Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 30.01.2013

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Spiegel trafen sich

Pretzfeld. Am Dienstagmittag befuhr ein 34-jähriger Seat-Fahrer die Walter-Schottky-Straße. An der dortigen Engstelle kam ihm ein 47-jähriger Ford-Fahrer entgegen und die beiden Außenspiegel prallten aneinander. Der ältere Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Nachdem der Seat-Fahrer sein Spiegelglas aufgesammelt hatte, nahm er die Verfolgung des Flüchtigen auf und konnte ihn kurz vor Reifenberg anhalten. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 100 Euro.

Fuchs getötet

Weilersbach. Eine 50-jährige VW-Fahrerin befuhr am Dienstagfrüh die Bundesstraße zwischen Ebermannstadt und Forchheim. Auf Höhe Weilersbach rannte ein Fuchs über die Fahrbahn und prallte mit dem Pkw zusammen. Durch den Anstoß wurde das Tier getötet und am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

FORCHHEIM. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht den Eigentümer bzw. die Eigentümerin eines silbernen Damenfahrrad. Das Trekkingrad der Marke Mars wurde sichergestellt und befindet sich in der Polizeidienststelle. Das Fahrrad besitzt einen grauen Lenkerkorb mit Klickverschluss und ist mit einem Spiralkabelschloss gesichert.

Sonstiges

FORCHHEIM. Mit 1,22 Promille war am Dienstagmorgen ein 52-Jähriger mit seinem Mofa unterwegs. Auf der Straße Zur Staustufe wurde er durch die Polizei kontrolliert. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Während der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Mofafahrer eine Luftpistole in seiner Jacke mit sich führte. Da er nicht im Besitz eines Waffenscheins ist, wurde die Pistole sichergestellt. Gegen dem Zweiradfahrer wird Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und nach dem Waffengesetz erstattet.

FORCHHEIM. Eine Anzeige nach dem Waffengesetz erwartet einen 52-jährigen Mann aus dem Landkreis. Zu einer Verhandlung trug er drei Patronen bei sich und musste diese am Dienstagvormittag nach einer Kontrolle im Eingangsbereich des Amtsgerichtes Forchheim abgeben.

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Dienstagabend bemerkten ein Gastwirt und einer seiner Kunden Rauch aus der Damentoilette am Busbahnhof. Im Vorraum der Toilette hatte ein bislang Unbekannter Papierhandtücher und neben dem WC Toilettenpapier in Brand gesteckt. Durch das rasche Eingreifen der beiden Männer konnte der Brand mit drei Eimern Wasser gelöscht und so schlimmeres verhindert werden. Die hinzugerufene Feuerwehr Neunkirchen löschte den Brand vollständig ab. Der entstandene Schaden beträgt 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen der Brandlegung und bittet den Gast, der nach Eintreffen der Polizei den Brandort bereits verlassen hatte, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Handtasche fand neuen Besitzer

BAMBERG. Während ihres Aufenthalts in einem Lokal in der Bamberger Innenstadt wurde am Dienstagabend einer jungen Frau ihre beige Umhängetasche mitsamt Inhalt im Gesamtwert von 190 Euro gestohlen.

Verkehrsunfälle

Fußgängerin übersehen

BAMBERG. Als ein Opelfahrer am Dienstagmittag von einer Nebenstraße nach links in die Geisfelder Straße abbiegen wollte, übersah er eine querende Fußgängerin und erfasste diese. Beim Sturz zog sich die 62-Jährige mehrere Prellungen zu, am Fahrzeuge entstand kein Schaden.

Sonstiges

Radler fiel auf

BAMBERG. Ein Radler fiel Dienstagnacht einer Polizeistreife am Unteren Leinritt auf. Als dieser die Streife sah, stieg er ab und stellte sein Fahrrad zur Seite. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem 35-Jährigen von den Polizeibeamten Alkoholgeruch wahrgenommen. Nachdem ein Alkotest 2,30 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfälle

Streifvorgang mit Gegenverkehr

BURGEBRACH. Ein 81-Jähriger geriet am Dienstagabend auf der Bundesstraße 22 mit seinem Pkw Citroen auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden 50-jährigen Omnibus-Fahrer. Der Busfahrer musste nach rechts ins Bankett ausweichen, um einen größeren Unfall zu verhindern. Bei dem Streifvorgang entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Sonstiges

