Sport­heim­ein­bre­cher gefasst

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

LKR. KULM­BACH. Den Ermitt­lern der Kulm­ba­cher Poli­zei und der Kri­po Bay­reuth gelang es am Diens­tag, eine Ban­de von Ein­bre­chern ding­fest zu machen, die seit Anfang Dezem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res für elf Ein­brü­che in Sport­hei­me ver­ant­wort­lich ist.

Im Zeit­raum Anfang Dezem­ber 2012 bis Mit­te Janu­ar 2013, kam es im Land­kreis Kulm­bach zu zehn Ein­bruch­dieb­stäh­len in Sport­hei­me. Im Janu­ar ereig­ne­te sich noch ein Ein­bruch in ein Sport­heim in Küps im Land­kreis Kro­nach. Die Ermitt­lun­gen der Kulm­ba­cher Poli­zei wur­den mit gro­ßem zeit­li­chen und per­so­nel­len Auf­wand geführt. Dies soll­te sich loh­nen, denn im Janu­ar 2013 ergab sich dann einen Tat­ver­dacht gegen zunächst sechs jun­ge Män­ner aus dem Land­kreis Kulmbach.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth erließ das Amts­ge­richt Bay­reuth einen Haft­be­fehl und ins­ge­samt sechs Durch­su­chungs­be­schlüs­se. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nahm ab dem Zeit­punkt die Kri­po Bayreuth.

Am Diens­tag­mor­gen voll­zo­gen Beam­te der Kri­po Bay­reuth gemein­sam mit der Kulm­ba­cher Poli­zei und wei­te­ren Unter­stüt­zungs­kräf­ten die erlas­se­nen Durch­su­chungs­be­schlüs­se. In den sechs durch­such­ten Woh­nun­gen fan­den die Beam­ten einen gro­ßen Teil des Die­bes­gu­tes. Bei den Ein­brü­chen in die Sport­hei­me dran­gen die Täter gewalt­sam ein und nah­men Bar­geld, Lebens­mit­tel, Geträn­ke­kä­sten, Klei­dung, Elek­tro­ge­rä­te und Elek­tro­nik­ar­ti­kel im Gesamt­wert von meh­re­ren tau­send Euro mit. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den betrug über 10.000 Euro.

Die Ein­bre­cher sind über­wie­gend gestän­dig. Dabei stell­te sich her­aus, dass noch zwei wei­te­re Män­ner zu der Ein­bre­cher­ban­de gehör­ten. Auch die­se wur­den gestern Nach­mit­tag noch fest­ge­nom­men und deren Woh­nun­gen durch­sucht. Auch die­se bei­den Män­ner sind gestän­dig. Bereits jetzt deu­tet sich an, dass durch die Fest­nah­me der jun­gen Män­ner, im Alter von 18 – 25 Jah­ren, ver­mut­lich wei­te­re Straf­ta­ten, über die Ein­brü­che in Sport­hei­me hin­aus, geklärt wer­den kön­nen. Nähe­res müs­sen die wei­te­ren Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft, Kri­po Bay­reuth und der Kulm­ba­cher Poli­zei zeigen.

Beam­te der Kri­po Bay­reuth führ­ten am Mitt­woch­vor­mit­tag auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth einen 21-jäh­ri­gen Ein­bre­cher aus dem Land­kreis Kulm­bach dem Haft­rich­ter am Amts­ge­richt Bay­reuth vor. Die­ser eröff­ne­te ihm den Haft­be­fehl. Anschlie­ßend lie­fer­ten die Poli­zi­sten ihn in die Justiz­voll­zugs­an­stalt ein.