Aus­stel­lung im Bay­reu­ther RW21: Halb­ver­trau­te Orte

Unter dem Titel „Halb­ver­trau­te Orte“ zeigt die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth ab Diens­tag, 29. Janu­ar, eine Aus­stel­lung von Arbei­ten von Fran­zis­ka Hel­ler. Sie sind bis 7. März in der Gale­rie des RW21, Richard-Wag­ner-Stra­ße 21, zu sehen. In der Aus­stel­lung wer­den fili­gra­ne Tusche­zeich­nun­gen, Pho­to­ra­die­run­gen und Künst­ler­bü­cher gezeigt. Fran­zis­ka Hel­ler ist Stu­den­tin der Fach­klas­se für Buch­kunst an der Kunst­hoch­schu­le Burg Gie­bichen­stein in Hal­le. Auf einer Rei­se ins Inner­ste folgt sie den ver­blas­sen­den Spu­ren mensch­li­cher Prä­senz im Äuße­ren der Land­schaft, um an halb­ver­trau­te Orte zu füh­ren – den Schau­plät­zen, wo das Unsicht­ba­re Gestalt annimmt. Zur Eröff­nung der Aus­stel­lung am 29. Janu­ar, um 19 Uhr, liest die Künst­le­rin aus ihren Büchern, in denen an die­sem Abend auch geschmö­kert wer­den darf.