Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 31.01.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Suzu­ki ange­fah­ren und geflüchtet

Pretz­feld. Am Mitt­woch, zwi­schen 10.30 Uhr und 12.15 Uhr, stell­te ein 34-Jäh­ri­ger sei­nen Suzu­ki auf einem Park­platz in der Tratt­stra­ße ab. Als er zu sei­nem Pkw zurück­kam, stell­te er eine fri­sche Beschä­di­gung am rech­ten Kot­flü­gel fest. Ver­mut­lich beschä­dig­te ein bis­lang Unbe­kann­ter mit sei­nem Fahr­zeug das ste­hen­de Auto und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Es ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 3000 Euro. Wer hat den Unfall beob­ach­tet? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel: 09194/73880.

Stoß­stan­ge beschä­digt – Ver­ur­sa­cher flüchtig

Hilt­polt­stein. Ein 57-Jäh­ri­ger stell­te sei­nen Mitsu­bi­shi am Diens­tag­abend am Möch­ser Weg ab. Als er am Mitt­woch zu sei­nem Auto kam, stellt er fest, dass ein bis­lang Unbe­kann­ter mit sei­nem Fahr­zeug gegen die Stoß­stan­ge geprallt war, wodurch die­se gebro­chen ist. Obwohl ein Scha­den in Höhe von etwa 800 Euro ent­stan­den war, flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Wer kann Hin­wei­se zu dem Unfall geben? Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In einem Bau­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee wur­den in den letz­ten Mona­ten mehr­mals hoch­wer­ti­ge Tür­schlös­ser im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro ent­wen­det. Am Mitt­woch­nach­mit­tag hielt sich der ver­däch­ti­ge Laden­dieb wie­der­um im Bau­markt auf. Den Mit­ar­bei­tern des Mark­tes fiel der 32-Jäh­ri­ge auf und sie ver­stän­dig­ten die Poli­zei. Der ver­däch­ti­ge Kun­de wur­de von Poli­zei­kräf­ten über­wacht und konn­te beim Ver­las­sen des Mark­tes fest­ge­nom­men wer­den. In sei­ner Jacke hat­te der Laden­dieb ein gestoh­le­nes Tür­schloss versteckt.

FORCH­HEIM. Aus dem Her­ren­um­klei­de­raum eines Fit­ness-Stu­di­os in der Bay­reu­ther Stra­ße stahl ein Unbe­kann­ter die Win­ter­jacke eines Stu­dio­be­su­chers. Als der Besu­cher nach dem Trai­ning am Sams­tag von 14 Uhr bis 15 Uhr in den Umklei­de­raum zurück­kam, war die schwar­ze Jacke der Mar­ke Mam­mut im Wert von 280 Euro ver­schwun­den. Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb­stahl geben?

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Auf­grund eines Fahr­spur­wech­sels kam es am Mitt­woch­mor­gen auf der Ade­nau­er­al­lee zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 51-jäh­ri­ger VW-Fah­rer wech­sel­te die Fahr­spur. Er ach­te­te jedoch nicht auf den nach­fol­gen­den Ver­kehr und stieß gegen den Klein­trans­por­ter einer 50-jäh­ri­gen Fah­re­rin. Durch den Zusam­men­stoß wur­de die Bei­fah­re­rin im Klein­trans­por­ter leicht ver­letzt und ins Kli­ni­kum gebracht. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt. Der Scha­den an den Autos beträgt 9500 Euro.

Unfall­flucht

FORCH­HEIM. Ein 84-jäh­ri­ger KIA-Fah­rer stieß Mitt­woch­mit­tag beim Aus­fah­ren aus einem Park­platz in der Bam­ber­ger Stra­ße gegen einen Pkw VW, der stadt­ein­wärts fuhr. Der KIA-Fah­rer setz­te sei­ne Fahrt fort, obwohl er an am Kot­flü­gel und der vor­de­ren Stoß­stan­ge des Pas­sat einen Scha­den von 500 Euro ange­rich­tet hat­te. Die 57-jäh­ri­ge Fah­re­rin notier­te sich das Kenn­zei­chen und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Die­se konn­te den geflüch­te­ten Auto­fah­rer bei sich zu Hau­se antref­fen und einen Scha­den von 50 Euro an der vor­de­ren Stoß­stan­ge des KIA feststellen.

FORCH­HEIM-REUTH. Bei einem Anwe­sen in der Ruh­stra­ße wur­de ein Beton­pfo­sten der Hof­ein­fahrt kom­plett abge­bro­chen. Bei dem Ver­ur­sa­cher des Scha­dens in Höhe von 200 Euro könn­te es sich um einen Klein-Lkw han­deln, der am Diens­tag im Lau­fe des Vor­mit­tags rück­wärts aus der Stra­ße ran­gier­te. Wer kann wei­te­re Hin­wei­se geben?

