Bro­se Bas­kets: Knap­pe Nie­der­la­ge in Athen

Näch­ster Geg­ner: Braunschweig

Als Außen­sei­ter waren die Bro­se Bas­kets am 6. Spiel­tag des Euro­league-TOP16 zu Pan­athi­nai­kos Athen gereist, am Ende fiel die Nie­der­la­ge bei den „Grü­nen“ mit 73:76 deut­lich gerin­ger aus, als von nicht weni­gen Exper­ten erwar­tet. Dabei hat­ten die Bam­ber­ger bis zum Schluss die Chan­ce, das Spiel für sich zu ent­schei­den, die Gast­ge­ber zeig­ten sich in der ent­schei­den­den Pha­se jedoch abge­zock­ter und wur­den ihrer Favo­ri­ten­rol­le gerecht. Über­ra­gen­der Bam­ber­ger war Shar­rod Ford, dem nicht anzu­mer­ken war, dass er in den letz­ten Tagen gesund­heit­lich ange­schla­gen war. Der US-Ame­ri­ka­ner erziel­te mit 15 Punk­ten und 14 Rebounds erneut ein Dou­ble-Dou­ble. Als bester Wer­fer trug sich Bost­jan Nach­bar mit 16 Punk­ten in die Sta­ti­stik ein. Erfolg­reich­ster Punk­te­samm­ler für „Pana“ war Micha­el Bra­mos, der eben­falls 16 Zäh­ler beisteuerte.

Pan­athi­nai­kos führ­te zwar über wei­te Strecken, konn­te sich aber nie grund­le­gend abset­zen. Neun Punk­te betrug die höch­ste Füh­rung der Gast­ge­ber zum Ende des drit­ten Vier­tels hin, die­se beant­wor­te­ten die Bro­se Bas­kets jedoch mit einem 7:0 Lauf, so dass nach 30 Minu­ten nur zwei Punk­te zwi­schen den Kon­tra­hen­ten lagen – 49:51 aus Bam­ber­ger Sicht. In der Mit­te des letz­ten Spiel­ab­schnitts erkämpf­ten sich die Bam­ber­ger dann sogar eine Zwei-Punk­te-Füh­rung, ehe Panas Super­star Dimitris Dia­man­ti­dis die Regie über­nahm, sei­ne Mit­spie­ler durch klu­ge Päs­se in Sze­ne setz­te, wich­ti­ge Defen­siv­re­bounds sicher­te und selbst per Korb­le­ger zur 67:63-Führung traf. Auf bis zu sechs Punk­te wuchs der Vor­sprung in der Fol­ge an, ehe Golds­ber­ry sein Team per Drei­er 1:13 Minu­te vor Ende wie­der in Schlag­di­stanz brach­te – 66:69. Mit sie­ben von acht getrof­fe­nen Frei­wür­fen gab sich das Team von Argi­ris Pedou­la­kis kei­ne Blö­ße. Ein Drei­er von Ser­ge­rio Gip­son vier Sekun­den vor Ende der Par­tie zum 73:74 ließ auf Sei­ten der Bro­se Bas­kets zwar noch ein­mal Hoff­nung auf­kom­men, Jonas Maciu­lis ver­senk­te jedoch nach einem Foul sei­ne bei­den Frei­wür­fe, wäh­rend Gip­son auf der Gegen­sei­te sei­ne bei­den Mög­lich­kei­ten zum 75:76-Anschluss lie­gen ließ. Der Kampf um den Rebound ende­te wie auch das Spiel zu Gun­sten von Panathinaikos.

Sta­ti­stik

Pan­athi­nai­kos Athen: Bra­mos 16, Maciu­lis 8, Kapo­no 5, Ukic 2, Las­me 15, Tsarts­aris 2, Dia­man­ti­dis 7, Gist 4, Banks 13, Xan­tho­pou­los dnp, Skor­di­lis, Schort­sa­ni­tis 4.

Bro­se Bas­kets: Gip­son 11, Golds­ber­ry 6, Nach­bar 16, Tad­da 3, Schmidt dnp, Neu­mann 4, Ford 15, Jacob­sen, Gavel 12, Zir­bes 6, Ogilvy.

Näch­ster Geg­ner: Braunschweig

Bereits am Mon­tag (19:30 Uhr/​live Radio Bam­berg) tref­fen die Bro­se Bas­kets in der hei­mi­schen Ste­chert Are­na auf den näch­sten Geg­ner in der Beko BBL, die New Yor­ker Phan­toms Braunschweig.

Die Sai­son 2012/13 läuft nicht gera­de rund für die New Yor­ker Phan­toms. Wäh­rend sich das Team im ver­gan­ge­nen Jahr noch für die Play Offs qua­li­fi­zie­ren konn­te, fin­den sich die Braun­schwei­ger mit 13 Nie­der­la­gen aus 19 Spie­len aktu­ell auf Platz 16 wie­der. Casey Mit­chell – bis dahin Tops­corer der Mann­schaft – bat im Dezem­ber aus per­sön­li­chen Grün­den um eine Ver­trags­auf­lö­sung: Damit begann die Nega­tiv­se­rie der Phan­toms von bis­her fünf Nie­der­la­gen in Fol­ge. Ende Janu­ar reagier­te die Ver­eins­füh­rung und ver­pflich­te­te den tsche­chi­schen Natio­nal­spie­ler Lub­os Bar­ton, um dem Team aus der Kri­se zu hel­fen. Die­ser Plan könn­te auf­ge­hen, denn schon in sei­nem ersten Spiel für Braun­schweig erziel­te er 12 Punk­te und war damit zweit­be­ster Wer­fer des Teams.

Für die Bro­se Bas­kets ist das Spiel am Mon­tag der Start in eine Woche mit drei Spie­len. Nach den Braun­schwei­gern emp­fan­gen die Bro­se Bas­kets am Don­ners­tag den FC Bay­ern zum Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel zum Beko BBL Pokal Top Four. Am Sonn­tag tre­ten die EWE Bas­kets Olden­burg in der Ste­chert Are­na an. Angst, dass das Spiel gegen die Phan­toms dar­über ins Hin­ter­tref­fen gerät, hat Bro­se Bas­kets Mana­ger Heyder nicht. „Wir sind per­ma­nent in der Situa­ti­on, dass wir uns nach wich­ti­gen Euro­league-Spie­len wie­der auf die Liga kon­zen­trie­ren müs­sen“, sagt er und ist über­zeugt, „dass die Mann­schaft das gelernt hat.“

Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des Deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).