Was­ser und Zusam­men­ar­beit im Fluss­pa­ra­dies Franken

Mit­glie­der­ver­samm­lung in Hirschaid bil­det Auf­takt zum Weltwasserjahr

Bgm. Werner Hipelius (Bamberg, stellv. Vors. Flussparadies Franken e. V.) Harald Fischer (Leiter Touristinformation Stadt Lichtenfels) Bgm. Helmut Fischer (Michelau i.OFr.) Landrat Dr. Günther Denzler (Vors. Flussparadies Franken e. V.) Dr. Anne Schmitt (Geschäftsführerin Flussparadies Franken e. V.). Foto:  Annette Schäfer

Bgm. Wer­ner Hipe­li­us (Bam­berg, stellv. Vors. Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V.) Harald Fischer (Lei­ter Tou­rist­infor­ma­ti­on Stadt Lich­ten­fels) Bgm. Hel­mut Fischer (Michel­au i.OFr.) Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler (Vors. Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V.) Dr. Anne Schmitt (Geschäfts­füh­re­rin Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V.). Foto: Annet­te Schäfer

„Was­ser und Zusam­men­ar­beit“ ist das The­ma des Welt­was­ser­jah­res, das die UNESCO für 2013 aus­ge­ru­fen hat. Damit soll nach dem Wil­len der Voll­ver­samm­lung der Ver­ein­ten Natio­nen inter­na­tio­nal das Bewusst­sein dafür geschärft wer­den, „dass Zusam­men­ar­beit im Bereich Was­ser die Regel und nicht die Aus­nah­me ist und dass Zusam­men­ar­beit zu Was­ser­res­sour­cen der Auf­takt sein kann für Zusam­men­ar­beit in ande­ren Gesell­schafts­be­rei­chen“. In die­sem Sin­ne traf sich am 29. Janu­ar 2013 der Ver­ein Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V. zu sei­ner 9. Mit­glie­der­ver­samm­lung im Rat­haus in Hirschaid. Gleich zwei neue Voll­mit­glie­der konn­te Vor­sit­zen­der Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler dabei begrü­ßen: Die Stadt Lich­ten­fels und die Gemein­de Michel­au i. OFr. sind dem Ver­ein zum 1. Janu­ar 2013 bei­getre­ten. Damit kann der Land­kreis Lich­ten­fels zukünf­tig dar­auf hof­fen, zusätz­lich zu den Bade­se­en in Ebens­feld und Bad Staf­fel­stein noch zwei wei­te­re Seen mit dem Qua­li­täts­la­bel der Blau­en Flag­ge aus­zeich­nen zu las­sen. Das wäre dann bay­ern­weit ein fast unan­fecht­ba­rer Spit­zen­platz und das Ergeb­nis der Zusam­men­ar­beit vie­ler Part­ner vor Ort und mit dem Fluss­pa­ra­dies Franken.

Erfolgs­mel­dun­gen gibt es auch vom Reg­nitz­rad­weg. Durch die gemein­sa­me Anstren­gung aller betei­lig­ten Kom­mu­nen ist es gelun­gen, dass der Reg­nitz­rad­weg die 4‑Ster­ne-Zer­ti­fi­zie­rung des All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Clubs e. V. geschafft hat. Die Urkun­den­über­ga­be, mit der der Rad­weg offi­zi­ell zum 4‑Ster­ne-Rad­weg wird, ist am 13. März 2013 in Bam­berg geplant. Ab Herbst wird dann zusam­men mit der neu gestal­te­ten Inter­net­sei­te wie­der ein aktua­li­sier­tes Ser­vice­heft erhält­lich sein, das zusam­men mit dem Tou­ris­mus­ver­band Fran­ken e. V. erstellt wer­den soll.

