Bro­se Bas­kets: Sieg beim MBC soll schwa­che Lei­stung ver­ges­sen machen

Mit einer bit­te­ren 63:82-Niederlage im Euro­league­spiel gegen ALBA BER­LIN im Gepäck rei­sen die Bro­se Bas­kets am Frei­tag direkt aus der Haupt­stadt nach Wei­ßen­fels, um sich dort auf das Beko BBL Spiel gegen den Mit­tel­deut­schen BC am Sams­tag (19:30 Uhr/​live Radio Bam­berg) vorzubereiten.

Mit zwei Nie­der­la­gen aus 18 Spie­len tref­fen die Bro­se Bas­kets dabei als unan­ge­foch­te­ner Tabel­len­füh­rer auf den Tabel­len­elf­ten aus Wei­ßen­fels. Im hei­ßen Wolfs­bau wird der deut­sche Mei­ster zei­gen müs­sen, wie gut er die Nie­der­la­ge unter der Woche ver­daut hat. Auch im Hin­spiel in Bam­berg tru­gen die Bro­se Bas­kets die Hypo­thek einer Euro­league-Nie­der­la­ge, setz­ten sich aber pro­blem­los durch. Tops­corer beim 85:73-Sieg war Anton Gavel, der inzwi­schen die deut­sche Staats­bür­ger­schaft erhal­ten hat, und dadurch Head Coach Chris Fle­ming mehr Fle­xi­bi­li­tät bei der Auf­stel­lung sei­nes Front­courts gibt. Denn wäh­rend Fle­ming sich bis­her zwi­schen Neu­zu­gang Jere­miah Mas­sey, dem austra­li­schen Cen­ter A.J. Ogil­vy und Shar­rod Ford ent­schei­den muss­te, kann er nun zwei sei­ner Big Men gleich­zei­tig ein­set­zen und dem Team mehr Rebound­stär­ke geben. Mana­ger Wolf­gang Heyder nimmt die Gro­ßen für das Sams­tags­spiel in die Pflicht: „Was in Ber­lin sehr schlecht war, war die Arbeit der Gro­ßen in der Offen­si­ve wie in der Defen­si­ve. Wir haben über wei­te Strecken schlecht ver­tei­digt und haben auch den einen oder ande­ren Rebound und leich­ten Korb vor­ne lie­gen las­sen. Es ist wich­tig, dass wir hier wie­der einen Rhyth­mus finden.“

Auch Wei­ßen­fels hat sich im Ver­gleich zum Hin­spiel per­so­nell ver­än­dert. Auf­bau­spie­ler Shar­aud Cur­ry hat den Club ver­las­sen. Statt sei­ner soll nun BBL-Rück­keh­rer Osval­do Jean­ty (war bereits für Bay­reuth, Gie­ßen und Nörd­lin­gen aktiv) neben dem Islän­der Hör­dur Vilhja­lms­son im Spiel­auf­bau der Wöl­fe die Fäden zie­hen. In sei­nem bis­her ein­zi­gen Ein­satz für die Wöl­fe ver­zeich­ne­te er zwei Assists und 12 Punk­te, für die er vier Distanz­tref­fer bei nur sie­ben Ver­su­chen benö­tig­te. Heyder warnt: „Das Spiel ist eine gute und wich­ti­ge Gele­gen­heit, die schwa­che Lei­stung aus Ber­lin ver­ges­sen zu machen und sich wie­der an den Erfolgs­maß­stä­ben, die in Bam­berg gel­ten, zu ori­en­tie­ren. Wir wer­den dort aber schon alles auf­fah­ren müs­sen, um die­ses Spiel wirk­lich zu gewin­nen.“ Denn der MBC ist „eine Mann­schaft, die sehr bis­sig und vor allem in eige­ner Hal­le sehr gefähr­lich ist. Sie sind sehr ath­le­tisch und ver­fü­gen über sehr gute Drei­punkt­schüt­zen“, zollt Heyder der Mann­schaft, die die mei­sten Drei­er der Liga nimmt, Respekt.

INSI­DE auf SPORT1

Nicht nur Bro­se Bas­kets-Fans kön­nen sich am Sams­tag ab 11:45 Uhr auf SPORT1 auf den 20. Spiel­tag ein­stim­men. Denn dann läuft die zwei­te Fol­ge des Bro­se Bas­kets Maga­zin INSI­DE auf dem Sport­sen­der. Die 30-minü­ti­ge Sen­dung gibt Ein­blicke ins Innen­le­ben eines Pro­fi­ver­eins und wagt einen Blick in das Hei­lig­tum euro­päi­scher Spit­zen­clubs. Die Umklei­de­ka­bi­ne in Mos­kau etwa – ein Traum in Leder. In Bel­grad hin­ge­gen gab es nicht mal flie­ßend Was­ser… Es sind die Geschich­ten hin­ter den Geschich­ten, die „Bro­se Bas­kets INSI­DE“ zu einem span­nen­den Maga­zin machen. Außer­dem begrüßt Mode­ra­tor Thor­sten Vogt die deut­sche Cen­ter­hoff­nung Maik Zir­bes zum Gespräch.

Wei­ter geht es für die Bro­se Bas­kets am 1. Febru­ar mit einem Aus­wärts­spiel in Athen, bevor am 4. Febru­ar die New Yor­ker Phan­toms Braun­schweig zu Gast in der Ste­chert Are­na sind. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des Deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).