Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.02.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Eber­mann­stadt. Wäh­rend der ver­gan­ge­nen Woche wur­de am Orts­ein­gang von Gas­sel­dorf kom­mend ein Ver­kehrs­zei­chen mit dem Hin­weis für Tank­stel­le CNG Erd­gas umge­fah­ren. Der noch unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer fuhr wei­ter, obwohl ein erheb­li­cher Sach­scha­den von 800 Euro ent­stan­den ist. Am Unfall­ort wur­den Tei­le einer Rad­kap­pe der Mar­ke Gene­ral Motors auf­ge­fun­den. Wer hat den Vor­fall beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194 /7388–0.

Wei­lers­bach. Am Anger wur­de am ver­gan­ge­nen Diens­tag in der Mit­tags­zeit eine Grund­stücks­mau­er von einem Lkw bzw. Anhän­ger ange­fah­ren und beschä­digt. Obwohl ein Scha­den von 200 Euro ent­stan­den ist, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Eine Zeu­gin konn­te zur Tat­zeit einen Sat­tel­zug beob­ach­ten, der beim Ran­gie­ren Pro­ble­me hat­te. Auf der Pla­ne des Fahr­zeugs stand ein Schrift­zug im Zusam­men­hang mit dem Wort „Metall“. Wer hat etwas gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194 / 7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­flucht

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag, in der Zeit von 09.45 bis 09.55 Uhr, wur­de auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße ein blau­er Ford C‑Max ange­fah­ren und beschä­digt. Der bis­lang unbe­kann­te Auto­fah­rer, der offen­sicht­lich beim Aus­par­ken gegen den Ford gesto­ßen war, ent­fern­te sich, ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.500,– EUR zu küm­mern. Wer kann Hin­wei­se geben?

FORCH­HEIM. In der Zeit von 19.45 bis 20.00 Uhr wur­de am Don­ners­tag­abend ein schwar­zer Sko­da Okta­via auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Wil­ly-Brandt-Allee ange­fah­ren. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 100,– EUR. In die­sem Zusam­men­hang wird ein sil­ber­ner BMW der drei­er Rei­he gesucht, der hin­ten beschä­digt sein müsste.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Sach­scha­den in Höhe von etwa 2.500,– EUR rich­te­te ein noch unbe­kann­ter Gast einer Gast­stät­te in der Bam­ber­ger Stra­ße an. Offen­sicht­lich mut­wil­lig schlug er die Glas­schei­be eines Geld­spiel­au­to­ma­ten ein. Die Tat dürf­te sich von Diens­tag auf Mitt­woch ereig­net haben. Ermitt­lun­gen wegen Sachs­be­schä­di­gung wur­den aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Wer hat Sach­be­schä­di­ger beobachtet?

BAM­BERG. Am Gan­golfs­platz wur­de in der Zeit von Mitt­woch­nacht bis Don­ners­tag­vor­mit­tag die Motor­hau­be, sowie bei­de Fahr­zeug­sei­ten eines schwar­zen Mitsu­bi­shi (mit Wer­bung von „Piz­za Express“ beklebt) von Unbe­kann­ten ver­kratzt und Sach­scha­den in Höhe von ca. 2500 Euro ange­rich­tet. Zeu­gen­hin­wei­se zum Sach­be­schä­di­ger erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

Nicht um Scha­den gekümmert

BAM­BERG. Gegen einen in der Hans-Böck­ler-Stra­ße gepark­ten, blau­en VW Polo, stieß in der Zeit von Diens­tag bis Don­ners­tag ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon. Zeu­gen zur Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Kenn­zei­chen wur­de notiert

BAM­BERG. Auf einem Park­platz in der Stra­ße Am Bör­stig stieß am Don­ners­tag­abend ein Lkw-Fah­rer gegen einen gepark­ten VW und ent­fern­te sich anschlie­ßend, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 3500 Euro zu küm­mern. Nach­dem von einem Zeu­gen jedoch das Kenn­zei­chen notiert wor­den war, wird nun gegen den Fah­rer wegen Unfall­flucht ermittelt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­ler alkoholisiert