EGGOLS­HEIM, Lkr. Forch­heim. Am Mitt­woch­abend kam ein 22-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer zur Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim und mel­de­te eine Unfall­flucht. Dem jun­gen Mann war auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Forch­heim und Eggols­heim eine Stun­de zuvor ein dunk­ler Klein­wa­gen ent­ge­gen­ge­kom­men. Da die­ser zu weit links fuhr, strei­fen sich die Außen­spie­gel der bei­den Autos. Der Fah­rer des Klein­wa­gens fuhr uner­kannt wei­ter. Am Außen­spie­gel des Audi ent­stand ein Scha­den von 30 Euro. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me in der Wache stell­te die Poli­zei bei dem geschä­dig­ten Audi-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Alko­test ergab einen Wert von 0,58 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus Forch­heim angeordnet.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Mitt­woch­nach­mit­tag stell­te eine Poli­zei­strei­fe einen Pkw-Fah­rer fest, der schon seit meh­re­ren Jah­ren kei­ne Fahr­erlaub­nis mehr besitzt, jedoch mit sei­nem Pkw in Forch­heim unter­wegs war. Gegen den 60-Jäh­ri­gen wird Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Geschä­dig­te wer­den gebe­ten sich zu melden!

BAM­BERG. Eine Anwoh­ne­rin der Schön­born­stra­ße hör­te in den Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags einen Knall bzw. Kra­chen auf der Stra­ße. Als sie zum Fen­ster lief, bemerk­te sie zwei betrun­ke­ne jun­ge Män­ner. Als die Frau nach unten lief, stell­te sie fest, dass an ihrem und einem wei­te­ren Fahr­zeug jeweils ein Außen­spie­gel beschä­digt war. Von der ver­stän­dig­ten Poli­zei, konn­ten die bei­den wenig spä­ter am Pfahl­plätz­chen ange­trof­fen und fest­ge­nom­men wer­den. Nach­dem ein jewei­li­ger Alko­test 1,74 und 1,12 Pro­mil­le ergab, wur­den sie zur Ver­hin­de­rung wei­te­rer Straf­ta­ten in Gewahr­sam genom­men und in einem Haft­raum aus­ge­nüch­tert. Wei­te­re Geschä­dig­te wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Unfall­fluch­ten

Blech­ka­ni­ster lag auf Fahrbahn

BAM­BERG. Eine Auto­fah­re­rin befuhr am Mitt­woch zur Mit­tags­zeit den Münch­ner Ring stadt­aus­wärts. Kurz vor der Georg-Mul­de-Brücke über­fuhr sie einen auf der Fahr­bahn lie­gen­den Blech­ka­ni­ster und beschä­dig­te dadurch den Front­be­reich ihres Hyun­dai, so dass ein von der Poli­zei geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro ent­stand. Zeu­gen­hin­wei­se zum Besit­zer des Blech­ka­ni­sters nimmt die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210, entgegen.

Unfall­flüch­ti­ger wur­de ermittelt

BAM­BERG. Als ein Rol­ler­fah­rer am Mitt­woch­mit­tag die Cobur­ger Stra­ße stadt­ein­wärts befuhr, stieß er gegen den Außen­spie­gel eines dort gepark­ten BMW. Der Rol­ler­fah­rer dreh­te sich nach dem Anstoß noch um, fuhr anschlie­ßend jedoch wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 600 Euro zu küm­mern. Die BMW-Fah­re­rin bemerk­te dies, ver­folg­te den Rol­ler­fah­rer, stell­te die­sen und rief dann die Polizei.

Auf­merk­sa­mer Zeuge

BAM­BERG. Mitt­woch­früh wur­de am Kuni­gun­den­damm ein Golf-Fah­rer beob­ach­tet, als die­ser beim Ein­par­ken gegen einen dort ste­hen­den VW Tou­ran stieß. Anschlie­ßend park­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­nen Golf noch ein­mal um. Nach­dem das Kenn­zei­chen von dem auf­merk­sa­men Zeu­gen notiert wor­den war, konn­te die Unfall­flucht geklärt werden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Fuß­gän­ge­rin übersehen

BAM­BERG. In der Hain­stra­ße über­sah am Mitt­woch­nach­mit­tag eine Seat-Fah­re­rin beim Rück­wärts­ein­par­ken eine que­ren­de Fuß­gän­ge­rin und erfass­te die­se. Beim Sturz wur­de die 54-jäh­ri­ge Frau leicht verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

