Fußballfans auf Autobahnrastanlage massiv attackiert – Ermittlungskommission sucht Zeugen

HÖCHSTADT AN DER AISCH (ots) – Wie berichtet, waren in der Nacht vom 02. auf 03.02.2013 an der Rastanlage Steigerwald-Süd (BAB 3, Landkreis Erlangen-Höchstadt) Anhänger der Spielvereinigung Greuther Fürth von einer bislang unbekannten Anzahl von Personen angegriffen worden. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Erlangen die Ermittlungskommission „Steigerwald“ mit rund einem Dutzend Beamten gegründet und sucht Zeugen.

Kurz vor 23:45 Uhr waren am 02.02.2013 bei der Einsatzzentrale der Mittelfränkischen Polizei zahlreiche Notrufe von Fußballfans eingegangen. Nach ersten Angaben sollen über 50 vermummte Personen mit Schlagwerkzeugen die Fürther Fußballanhänger angegriffen haben, als diese auf dem Rastplatz eine Pause eingelegt hatten. Nachdem die Fürther Fans sich in ihre vier Reisebusse zurückzogen, wurden die Busse mit Ästen, Flaschen und Steinen nicht unerheblich beschädigt.

Im Zuge einer Großfahndung, bei der neben zahlreichen Einsatzkräften auch ein Polizeihubschrauber und Diensthunde im Einsatz waren, konnte ein 29-Jähriger vorläufig festgenommen werden, der sich in einem nahe gelegenen Waldstück verborgen gehalten hatte. Ob er mit den Angriffen in Zusammenhang gebracht werden kann, wird derzeit geprüft.

Die Erlanger Kriminalpolizei ermittelt wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Landfriedensbruchs und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Außerdem werden heute (04.02.2013) im Laufe des Nachmittags nochmals Einsatzkräfte im Bereich des Rasthofs zur Spurenabsuche unterwegs sein.

Wer in der Nacht vom 02. auf 03.02.2013 in der Zeit zwischen 20:00 und 01:00 Uhr im Bereich der Rastanlagen Steigerwald Süd und Steigerwald Nord verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit Fußballanhängern gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.