MdB Kör­ber: „Erst­stim­me, Zweit­stim­me, wie funk­tio­niert unse­re Demokratie?“

Sebastian Körber MdB erklärt das Wahlsystem

Seba­sti­an Kör­ber MdB erklärt das Wahlsystem

In einer aus­führ­li­chen Gesprächs­run­de mit Aus­zu­bil­den­den der Geis Group Forch­heim brach­te der loka­le FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Seba­sti­an Kör­ber den Berufs­an­fän­gern Poli­tik und die Bedeu­tung der Demo­kra­tie ein Stück näher.

Nach einer kur­zen Schil­de­rung typi­scher Arbeits­wo­chen in Ber­lin und im Wahl­kreis nutz­ten dann auch schon die Azu­bis die Chan­ce, einen Poli­ti­ker haut­nah zu erle­ben, um ihre vie­le Fra­gen los zu werden.

Wie wird man eigent­lich Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter? Was ist Ihre Mei­nung zur aktu­el­len Euro-Pro­ble­ma­tik? Wie sehen Sie den ESM-Schirm? „Das Vor­ur­teil, jun­ge Men­schen wür­den sich für Poli­tik nicht inter­es­sie­ren, trifft voll und ganz nicht zu“, zieht Kör­ber ein posi­ti­ves Fazit.

„Ich war über die rege Betei­li­gung und das gro­ße Inter­es­se der Azu­bis sehr posi­tiv über­rascht. Es ist für mich sehr wich­tig, gera­de die jun­ge Genera­ti­on für Poli­tik zu begei­stern und sie mit­zu­neh­men und ich bin opti­mi­stisch, dass das heu­te ein Stück weit gelun­gen ist.“

Nach­dem Kör­ber den Azu­bis das Wahl­sy­stem mit Erst- und Zweit­stim­men erklär­te, gaben die Jugend­li­chen den Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten noch ihre Erwar­tun­gen und Wün­sche an die Poli­tik mit auf den Weg: gerin­ge­re Steu­ern, kein Rauch­ver­bot und weni­ger Inflation.