Ziga­ret­ten­au­to­mat auf­ge­bro­chen und leergeräumt

WERNS­DORF. Einen in der Lee­ste­ner Stra­ße ange­brach­ten Ziga­ret­ten­au­to­ma­ten bra­chen Unbe­kann­te im Lau­fe des Janu­ars mit Gewalt auf. Die Die­be ent­nah­men den gesam­ten Ziga­ret­ten­vor­rat sowie das Münzgeld.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310

Ver­kehrs­un­fäl­le

Heck brach aus

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen muss­te am Mitt­woch­mit­tag eine 33-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin nach einem Unfall durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. In einer lang­ge­zo­ge­nen Rechts­kur­ve der Staats­stra­ße brach das Heck ihres Pkw aus. Beim Gegen­len­ken kam die Audi-Fah­re­rin dann nach links von der Fahr­bahn ab und schleu­der­te in ein Grund­stück. Dabei wur­den meh­re­re Bäu­me sowie der Gar­ten­zaun beschä­digt; am Fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gepark­ten Pkw angefahren

VIERETH. Gegen die hin­te­re Stoß­stan­ge eines in der Trun­stadter Stra­ße gepark­ten sil­ber­far­be­nen VW Pas­sat stieß zwi­schen Diens­tag­abend, 22.30 Uhr, und Mitt­woch­vor­mit­tag ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl ein Scha­den von min­de­stens 500 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. An der Stoß­stan­ge konn­ten blaue Lack­spu­ren gesi­chert wer­den; die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht dau­ern an.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zeu­ge notier­te sich Kennzeichen

HALL­STADT. Eine Unfall­flucht, die sich am Mitt­woch­abend auf einem Park­platz in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ereig­ne­te, konn­te schnell geklärt werden.

Beim Aus­fah­ren aus einer Park­lücke stieß die Fah­re­rin eines Opel Astra gegen die hin­te­re Stoß­stan­ge eines par­ken­den Daim­ler Chrys­ler und fuhr anschlie­ßend davon, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 300 Euro zu küm­mern. Jedoch hat­te ein im beschä­dig­ten Auto war­ten­der Mit­fah­rer das Kenn­zei­chen notiert und teil­te dies der ein­ge­setz­ten Poli­zei­strei­fe mit. Somit konn­te die 42-jäh­ri­ge Fahr­zeug­hal­te­rin schnell ermit­telt wer­den; sie gab die Unfall­flucht zu. Anzei­ge folgt.

Son­sti­ges

Unter Dro­gen­ein­fluss am Steuer

STRUL­LEN­DORF. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Diens­tag­nach­mit­tag ein 25-jäh­ri­ger Auto­fah­rer in der Pesta­loz­zi­stra­ße. Bei der Über­prü­fung bemerk­ten die Poli­zei­be­am­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten, so dass der Mann wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit ange­zeigt wird.

Gold­schmuck war unecht

HALL­STADT. Von einem jun­gen Mann wur­de am Mon­tag­mit­tag, gegen 13 Uhr, eine Frau auf dem Park­platz einer Spie­lo­thek in der Emil-Kem­mer-Stra­ße zum Kauf eines Gold­rin­ges über­re­det. Als die 49-Jäh­ri­ge das für 30 Euro erwor­be­ne Schmuck­stück anschlie­ßend in einem Fach­ge­schäft begut­ach­ten ließ, stell­te sich her­aus, dass es sich um kei­nen ech­ten Gold­ring han­del­te und sie somit betro­gen wurde.

Der Ver­käu­fer wird wie folgt beschrieben:

Ca. 22 Jah­re alt, 180 cm groß, dun­kel­blon­de Haa­re, trug eine schwar­ze dicke Win­ter­jacke sowie Jeans.

Wer wur­de auf ähn­li­che Wei­se ange­spro­chen? Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, bit­tet um Zeugenmeldungen.

Ploi­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fuß­gän­ger ange­fah­ren und schwer verletzt

Bay­reuth. Gestern abend über­sah ein Auto­fah­rer einen Fuß­gän­ger, der einen Fuß­gän­ger­über­weg bei Grün­licht über­quer­te. Der Fuß­gän­ger, ein 59-jäh­ri­ger, der in Bay­reuth wohnt, wur­de vom Auto erfasst und zu zu Boden geschleu­dert. Dabei erlitt er eine Gehirn­er­schüt­te­rung und einen Schlüs­sel­bein­bruch. Er wur­de ins Kli­ni­kum gebracht. Der Auto­fah­rer, ein 48-jäh­ri­ger Mann aus Bay­reuth, hat­te den Fuß­gän­ger wohl auf­grund der schlech­ten Sicht­ver­hält­nis­se bei star­kem Regen übersehen.

