Har­mo­ni­scher Neu­jahrs­emp­fang 2013 der Frei­en Wäh­ler, Kreis­ver­band Forchheim

MdL Thorsten Glauber

MdL Thor­sten Glauber

(rjg) Der Freie Wäh­ler Kreis­ver­band Forch­heim hielt sei­nen Neu­jahrs­emp­fang 2013 im Pfarr­heim in Kir­cheh­ren­bach ab. Im voll­be­setz­ten Pfarr­heim, konn­te FW – Kreis­vor­sit­zen­der Peter Dorscht über hun­dert Mit­glie­der aus den Orts­ver­bän­den des Land­krei­ses Forch­heim begrü­ßen. Sein beson­de­rer Gruß galt Herrn Land­rat und Bezirks­rat Rein­hardt Glau­ber , dem Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Herrn Thor­sten Glau­ber sowie allen FW- Kreis­rä­ten, FW- Bür­ger­mei­ste­rin­nen / Bür­ger­mei­stern und den Orts­vor­sit­zen­den mit ihren Mitgliedern.

Kin­der und Jugend­li­chen dür­fen nicht auf der Strecke bleiben

Orts­vor­sit­zen­der Georg Mal­ten­ber­ger stell­te kurz die Gemein­de Kir­cheh­ren­bach und sei­nen FW – Orts­ver­band vor. Das beson­de­re Anlie­gen der Frei­en Wäh­ler in Kir­cheh­ren­bach ist das Hal­len­bad, was geschlos­sen wer­den muss­te, da der Frei­staat Bay­ern kei­ne Mit­tel mehr zur Ver­fü­gung stellt und somit die Kin­der und Jugend­li­chen auf der Strecke bleiben.

Ziel der Frei­en Wäh­ler – Zweit­stärk­ste Kraft im Kreis blei­ben und zweit­stärk­ste Kraft in Bay­ern werden

FW – Kreis­vor­sit­zen­der Peter Dorscht sag­te: ein ereig­nis­rei­ches Jahr wirft sei­ne Schat­ten vor­aus. 2013 ste­hen im Herbst die Land­tags­wah­len und kurz danach die Bun­des­tags­wah­len an wäh­rend Anfang des Jah­res 2014 dann die Kom­mu­nal­wah­len und auch die Euro­pa­wahl ansteht. Geschlos­sen­heit und gemein­sa­me Tat­kraft sind gefor­dert, damit die Frei­en Wäh­ler die Zweit­stärk­ste Kraft blei­ben und im Land­tag werden.

Bür­ger­nah – Unab­hän­gig – Sachbezogen

Bei den Frei­en Wäh­lern steht nicht die Macht, son­der der Mensch im Land im Mit­tel­punkt. Mit dem Geld, das der Frei­staat beim Lan­des­bank­de­ba­kel ver­lo­ren bzw. ver­zockt hat, hät­te man in der Flä­che eine Viel­zahl der bedroh­ten Hal­len­bä­der ret­ten kön­nen, zum Woh­ler der Volks­ge­sund­heit, des Tou­ris­mus und der Sicher­heit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Kon­junk­tur­pa­ket III für Bäder­sa­nie­run­gen und kom­mu­na­ler Infra­struk­tur wäre din­gend erfor­der­lich, so der Kreis­vor­sit­zen­de Dorscht.

Ja zur Bil­dung – Nein zu Studiengebühren

Aus der Land­tags­ar­beit berich­te­te MdL Thor­sten Glau­ber. Für sozi­al gerech­te Stu­di­en­be­din­gun­gen und glei­che Chan­cen für alle – ohne Stu­di­en­ge­büh­ren tre­ten die Frei­en Wäh­ler im Land­kreis Forch­heim bzw. im Land Bay­ern ein. Denn die Wahl eines Stu­di­ums soll­te nur eine Fra­ge von Eig­nung und Nei­gung sein – und nicht eine Ent­schei­dung nach dem Geld­beu­tel der Eltern, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Thor­sten Glau­ber. Zwi­schen dem 17. und dem 30. Janu­ar 2013 kön­nen sich alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Ihrer Hei­mat­ge­mein­de im Rat­haus für das Volks­be­geh­ren ein­tra­gen, damit eine Gerech­tig­keit „ Ohne Stu­di­en­ge­büh­ren „ gefor­dert wird.