Hoher Schaden bei Dachstuhlbrand in Gräfenberg

GRÄFENBERG, LKR. FORCHHEIM. Geschätzte 100.000 Euro Sachschaden verursachte ein Brand in einer Dachgeschoßwohnung am Dienstagnachmittag in Gräfenberg. Ein Feuerwehrmann erlitt dabei eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Brandursache ist noch unklar.

Eine Nachbarin sah heute gegen 14.15 Uhr Rauch aus dem Dachgeschoß des Mehrfamilienhauses quellen und setzte sofort den Notruf ab. Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten an den Brandort in der Bahnhofstraße. