets erläu­ter­te in sei­ner kämp­fe­ri­schen Rede sei­ne Moti­va­ti­on, sei­ne Schwer­punk­te und mach­te zugleich vie­le Pra­xis­vor­schlä­ge. „Ich wer­de einen ande­ren Wahl­kampf füh­ren, wer­de dabei ganz sicher nicht über die ande­ren frot­zeln, son­dern unse­re Stär­ken und das Sozia­le her­aus­stel­len. Das ist dabei mei­ne wirt­schaft­li­che Kom­pe­tenz ein­brin­ge ist klar,“ stell­te Kreis­rat Wolf­gang Heyder heraus.

Das Tan­dem für den Bezirks­tag ergänzt Archi­tek­tin und Stadt­rä­tin Patri­cia Hanika aus Schlüs­sel­feld. Mit 100 % der Stim­men wur­de sie zur Listen­kan­di­da­tin gewählt.

Für den Land­tag: Rein­hard Schmid

Als Fach­an­walt für Arbeits­recht weiß Rein­hard Schmid (Rat­tels­dorf), dass in der Arbeits­markt­po­li­tik und beim The­ma Bil­dung nicht alles passt: Min­dest­lohn, Leih­ar­beit, Stu­di­en­ge­büh­ren, Betreu­ungs­geld, – mehr als ein Grund für sei­ne Kan­di­da­tur: „Wir müs­sen geschlos­sen in den Wahl­kampf zie­hen und klar unse­re Stand­punk­te ver­tre­ten,“ erklärt der Rat­tels­dor­fer Markt­ge­mein­de­rat Schmid selbst­be­wusst. Bekannt ist die­ser auch durch sein Hob­by, die Musik: Regel­mä­ßig tritt er mit der Band „Wed­nes­day Pro­ject“ auf und singt dabei Rock­songs der 1960er und 1970er Jah­re. Dar­über hin­aus ist er stell. Vor­sit­zen­der des AWO Kreis­ver­ban­des Bam­berg. Wäh­rend der Kan­di­dat für den Bezirks­tag Wolf­gang Heyder die Bro­se Bas­kets managt, enga­giert sich Rein­hard Schmid seit Jah­ren ehren­amt­lich für die Rat­tels­dor­fer Bas­ket­bal­ler. Und so stell­te er zum Schluss fest: „Unser gro­ßer Vor­teil ist: Wir kön­nen Wirt­schaft und Sozia­les.“ Er traf damit den rich­ti­gen Ton und wur­de ein­stim­mig gewählt.

Listen­kan­di­da­tin für den Land­tag wur­de Hil­de­gard Halm-Götz aus Reich­manns­dorf, wel­che u.a. Vor­sit­zen­de des Ver­eins Pfad für Kin­der ist.

Jonas Merz­ba­cher freu­te sich über die gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung und beton­te abschlie­ßend, wie wich­tig es sei, geschlos­sen in die Wahl­kämp­fe zu gehen. Das sei die Stär­ke der SPD vor Ort.

Wahl­kreis 401 Bamberg-Land:

(ent­spricht Alten­dorf, Brei­ten­güß­bach, But­ten­heim, Frens­dorf, Hei­li­gen­stadt i.OFr., Hirschaid, Kem­mern, Lit­zen­dorf, Mem­mels­dorf, Pett­stadt, Pom­mers­fel­den, Rat­tels­dorf, Scheß­litz, Schlüs­sel­feld, Strul­len­dorf, Zap­fen­dorf, Bau­nach, Ger­ach, Lau­ter, Recken­dorf, Bur­ge­brach, Schön­brunn, Ebrach, Burg­wind­heim, Königs­feld, Sta­del­ho­fen, Wattendorf)