Autofahrer unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Mit einer Blutentnahme und der Untersagung der Weiterfahrt ist am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, die Drogenfahrt eines 25-Jährigen beendet worden. Bei einer Routinekontrolle in der Egelseestraße bemerkten die Polizeibeamten bei dem Opel-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen. Der junge Mann wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Autofahrer mit Promille

KÖTTENSDORF. In eine Verkehrskontrolle durch Beamte des Einsatzzuges geriet am Dienstagabend auf der Staatsstraße 2210 ein 81-jähriger Pkw-Fahrer. Ein Alkotest ergab 0,68 Promille. In der Juraklinik Scheßlitz wurde eine Blutentnahme durchgeführt und anschließend dem Mann die Weiterfahrt untersagt. Die Folgen sind ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Öl im Bach

Mönchherrnsdorf, LKR. BAMBERG. Die Wasserschutzpolizei Bamberg wurde am Dienstagvormittag zu einer Gewässerverunreinigung nach Mönchherrnsdorf gerufen. Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass aufgrund der vorhergehenden Frostperiode der Schmierstoffbehälter einer alten Fräsmaschine in einem metallverarbeitenden Betrieb aufgefroren war. Durch den dabei entstandenen Haarriss lief das Wasserölgemisch, welches als Schmierstoff für die Produktion dient, über den Boden in die gemeindliche Oberflächenentwässerung und verunreinigte dabei die „Mittlere Ebrach“. Durch die Freiwillige Feuerwehr Burgebrach wurden die notwendigen Maßnahmen getroffen, um die Verunreinigung in Grenzen zu halten. Der Verantwortliche wird angezeigt.

Waffen im Gepäck

A 3/SCHLÜSSELFELD, LKR. BAMBERG. Von Beamten der Fahndungs- und Kontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg wurde am Dienstagvormittag auf dem Rastplatz Steigerwald ein spanischer Dacia festgesellt, in dem unter einer Decke mehrere Langwaffen lagen. Nach kurzer Zeit kam der 71-jährige Fahrer zu seinem Fahrzeug und bei der Durchsuchung wurde ein Aktenkoffer aufgefunden. In einer Tüte befand sich eine funktionstüchtige Pistole mit 20 Schuss Munition. Bei den Langwaffen handelte sich um Dekowaffen, die unbrauchbar gemacht worden waren. Der 71-Jährige muss wegen der Pistole nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen des Waffengesetz rechnen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Graffitischmierer ermittelt

Bayreuth. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es einen 17-jährigen, der in Bayreuth wohnt, als Täter von Graffittischmiereien im letzten Jahr zu ermitteln. Im Zeitraum von April September wurden insgesamt vier Sachbeschädigungen durch Grafitto angezeigt. Der Sachschaden beträgt ca. 900 Euro. Es wurden jeweils Schriftzeichen, sogenannte „Tags“, mit einem Faserschreiber auf veschiedenen Gebäuden im Stadtgebiet angebracht. Den jungen Mann erwartet nicht nur eine Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, er wird auch für Sachschäden aufkommen müssen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Fichtelberg. Eine 51jährige aus Wunsiedel kam gestern gg. 11.00 Uhr auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn der Staatsstraße ins Schleudern und rutschte in den gegenüberliegenden Straßengraben. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden am PKW beträgt ca. 3000 Euro.

Beim Überholen geschnitten

Eckersdorf. Auf der Kreisstraße zwischen Mistelgau und der B 22 wurde gestern gg. 14.15 Uhr ein 19jähriger Eckersdorfer PKW-Fahrer von einem silbernen VW-Passat überholt. Beim Wiedereinscheren soll der Passatfahrer den Eckersdorfer abgedrängt haben. Dieser musste stark abbremsen und kam von der Fahrbahn ab. An seinem PKW entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10000 Euro. Verletzt wurde er nicht. Der Passatfahrer fuhr einfach weiter. Hinweise auf diesen nimmt die PI Bayreuth-Land unter Tel. 0921/5062230 entgegen.