Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.01.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Hau­sen, Lkr. Forch­heim. Unbe­kann­te Täter ver­schaff­ten sich am ver­gang­nen Wochen­en­de Zugang zum Gelän­de der Schleu­se. Dort bra­chen sie in zwei abge­stell­te Bau­con­tai­ner ein und ent­wen­de­ten ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge und einen Kaf­fee­au­to­ma­ten im Gesamt­wert von ca. 1000 Euro. In das Pla­stik eines Elek­tro­ge­rä­tes ist der Name der geschä­dig­ten Fir­ma ein­ge­brannt. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Don­ners­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­abend warf ein unbe­kann­ter Täter in der Horn­schuch­al­lee mit einer Bier­fla­sche ein Dop­pel­glas­fen­ster ein. Das beschä­dig­te Fen­ster befin­det sich im ersten Ober­ge­schoß über einer Gast­stät­te. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei Forch­heim, Tel. 09191/7090–0, zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unfall­fluch­ten

Um Scha­den nicht gekümmert

BAM­BERG. Beim Ran­gie­ren an einer Fir­men­ein­fahrt in der Bött­ger­stra­ße beschä­dig­te am Mon­tag­mor­gen der Fah­rer eines aus­län­di­schen Sat­tel­zu­ges den dor­ti­gen Metall­zaun. Obwohl Scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro ent­stan­den war, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher anschlie­ßend, ohne sich dar­um zu küm­mern. Nach­dem das Kenn­zei­chen bekannt ist, wird nun gegen den Fah­rer wegen Unfall­flucht ermittelt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­fah­rer leicht verletzt

BAM­BERG. Als am Mon­tag­vor­mit­tag eine Hyun­dai-Fah­re­rin die Mem­mels­dor­fer Stra­ße stadt­aus­wärts befuhr und auf Höhe Aldi nach links abbie­gen woll­te, über­sah sie einen ent­ge­gen­kom­men­den Rad­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Der Rad­ler stürz­te und ver­letz­te sich hier­bei leicht. Bei dem Unfall ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Son­sti­ges

Exhi­bi­tio­nist wur­de ertappt

BAM­BERG. Ein jun­ger Mann wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Markt in Bam­berg-Süd vom Detek­ti­ven ertappt, als die­ser hin­ter einer Ver­käu­fe­rin ona­nier­te. Die Frau stand jedoch mit dem Rücken zu dem Exhi­bi­tio­ni­sten und bekam davon nichts mit. Eine Anzei­ge ist für den 39-Jäh­ri­gen nun die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Motor­hau­be von Audi beschädigt

UNTER­HAID. In der Nacht zum Sonn­tag beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter an einem in der Austra­ße gepark­ten grau­en Pkw Audi/​A7 die Motor­hau­be. Der Scha­den wird auf ca. 200 Euro bezif­fert. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Von Fahr­bahn abgekommen

HIRSCHAID. Am Mon­tag, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein 22-jäh­ri­ger VW-Fah­rer die Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße von Hirschaid in Rich­tung Frie­sen. Eine 19-Jäh­ri­ge über­quer­te mit ihrem Pferd die Fahr­bahn. Der Pkw-Fah­rer ver­lor die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, rutsch­te in den Gra­ben und über­schlug sich. Der jun­ge Mann zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Pkw VW-Polo ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Zu fol­gen­den Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310 um Hinweise:

Gegen Stra­ßen­la­ter­ne gefahren

BREI­TEN­GÜß­BACH. In der Zeit vom 1. bis 28. Dezem­ber stieß ver­mut­lich beim Ran­gie­ren ein unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer im Gewer­be­park gegen eine Stra­ßen­leuch­te und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Gegen Haus­mau­er gefahren

HALL­STADT. Gegen die Haus­mau­er eines Anwe­sens in der Orts­stra­ße „See­la­gra­ben“ stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer am Mitt­woch, zwi­schen 9 und 11.30 Uhr. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 600 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfallstelle.

Beim Aus­par­ken gegen Pkw gefahren

BISCH­BERG. Eine jun­ge Frau mit Mann und Kind stieß beim Aus­par­ken am Mon­tag, gegen 15.30 Uhr, auf dem Park­platz der Spar­kas­se in der Schul­stra­ße gegen das rech­te Heck eines Pkw Opel/​Astra. Auf den ent­stan­de­nen Fremd­sach­scha­den am Fahr­zeug in Höhe von ca. 500 Euro ange­spro­chen, äußer­te die Frau, nicht gegen den Pkw Opel gefah­ren zu sein und ent­fern­te sich von der Unfallstelle.

