"Zertifikat Hochschullehre Bayern" für 22 Bayreuther Nachwuchswissenschaftler

Zum neunten Mal wurde am 28. Januar 2013 das „Zertifikat Hochschullehre der Universität Bayreuth“ beziehungsweise „Zertifikat Hochschullehre Bayern“ von Frau Professor Dr. Gabriela Paule (Beauftragte für Hochschullehre) und Herrn Privatdozent Dr. Frank Meyer (Leiter des Fortbildungszentrums für Hochschullehre – FBZHL) im Namen der Hochschulleitung an 22 Bayreuther Nachwuchswissenschaftler überreicht.

Ausgezeichnet wurden Dr. Christina Bogner, Stefan Spatz, Christian Butterhof, Stephanie Thomas, Josef Hausner, Verena Faßold (alle „Zertifikat Hochschullehre Bayern“) sowie Knut Holtsträter, Susanne Fischer, Jochim Muth, Elisa Alberti, Marina Klamt, Michael Gleissner, Nora Niethammer, Christian Konrad, Helmut Strobl, Thomas Süptitz, Alexander Erler, Daniel Schmidt, Dr. Thoralf Mildenberger, Sebastian Lehmann, Dr. Thomas Buchmann, Marcus Bravidor (alle „Zertifikat Hochschullehre der Universität Bayreuth“).

Wie alle bayerischen Universitäten bietet auch die Universität Bayreuth im Rahmen des Fortbildungszentrums für Hochschullehre (FBZHL) ihren Lehrenden, also Professoren und Mitarbeitern, die Möglichkeit, das „Zertifikat Hochschullehre Bayern“ zu erwerben. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird durch die Vergabe dieser Bescheinigungen zum einen ermöglicht, die pädagogische Eignung über hochschuldidaktische Weiterbildungsaktivitäten – etwa für Promotions-, Habilitations- oder Berufungsverfahren – nachzuweisen.

Zum anderen werden die Lehrenden systematisch und praxisorientiert auf eine zukünftige berufliche Laufbahn in der Lehre vorbereitet. An der Universität Bayreuth werden zwei verschiedene Varianten des Zertifikats angeboten:

Nach dem Absolvieren eines Fortbildungsprogramms von insgesamt 60 Arbeitseinheiten kann das „Zertifikat Hochschullehre der Universität Bayreuth“ erworben werden. Dabei müssen die Seminare aus fünf unterschiedlichen Schwerpunktbereichen (Lehr- Lernkonzepte/Planung und Durchführung einer Lehrveranstaltung; Präsentation und Kommunikation; Mündliche und schriftliche Prüfungen; Beratung; Evaluation) gewählt werden. Aufbauend auf diesem Zertifikat kann nach dem Besuch weiterer Seminare mit nochmals 60 Arbeitseinheiten das „Zertifikat Hochschullehre Bayern“ (also insgesamt 120 AE) im Rahmen des bayerischen hochschuldidaktischen Programms ProfiLehrePlus erworben werden. Auch diese Veranstaltungen müssen aus unterschiedlichen Schwerpunktbereichen stammen. Mehr Informationen über das offene Seminarprogramm und weitere Angebote wie Lehrberatung, kollegiale Hospitation, fachspezifische Seminare sowie eine hochschuldidaktische Sprechstunde erhalten sie unter www.fbzhl.de.