Erzbischof Schick empfing Spitze des oberfränkischen Bauernverbands

Bedeutung der Landwirtschaft für die Region betont

Direktor Dr. Wilhelm Böhmer, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Präsident Hermann Greif und Kreisobmann Michael Bienlein. Foto: Lukas Fleischmann

Direktor Dr. Wilhelm Böhmer, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Präsident Hermann Greif und Kreisobmann Michael Bienlein. Foto: Lukas Fleischmann

(bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat bei einem Gespräch mit Vertretern des Bayerischen Bauernverbandes die Bedeutung der Landwirtschaft für Oberfranken betont. „Unsere Bauern sind wichtig sowohl für die regional orientierte Ernährung sowie die Erhaltung der Landschaft und für Oberfranken als Naherholungsgebiet“, sagte Schick bei einem Treffen mit dem Präsidenten des oberfränkischen Bauernverbandes, Hermann Greif, Direktor Wilhelm Böhmer und dem Kreisobmann und Sprecher der Nebenerwerbslandwirte, Michael Bienlein, in Bamberg.

Das Gespräch fand in sehr guter Atmosphäre statt. Gesprochen wurde über wichtige Themen des Landes, der Landwirtschaft und der Kirche auf dem Land. Auch Standpunkte zur Nutzung landwirtschaftlicher Flächen, zu Biogasanlagen und zur Tierhaltung wurden ausgetauscht.

Die Spitze des Bauernverbandes war zum Gespräch ins Bischofshaus gekommen, um sich selbst und die Arbeit des Verbandes vorzustellen.