Beim Wen­den gegen Gar­ten­zaun gefahren

OBER­HAID. Bei einem Wen­de­ma­nö­ver am Mon­tag, gegen 17.55 Uhr, in der Johan­nis­ho­fer Stra­ße beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Sat­tel­zug­fah­rer einen Jäger­zaun sowie zwei Pfo­sten. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den in Höhe von etwa 800 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. An der Unfall­stel­le konn­ten Pla­stik­tei­le gesi­chert wer­den. Der flüch­ti­ge Sat­tel­auf­lie­ger müss­te an der Beleuch­tungs­ein­rich­tung beschä­digt sein.

Son­sti­ges

Auto­fah­re­rin mit Promille

BREI­TEN­GÜß­BACH. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Mon­tag­nacht in der Orts­stra­ße „Unte­re Watt“ eine 72-jäh­ri­ge Peu­geot-Fah­re­rin. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest bei der Frau ergab ein Ergeb­nis von 0,88 Pro­mil­le. Der 72-Jäh­ri­gen wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Die Fol­gen sind ein Buß­geld sowie Punk­te in Flens­burg und ein Fahrverbot.

Star­ke Rauch­ent­wick­lung in Wohnhaus

STRAß­GIECH. Die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Scheß­litz und Straß­giech rück­ten am Mon­tag­nach zu einem Ein­satz in die Dro­sen­dor­fer Stra­ße aus. In einem dor­ti­gen Wohn­haus ent­stand durch ein zu heiß gewor­de­nes Kamin­rohr star­ke Rauch­ent­wick­lung. Zum Glück ent­stand kein Feu­er und die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr muss­ten nur die Woh­nung lüf­ten. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 100 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Feh­ler beim Einfahren

A 73/​Forchheim. Am Mon­tag­abend fuhr ein 23-jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw Mitsu­bi­shi an der Anschluss­stel­le Forch­heim-Süd in die A 73 in Rich­tung Erlan­gen ein. Zum Über­ho­len des mit ihm ein­fah­ren­den Pkws der Mar­ke VW einer 26-jäh­ri­gen Frau wech­sel­te er ver­bots­wid­rig direkt vom Ein­fä­de­lungs­strei­fen über den rech­ten auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Ein dort mit höhe­rer Geschwin­dig­keit fah­ren­der 27-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer ver­such­te noch durch Abbrem­sen und Aus­wei­chen nach rechts einen Unfall zu ver­mei­den, stieß jedoch den­noch gegen den VW der Frau. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall zum Glück nie­mand, der Sach­scha­den wird auf ca. 13.000,- Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Pech­vo­gel wur­den 2 Fahr­rä­der gestohlen

Bay­reuth. Wirk­lich Pech hat­te ein 23-jäh­ri­ger Mann aus Bay­reuth. Am letz­ten Wochen­de wur­de dem jun­gen Mann ein Fahr­rad gestoh­len, dass ver­sperrt vor sei­nem Wohn­haus, in der Fran­ken­gut­stra­ße, stand. Um nicht immer zu Fuß gehen zu müs­sen, jogg­te er zu sei­nem „Zweit­rad“, dass er in der Sil­ve­ster­nacht in der Leib­niz­stra­ße, eben­falls ver­sperrt, ste­hen gelas­sen hat­te. Als er dort ankam, muss­te er fest­stel­len, dass auch die­ses Fahrrd offen­sicht­lich gestoh­len wurde.

Die bei­den Fahr­rä­der haben einen Gesamt­wert von ca. 400 Euro. Von den bei­den Tätern gibt es kei­ne Spur.

Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Dieb­stäh­len geben kann, erreicht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Unge­be­te­ne Gäste

Bad Berneck. Gestern wur­de fest­ge­stellt, dass sich in letz­ter Zeit im leer ste­hen­den Sie­mens-Erho­lungs­heim Per­so­nen auf­ge­hal­ten hat­ten, um dort zu fei­ern und auch zu über­nach­ten. Von die­sen wur­den ver­schie­de­ne Gegen­stän­de und Zim­mer mit Far­be besprüht. Der Scha­den beträgt mind. 500 Euro.

Hin­wei­se bit­te an die PI Bay­reuth-Land unter Tel. 0921/5062230

Unter Alko­hol­ein­fluss

Fich­tel­berg. Bereits mor­gens um 08.30 Uhr zeig­te der Alco­mat bei einem 33jährigen PKW-Fah­rer aus Fich­tel­berg 0,56 Pro­mil­le. Er hat somit den zuläs­si­gen Pro­mil­le­wert über­schrit­ten und muss nun ein Buß­geld bezah­len und 1 Monat auf den Füh­rer­schein verzichten.