BAM­BERG. Ein Rad­ler befuhr Don­ners­tag­nacht den Unte­ren Kaul­berg stadt­ein­wärts. Als er auf Höhe Bal­tha­s­ar­gäss­chen auf die Gegen­fahr­bahn geriet, kam ihm ein Vol­vo-Fah­rer ent­ge­gen. Der Rad­ler ver­such­te aus­zu­wei­chen, streif­te dabei den Außen­spie­gel des Vol­vo und stieß mit dem Kopf gegen den Pkw. Beim Sturz zog sich der Rad­fah­rer eine Platz­wun­de sowie eine Schul­ter­ver­let­zung zu. Zudem wur­de bei dem 62-Jäh­ri­gen Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Nach­dem ein Alko­test 1,58 Pro­mil­le ergab, war eine Blut­ent­nah­me die Fol­ge. Bei dem Unfall ent­stand ein von der Poli­zei geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 Euro.

Son­sti­ges

Ohne Licht und in Schlan­gen­li­ni­en unterwegs

BAM­BERG. Einer Poli­zei­strei­fe kam in den Mor­gen­stun­den des Frei­tags in der Luit­pold­stra­ße ein Rad­fah­rer ohne Licht und in Schlan­gen­li­ni­en ent­ge­gen. Der Rad­ler konn­te ange­hal­ten und kon­trol­liert wer­den. Da die Poli­zei­be­am­ten bei dem 33-Jäh­ri­gen deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch wahr­nah­men und ein Alko­test 2,4 Pro­mil­le ergab, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt, sowie eine Blut­ent­nah­me durchgeführt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beim Abbie­gen krach­te es

MEM­MELS­DORF. Beim Abbie­gen von der Orts­stra­ße „Am Hohen Kreuz“ nach rechts auf die Bun­des­stra­ße über­sah am Don­ners­tag­mit­tag der 19-jäh­ri­ge Fah­rer eines Klein­trans­por­ters den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw eines 68-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben beim Zusam­men­stoß bei­de Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Der ent­stan­de­ne Blech­scha­den wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt.

Schleu­der­fahrt ende­te im Graben

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Offen­sicht­lich aus Unacht­sam­keit geriet am Frei­tag, gegen 0.20 Uhr, eine 19-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin auf der Staats­stra­ße ins Ban­kett und ver­lor des­halb die Kon­trol­le über ihren VW Golf. Anschlie­ßend kam der Pkw von der Fahr­bahn ab und schleu­der­te in den Stra­ßen­gra­ben. Die 19-Jäh­ri­ge erlitt leich­te Ver­let­zun­gen; an ihrem Auto ent­stand Sach­scha­den von ca. 3.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Rol­ler umgefahren

ERLACH. Gegen einen in der Orts­stra­ße „Mühl­feld“ abge­stell­ten Rol­ler stieß am Don­ners­tag­nach­mit­tag, 15.20 Uhr, ein noch unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer. Durch den Anstoß fiel der Rol­ler um und es zer­bra­chen ver­schie­de­ne Pla­stik­tei­le, so dass ein Scha­den von min­de­stens 500 Euro ent­stand. Der Mann stieg zwar aus und rich­te­te den beschä­dig­ten Rol­ler wie­der auf. Anschlie­ßend fuhr er jedoch davon, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

A73, Hirschaid Die Fahn­dungs­kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg unter­zog auf der A73 einen litaui­schen Pkw einer Ver­kehrs­kon­trol­le. In einer im Kof­fer­raum mit­ge­führ­ten Rei­se­ta­sche wur­de eine mit Gas­pa­tro­nen gela­de­ne PTB-Pisto­le auf­ge­fun­den. Eine Erlaub­nis zum Füh­ren der Waf­fe konn­te der 27 jäh­ri­ge Litau­er nicht vor­wei­sen. Aus die­sem Grund wur­de die Pisto­le sicher­ge­stellt und ihn erwar­tet eine Anzei­ge nach dem Waffengesetz.

But­ten­heim Am Auto­hof in But­ten­heim wur­de durch die Fahn­dungs­kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei ein 38 jäh­ri­ger Pole einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei der Durch­su­chung konn­te in sei­ner Hosen­ta­sche ein Druck­ver­schluss­tüt­chen mit einer Ein­heit Koka­in auf­ge­fun­den wer­den. Bei einer anschlie­ßen­den Durch­su­chung sei­nes Schlaf­plat­zes wur­de noch eine gerin­ge Men­ge Amphet­amin bei ihm auf­ge­fun­den. Das Rausch­gift wur­de sicher­ge­stellt und der pol­ni­sche Staats­bür­ger muss­te eine Sicher­heits­lei­stung hinterlegen.

