„Hel­au und Bay­reuth Awaaf!“: Bun­tes Faschings­trei­ben beim Deut­schen Familienverband

Eltern und Kinder ließen sich die gesunden Faschingsleckereien schmecken

Eltern und Kin­der lie­ßen sich die gesun­den Faschings­lecke­rei­en schmecken

„Hel­au und Bay­reuth Awaaf!“ So begrüß­ten sich heu­te die klei­nen Hexen und Köni­gin­nen auf der Faschings­par­ty des Deut­schen Fami­li­en­ver­ban­des. Sie waren zahl­reich erschie­nen, um gemein­sam zu tur­nen, zu tan­zen und aller­lei ande­ren Quatsch zu machen. Auch ein lecke­res Faschings­mahl durf­te nicht feh­len – natür­lich alles selbst gemacht!

Die Idee zu der Akti­on stammt vom Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten Bay­reuth. Hier star­te­te Mit­te letz­ten Jah­res das Modell­pro­jekt „Fami­li­en mit Kin­dern von 3 bis 6 Jah­ren – Netz­werk Ernäh­rung und Bewe­gung“. Mitt­ler­wei­le haben sie­ben Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen aus ganz Ober­fran­ken die Mög­lich­keit, einen gesun­den Lebens­stil in ver­schie­de­nen Mit­mach-Aktio­nen aktiv zu erleben.

Spaß für Groß und Klein

Den Start­schuss gab Sport­päd­ago­gin Kat­rin Stäh­li mit den Klän­gen des Flie­ger­lie­des und brach­te die Faschings­ge­sell­schaft ordent­lich in Stim­mung. Die Kin­der turn­ten und tanz­ten begei­stert durch die bunt geschmück­te Geschäfts­stel­le des Deut­schen Fami­li­en­ver­ban­des. „Für Kin­der ist es wich­tig, dass sie die Mög­lich­keit haben sich aus­zu­to­ben. Die Eltern soll­ten sich von der Begei­ste­rung ihrer Klei­nen anstecken las­sen und gemein­sam mit ihnen aktiv sein“, erläu­ter­te die Sport­päd­ago­gin. Mit selbst geba­stel­ten Faschings­hü­ten ging´s im Anschluss ab in die Küche. Hier war­te­te bereits Diät­as­si­sten­tin Ulri­ke Möl­ler auf die nun leicht erschöpf­ten Prin­zes­sin­nen, Feen und Zau­be­rer. Sie hat­te aller­lei Lebens­mit­tel vor­be­rei­tet, um mit den Kin­dern bun­te Faschings­lecke­rei­en, wie Power-Muf­fins oder gesun­de Mini-Chickendö­ner, zu kochen. Die­se fan­den schließ­lich ihren Platz am gro­ßen Buf­fet für Eltern und Kin­der. „Die Rezep­te habe ich extra so aus­ge­wählt, dass sie im All­tag schnell zube­rei­tet sind und der gan­zen Fami­lie schmecken“, so Möl­ler. Den ein­deu­ti­gen Beweis hier­für lie­fer­ten das andäch­ti­ge Schwei­gen und die vol­len Backen beim gemüt­li­chen Essen am Ende der Ver­an­stal­tung. Zum Abschied erhiel­ten alle Eltern und Kin­der einen selbst gemach­ten Power-Muf­fin und die Rezep­te für zu Hau­se. Sie sol­len an die­sen erleb­nis­rei­chen Tag erin­nern und auch im All­tag für Spaß an der Zube­rei­tung lecke­rer Mahl­zei­ten sorgen!

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen sind auf der Inter­net­sei­te des Amtes für Ernäh­rung, Land-wirt­schaft und For­sten Bay­reuth unter http://​www​.aelf​-by​.bay​ern​.de/​e​r​n​a​e​h​r​u​ng/ zu finden.