„Wal­ber­la-Büh­ne“ spen­de­te Erlö­se nach Erlan­gen: 500 Euro für krebs­kran­ke Kinder

Sozialpädagogin Desiree Paulus (m) nahm den Scheck von Vorsitzenden Gerhard Hofmann und Kasier Karin Postler (l) entgegen.

Sozi­al­päd­ago­gin Desi­ree Pau­lus (m) nahm den Scheck von Vor­sit­zen­den Ger­hard Hof­mann und Kasi­er Karin Post­ler (l) entgegen.

Den Erlös aus der Auf­füh­rung „Küs­se für die Tan­ten“ (2012) spen­de­te der Thea­ter­ver­ein „Wal­ber­la-Büh­ne Kir­cheh­ren­bach e. V.“ an die Eltern­in­itia­ti­ve krebs­kran­ker Kin­der in Erlan­gen. Vor­sit­zen­der Ger­hard Hof­mann und Kas­sier Karin Post­ler über­ga­ben Diplom-Sozi­al­päd­ago­gin Desi­ree Pau­lus einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Damit wer­den die viel­fäl­ti­gen Pro­jek­te der Ein­rich­tung finan­ziert, wie Pau­lus anhand zahl­rei­cher Bei­spie­le erklär­te. Neben Aus­flü­gen oder Akti­ons­ta­gen wer­den kran­ken Kin­dern auch „Her­zens­wün­sche“ erfüllt.

Die Eltern­in­itia­ti­ve wur­de 1983 aus dem Kreis betrof­fe­ner Eltern gegrün­det. Ziel des Ver­eins ist es, krebs­kran­ken Kin­dern, die auf der onko­lo­gi­schen Sta­ti­on der Uni­ver­si­täts­kin­der­kli­nik Erlan­gen behan­delt wer­den und deren Fami­li­en in viel­fäl­tig­ster Wei­se unter­stüt­zend unter die Arme zu grei­fen (Info: http://​kin​der​-erlan​gen​.de).