Mit dem Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg wird das Fluss­pa­ra­dies Fran­ken gemein­sam mit vie­len Part­nern in die­sem Jahr ein gro­ßes Koope­ra­ti­ons­pro­jekt im Rah­men der euro­päi­schen Lea­der-För­de­rung umset­zen. Der Antrag ist gestellt und die Koope­ra­ti­ons­ver­trä­ge mit den Lea­der-Akti­ons­grup­pen in den Land­krei­sen Lich­ten­fels, Haß­ber­ge und Forch­heim ste­hen kurz vor dem Abschluss. „Das Inter­es­se an die­sem Pro­jekt ist schon jetzt enorm groß. Wir war­ten nur noch auf den För­der­be­scheid, um zusam­men mit den Wan­der­ver­ei­nen und Kom­mu­nen los­le­gen zu kön­nen“ sagt Anne Schmitt, Geschäfts­füh­re­rin des Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V.

In die­sem Jahr nicht umge­setzt wer­den kann das geplan­te inter­na­tio­na­le Künst­ler­sym­po­si­um in Hall­stadt, da es ist trotz der Unter­stüt­zung auch von vie­len Part­nern aus der Regi­on nicht gelun­gen ist, die Finan­zie­rungs­lücke zu schlie­ßen. Das Pro­jekt soll jetzt beim Deut­schen Natur­schutz­preis 2013 ein­ge­reicht wer­den, der anläss­lich des inter­na­tio­na­len Welt­was­ser­jah­res der UNESCO in die­sem Jahr zum The­ma „Lebens­raum Was­ser – Viel­falt ent­decken, erle­ben, erhal­ten“ aus­ge­schrie­ben wird. Ein Tipp des Fluss­pa­ra­die­ses Fran­ken: noch bis 5. Mai 2013 kön­nen sich auch Bür­ger und Initia­ti­ven mit eige­nen krea­ti­ven Ideen für Klein­pro­jek­te für den mit 2.000 Euro dotier­ten Deut­schen Bür­ger-Natur­schutz­preis bewerben.

Zum dies­jäh­ri­gen inter­na­tio­na­len Welt­was­ser­tag, der jedes Jahr am 22. März statt­fin­det, will das Fluss­pa­ra­dies Fran­ken eine Initia­ti­ve der Part­ner für den Main auf­grei­fen, am Main eine gemein­sa­me Rama­dama-Akti­on durch­zu­füh­ren. Die Idee wur­de beim letz­ten Tref­fen im Novem­ber in Zap­fen­dorf von der Main­fi­sche­r­ei­gemein­schaft Lich­ten­fels vor­ge­stellt. Dazu passt auch der von der Vize-Prä­si­den­tin Frei­zeit­sport des Baye­ri­schen Kanu-Ver­ban­des e. V. vor­ge­stellt Müll- und Unrat-Sam­melsack, der mög­lichst bei jeder Kanu­fahrt mit dabei sein soll­te. Denn, so Isa Win­ter-Brandt „Der Müll geht nicht weg! Was im Fluss lan­det, lan­det irgend­wann im Meer und dann wie­der an den Stränden!“

Nach dem Tref­fen nutz­ten Land­rä­te, Bür­ger­mei­ster und För­der­mit­glie­der die Gele­gen­heit, sich vor Ort die umfas­sen­den Reno­vie­rungs­ar­bei­ten am histo­ri­schen Schloss in Sas­s­an­fahrt vom Archi­tek­tur­bü­ro Plaß erläu­tern zu las­sen. „Wenn alles fer­tig ist, wer­den das Schloss und vor allem das Para­diesgärt­lein, also der bereits gestal­te­te for­ma­le Barock­gar­ten, zu einem ech­ten Schmuck­stück am Reg­nitz­rad­weg wer­den“ meint Annet­te Schä­fer von der Kunst- und Kul­tur­büh­ne Hirschaid, die das Pro­jekt für den Markt Hirschaid von Anfang an mit beglei­tet hat.

Wei­te­re Informationen:

Welt­was­ser­jahr http://​www​.unesco​.de/​w​a​s​s​e​r​j​a​h​r​2​0​1​3​.​h​tml

Deut­scher Natur­schutz­preis: http://​www​.deut​scher​-natur​schutz​preis​.de

Fluss­pa­ra­dies Fran­ken: www​.fluss​pa​ra​dies​-fran​ken​.de

Reg­nitz­rad­weg: www​.reg​nitz​rad​weg​.de

Tou­ris­mus­ver­band Fran­ken e. V.: www​.fran​ken​tou​ris​mus​.de

Lea­der: www​.regi​on​bam​berg​.de