Neu­eröff­nung der Alten Wache in Forchheim

Nach län­ge­ren Sanie­rungs- und Umbau­maß­nah­men öff­net die Alte Wache am 31.01.2013 mit einem neu­en Innen­raum-Design in Forch­heim ihre Türen. Damit wird einem wei­te­ren Wahr­zei­chen der Stadt neu­er Glanz ver­lie­hen. Gleich­zei­tig kommt mit der Auf­wer­tung der Alten Wache die neue Gestal­tung des Para­de­plat­zes einen wei­te­ren wich­ti­gen Pro­jekt­schritt voran.

„Die Alte Wache ver­kör­pert ein Stück Forch­hei­mer Geschich­te und gibt gleich­zei­tig einen Aus­blick auf die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung des Para­de­plat­zes. Mit der Instand­set­zung der Alten Wache als moder­ne frän­ki­sche Gast­stät­te im rusti­ka­len Flair hau­chen wir unse­rem Stadtslo­gan – frän­kisch modern mit altem Kern – neu­es Leben ein. Dies ist das Ziel all unse­rer Sanie­rungs­maß­nah­men im gan­zen Stadt­ge­biet“, so Franz Stumpf, Ober­bür­ger­mei­ster der Gro­ßen Kreis­stadt Forchheim.

Bern­hard Herr­mann, Ver­kaufs­di­rek­tor Gastro­no­mie bei der Tucher Tra­di­ti­ons­braue­rei, zeigt sich hoch erfreut und erklärt: „Mein Traum ist wahr gewor­den. Die Alte Wache ist ein exzel­len­ter Stand­ort für unse­re frän­ki­schen Bier­spe­zia­li­tä­ten in der Forch­hei­mer Innen­stadt. Es war uns immer schon ein gro­ßes Anlie­gen unser Kon­zept der regio­na­len Viel­falt auch der Forch­hei­mer Bevöl­ke­rung zu prä­sen­tie­ren. Wir sind über­zeugt, dass wir damit hier sehr erfolg­reich sein wer­den. Schließ­lich wer­den neben lecke­ren Brat­wür­sten vom Buchen­holz­grill auch täg­lich wech­seln­de Forch­hei­mer Spe­zia­li­tä­ten angeboten.“

Die Alte Wache, die zwi­schen 1790 und 1800 ent­stan­den ist, besitzt eine viel­fäl­ti­ge Geschich­te. Neben der Ursprungs­funk­ti­on als Wache fun­gier­te das Haus bereits als Kiosk, Woh­nung, Par­tei­lo­kal, Her­ber­ge für den Hei­mat­ver­ein oder als Café. Nach der Tren­nung vom frü­he­ren Päch­ter im Novem­ber 2010 nach ins­ge­samt 27 Jah­ren, wur­de durch eine öffent­li­che Aus­schrei­bung ein neu­er Part­ner gesucht. Ins­ge­samt hat­ten sich 19 poten­zi­el­le Bewer­ber für die Alte Wache inter­es­siert. Den Zuschlag bekam nach inten­si­ver Dis­kus­si­on die Tucher Tra­di­ti­ons­braue­rei. Aus­schlag­ge­bend bei der Ver­ga­be waren die außer­ge­wöhn­lich hohe Inve­sti­ti­ons­sum­me und das sehr gut aus­ge­ar­bei­te­te Kon­zept der Braue­rei, sodass sich dar­aus eine lang­jäh­ri­ge Part­ner­schaft ent­wickeln wird.