Pre­miè­re in Bay­reuth: „Einer flog über das Kuckucksnest“

Dale Was­ser­mans „Einer flog über das Kuckucks­nest, nach dem Roman von Ken Kesey, in der Insze­nie­rung von Anja Dechant-Sundby

Pre­miè­re am 9. Febru­ar 2013 um 20.00 Uhr in der stu­dio­büh­ne bayreuth

Der klein­kri­mi­nel­le Zocker Rand­le McMur­phy möch­te der Stra­fe des Arbeits­la­gers ent­kom­men. Er gibt sich als psy­chisch krank aus und lan­det in der Psych­ia­trie. Dort trifft er auf auto­ri­tä­re Struk­tu­ren und frag­wür­di­ge The­ra­pie­maß­nah­men der Anstalt, lehnt sich dage­gen auf und bringt durch viel Witz und Charme sei­ne Mit­in­sas­sen eben­falls dazu, den bestehen­den Regeln zu wider­spre­chen. Je stär­ker die vehe­men­te Kran­ken­schwe­ster Rat­ched jedoch sei­nen Wider­stand und sei­nen Ein­fluss auf die ande­ren Pati­en­ten spürt, umso bru­ta­ler wer­den ihre Methoden.

Das Stück von Dale Was­ser­man beruht auf dem gleich­na­mi­gen Roman von Ken Kesey, der im Jahr 1960/1961 ent­stan­den ist. Kesey wur­de durch sei­ne Arbeit in der Psych­ia­trie­ab­tei­lung am Vete­rans Hospi­tal in Men­lo Park, Kali­for­ni­en zu dem Roman inspi­riert. Er jobb­te dort als Aus­hil­fe wäh­rend sei­nes Stu­di­ums im Fach Krea­ti­ves Schrei­ben und geriet angeb­lich in ein For­schungs­pro­gramm des CIA. So wur­den an ihm psy­cho­tro­pe Sub­stan­zen gete­stet. Er hielt Nacht­wa­chen ab und unter­hielt sich stun­den­lang mit den Insas­sen. Noch wäh­rend sei­ner Stu­di­en­zeit been­de­te er das Buch. Es wur­de sein größ­ter Erfolg und zählt der­zeit etwa sie­ben Mil­lio­nen welt­weit ver­kauf­te Exemplare.

Dale Was­ser­man, der sei­ne Kar­rie­re als Beleuch­ter und Büh­nen­ar­bei­ter in Los Ange­les begann, wur­de aus eige­ner Kraft zum Regis­seur. Wäh­rend einer sei­ner Insze­nie­run­gen brach er plötz­lich die Arbeit ab und ver­ab­schie­de­te sich mit fol­gen­den Wor­ten aus dem Thea­ter: „ Ich kann unmög­lich noch schlech­ter schrei­ben als das Zeug, das ich insze­nie­ren soll.“ Und das setz­te er dann auch um und schrieb von dato an für Thea­ter und Film. Die Pro­duk­ti­on „Einer flog über das Kuckucks­nest“ wur­de 1964 am Broad­way uraufgeführt.

Wei­te­re Vorstellungen:

  • 22., 28. Febru­ar 1., 6., 9., 14., 16., 23., 27. März 9., 13., 19., 20. April 2013 um 20 Uhr
  • 17. Febru­ar und 10. März um 17 Uhr

REGIE: ANJA DECHANT-SUND­BY BÜHNE/LICHT/TON: RONALD KROPF KOSTÜ­ME: HEI­KE BETZ
ES SPIE­LEN: BIR­GIT FRANZ, NADI­NE JACH­MANN, ANNET­TE LAUCK­NER, BJÖRN BLANK, HANS-JÜR­GEN HONIKEL, MAR­TIN KELZ, STE­FAN MASEL, MICHA­EL PÖHL­MANN, SASCHA RETZ­LAFF, NADER REZA­ZA­DEH, FRANZ JOA­CHIM SCHULTZ, ANDRE­AS TEODORU