Brief­ka­sten gesprengt – hoher Sachschaden

Bay­reuth. Ver­mut­lich mit einem SIl­ve­sterb­öl­ler wur­de eine Brief­ka­sten­an­la­ge an einem Wohn­haus in der Bis­marck­stra­ße, in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch gesprengt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt ca. 3000 Euro. Hin­wei­se auf den Täter lie­gen der­zeit nicht vor. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kann, erreicht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zwei­mal Totalschaden

Eckers­dorf. Auf sei­ner Fahrt von Trö­bers­dorf Rich­tung Eckers­dorf über­sah gestern gg. 20.45 Uhr ein 19jähriger aus dem Land­kreis Wun­sie­del ‚dass er an der Ein­fahrt zur B 22 die Vor­fahrt zu beach­ten hat. Er stieß beim Ein­fah­ren gegen einen PKW eines 25jährigen Mistel­gau­er, der von der B 22 in Rich­tung Trö­bers­dorf abbie­gen woll­te . Der PKW des Unfall­ver­ur­sa­chers kam im gegen­über­lie­gen­den Feld zum Ste­hen. Zuvor hat­te er noch einen Weg­wei­ser gerammt. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer wur­den leicht ver­letzt. An ihren Fahr­zeu­gen, die abge­schleppt wer­den muss­ten, ent­stand jeweils wirt­schaft­li­cher Total­scha­den – ins­ge­samt ca. 10000 Euro.

Unbe­kann­ter Schläger

Eckers­dorf. Ein 46jähriger Eckers­dor­fer konn­te gestern gg. 15.55 Uhr in der Doro­the­en­stra­ße von einem Zim­mer­fen­ster aus beob­ach­ten, wie ein Unbe­kann­ter an sei­nem vor dem Anwe­sen ste­hen­den PKW einen Zet­tel anbrach­te. Bereits durch Zuruf hat­te er die­sen auf­ge­for­dert, dies zu unter­las­sen, wur­de dann aber beschimpft und bedroht. Als der Eckers­dor­fer zum sei­nem Fahr­zeug ging, kann der Mann zurück und es ent­wickel­te sich ein Streit­ge­spräch. In des­sen Ver­lauf schlug der Unbe­kann­te zwei­mal zu und traf den PKW-Besit­zer am Kopf.

Der Unbe­kann­te wird wie folgt beschrie­ben: ca. 30 Jah­re alt, 1,70 – 1,75 m groß, schlank, unra­siert, schwar­ze Haa­re, sprach deutsch mit aus­län­di­schen Akzent. Beklei­det war der Mann mit dunk­ler Stoff­jacke , dunk­lem Kapu­zen­pul­li und aus­ge­wa­sche­ner Jeans-Hose. Er führt eine schwar­ze Umhän­ge­ta­sche mit sich.

Hin­wei­se auf den Mann nimmt die PI Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230 entgegen.

Zwei Leicht­ver­letz­te bei Vorfahrtsverletzung

Gefrees. Ein 36jährige aus Bad Berneck miss­ach­te gestern gg. 13.00 Uhr mit sei­nem Klein-LKW von der B 2 kom­mend die Vor­fahrt einer 38jährigen PKW-Fah­re­rin aus Thiersheim an der Kreu­zung bei Bösen­eck. Beim Zusam­men­stoß wur­de ihr PKW noch gegen den ste­hend PKW einer 61jährigen aus Stamm­bach geschleu­dert. Der Sach­scha­den beträgt ins­ge­samt ca. 20000 Euro. Die bei­den Fahr­zeug­füh­re­rin­nen muss­ten leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Die bei­den PKW wur­de ange­schleppt. Die Stra­ßen­mei­ste­rei muss­te im Anschluss die Fahr­bahn reinigen.

Dieb­stahl

Bad Berneck. Wäh­rend eine 68jährige Frau aus Bad Berneck in der Main­tal­stra­ße von ihrem in der Gara­ge ste­hen­den PKW den Kof­fer­raum aus­räum­te wur­de ihr Geld­beu­tel, der dort lag, ent­wen­det. Sie hat­te beim Ver­brin­gen von Gegen­stän­den ins Haus den Kof­fer­raum­deckel offen gelas­sen. Der Dieb­stahl geschah inner­halb von 15 Minu­ten. In der schwar­zen Leder­geld­bör­se befan­den sich ca. 100 Euro Bar­geld und ver­schie­de­ne Karten.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230.