A73, Forch­heim Unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten im Zeit­raum vom 28.01. – 29.01.2013, an einem Kabel­haus an der AS Forch­heim-Süd die Kup­fer­dach­rin­ne im Wert von ca. 800.- Euro. Die Täter wur­den bei ihrem Dieb­stahl ver­mut­lich gestört, da sie nur einen Teil (ca. 8 Meter) der Rin­ne abge­schnit­ten hat­ten. Der Rest der Dach­rin­ne hing vom Dach. Um an die Dach­rin­ne zu gelan­gen ver­wen­de­ten die Täter eine 3‑teilige aus­schieb­ba­re Alu-Lei­ter die sie am Tat­ort zurückließen.

Wem im o.g. Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len sind oder son­sti­ge Hin­wei­se geben kann, möch­te sich bit­te mit der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg unter Tel.-Nr. 0951/9129–510, in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth – Stadt

Stadt­bus über­holt und angefahren

Bay­reuth. Gestern, gegen 17.30 h, fuhr ein Stadt­bus von der Frö­bel­stra­ße nach rechts in die Kulm­ba­cher Stra­ße. Der Bus fuhr lang­sam um die enge Kur­ve. Im Abbie­ge­vor­gang über­hol­te eine dunk­ler Pkw den Bus. Beim Ein­sche­ren streif­te er den Bus vor­ne links und fuhr ein­fach wei­ter. Kurz dar­auf hielt das Auto kurz an, fuhr aber dann ein­fach wei­ter, in Rich­tung Innen­stadt. Bei dem Auto soll es sich, laut Zeu­gen­aus­sa­gen um einen dunk­len Audi oder Mer­ce­des han­deln. Das Kenn- zei­chen konn­te nicht abge­le­sen wer­den. Der Sach­scha­den am Stadt­bus beträgt ca. 2000 Euro. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Fal­sche Per­so­na­li­en schüt­zen nicht vor dem Gefängnis

Bay­reuth. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Frei­tag, wur­de ein Mann im Stadt­ge­biet von der Poli­zei einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei gab der 39-jäh­ri­ge, der in einem Bay­reu­ther Vor­ort wohnt, einen fal­schen Namen an. Der Grund dafür war wohl, dass gegen ihn ein Haft­be­fehl vor­lag. Der Schwin­del nütz­te aber nichts. Bei einer kör­per­li­chen Durch­su­chung wur­de Papie­re, die auf sei­nen rich­ti­gen Namen aus­ge­stellt waren, auf­ge­fun­den. Er wur­de ver­haf­tet und ins Gefäng­nis eingeliefert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zu schnell bei schnee­be­deck­ter Fahrbahn

Bischofs­grün. Ein 37jähriger Bay­reu­ther kam gestern gg. 21.50 Uhr mit sei­nem Lie­fer­wa­gen auf der Gemein­de­stra­ße zwi­schen Wül­fers­reuth und der Kreis­stra­ße in einer Links­kur­ve bei schnee­be­deck­ter Fahr­bahn nach rechts von der Fahr­bahn ab und ramm­te eine Rich­tungs­ta­fel. Er wur­de dabei nicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 1000 Euro.

Gegen Ampel­mast

Gefrees. Offen­sicht­lich gesund­heit­li­che Grün­de waren die Ursa­che für einen Ver­kehrs­un­fall gestern gg. 18.30 Uhr in der Haupt­stra­ße. Ein 75jähriger Gefree­ser kam mit sei­nem PKW auf gera­der Stra­ße nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die Mast der Fuß­gän­ger­am­pel. Der Mast wur­de ver­bo­gen, der PKW erheb­lich beschä­digt – Sach­scha­den ins­ge­samt ca. 6000 Euro. Der Fah­rer kam leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus. Für die Zeit der Repa­ra­tur der Ampel muss ver­mut­lich eine trans­por­ta­bel Anla­ge ein­ge­setzt werden.