Bro­se Bas­kets: Deut­sche Euro­league Duell

Die sieg­lo­se Zeit für deut­sche Teams in den Tur­kish Air­lines Euro­league Top16 geht in die­ser Woche defi­ni­tiv zu Ende. Im ersten deut­schen Duell in der Euro­league trifft der deut­sche Mei­ster, Bro­se Bas­kets, am Don­ners­tag (20:30 Uhr / live SPORT1) am fünf­ten Spiel­tag der Top16 in der Ber­li­ner o2 World auf ALBA BERLIN.

Bei­de deut­schen Ver­tre­ter sind in der Run­de der letz­ten 16 besten euro­päi­schen Mann­schaf­ten noch ohne Sieg. Nur auf­grund des mini­mal bes­se­ren Korb­ver­hält­nis­ses ste­hen die Bro­se Bas­kets in der Tabel­le vor den letzt­platz­ier­ten Haupt­städ­tern, die 1995 mit dem Korac Cup als erstes deut­sches Team einen euro­päi­schen Titel gewin­nen konn­ten und 2009–2010 erst im Fina­le des Euro­Cups gegen Valen­cia schei­ter­ten. Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming weiß, wel­ches Pre­sti­ge ein Sieg brin­gen wür­de. Immer­hin wird der geschichts­träch­ti­ge erste deut­sche Sieg in den Top16 ver­ge­ben: „Ich den­ke, es ist ein gro­ßer Abend für den deut­schen Bas­ket­ball. Zwei deut­sche Top16-Teams spie­len gegen­ein­an­der, was noch nie vor­her pas­siert ist. Wir freu­en uns, dass wir dabei sind und wer­den alles dafür tun, die­sen Sieg zu holen.“

Aller­dings gin­gen die Män­ner von Chris Fle­ming vor fast zwei Jah­ren, am 26. März 2011, zuletzt mit einem 97:93-Sieg vom Par­kett der o2 World. Seit­dem sind Sie­ge in der Haupt­stadt bei den ein­sti­gen ALBA-Kil­lern Man­gel­wa­re. Erst vor sechs Wochen hol­ten sich die Bro­se Bas­kets in Ber­lin eine der­be 75:90-Niederlage ab. Im Nach­gang des vor­an­ge­gan­ge­nen emo­tio­na­len Siegs gegen Bel­grad konn­ten die Bro­se Bas­kets vor allem Ber­lins Tops­corer Deon Thomp­son nicht hal­ten, der mit 19 Punk­ten und elf Rebounds ein Double/​Double fei­ern durf­te. Anton Gavel, seit letz­tem Mon­tag mit deut­scher Staats­bür­ger­schaft aus­ge­stat­tet, hat die­se Bun­des­li­ga­nie­der­la­ge noch im Hin­ter­kopf: „Nach der Nie­der­la­ge in der BBL ist es für uns eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung, die­ses Spiel in Ber­lin zu gewin­nen. Es wird nicht leicht, aber wir wer­den bereit sein.“

Was die Bro­se Bas­kets drin­gend brau­chen, um den Aus­wärts­sieg zu holen, sind kon­stant gutes Spiel und gutes Reboun­ding. „Wir reboun­den nicht kon­stant, das ist klar. Aber auch all­ge­mein gese­hen spie­len wir nicht kon­stant genug. Wir haben in der Euro­league sehr gut gespielt, nur um am Ende die Spie­le auf­grund unse­rer Inkon­stanz abzu­ge­ben“, ana­ly­sier­te Fle­ming. Gegen Efes Istan­bul lagen die Bro­se Bas­kets fast eine Halb­zeit lang in Front, führ­ten teil­wei­se mit neun Punk­ten, gaben das Spiel den­noch am Ende mit 76:94 ab.

Die treff­si­che­ren Bam­ber­ger wer­den sich unter den Bret­tern stei­gern müs­sen: Ber­lin sicher­te sich im letz­ten Auf­ein­an­der­tref­fen dop­pelt so vie­le Offen­siv­ab­pral­ler wie der deut­sche Mei­ster. Wäh­rend die Alba­tros­se in die­ser Kate­go­rie auch über die gesam­te Spiel­zeit unter den Top10 der Euro­league zu fin­den sind (7./ 11,1 ORpS), rei­hen sich die Bro­se Bas­kets mit durch­schnitt­lich neun gesi­cher­ten Offen­siv­re­bounds auf Platz 19 ein. In den Top16 sank die Zahl noch­mals auf 7,8 ab – der vor­letz­te Platz aller sech­zehn Teams.

Dafür zei­gen sich die Bro­se Bas­kets vor allem von jen­seits der Drei­er­li­nie treff­si­cher. 39 Pro­zent aller Fern­ver­su­che fin­den ihr Ziel. Bam­bergs Tops­corer Bost­jan Nach­bar trifft gar jeden zwei­ten sei­ner Ver­su­che. Gegen ZSKA Mos­kau zün­de­te der Slo­we­ne ein wah­res Drei­er­feu­er­werk und traf sechs von sie­ben Ver­su­chen. Treff­si­che­rer als er zeig­te sich in den Top16 nur ein Bam­ber­ger Spie­ler: Shar­rod Ford. Für das Spiel bei sei­nem ehe­ma­li­gen Club hat sich der For­ward, der über 60 Pro­zent sei­ner Distanz-Wür­fe trifft, offen­bar eini­ges vor­ge­nom­men: „Sie soll­ten bes­ser nicht glau­ben, dass wir noch das glei­che Team sind, gegen das sie zuletzt gespielt haben“, sag­te er in Rich­tung Berlin.

SPORT1 über­trägt das Spiel live im Free-TV. Radio Bam­berg mel­det sich auch am Don­ners­tag live vom Spiel­feld­rand. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Wei­ter geht es für die Bro­se Bas­kets mit Aus­wärts­spie­len beim MBC und in Athen, bevor am 4. Febru­ar die New Yor­ker Phan­toms Braun­schweig zu Gast in der Ste­chert Are­na sind. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des Deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).