Anet­te Kram­me (SPD): „Ver­zicht auf Neu­bau der B303 zwi­schen der A9 und Bischof­grün ist die rich­ti­ge Entscheidung“

Als kon­se­quen­te und rich­ti­ge Ent­schei­dung bezeich­net die Bay­reu­ther SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kram­me die Absicht von Bay­erns Innen­mi­ni­ster Herr­mann, das Teil­pro­jekt B 303 A9 bis Bischofs­grün nicht in die offi­zi­el­le Vor­schlags­li­ste für den Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan auf­zu­neh­men und auf eine Anmel­dung beim Bund zu ver­zich­ten. „Das ist end­lich ein­mal eine gute Nach­richt“, so die Abge­ord­ne­te, die sich mit Nach­druck für eine Strei­chung des Teil­pro­jekts aus dem Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan stark gemacht hatte.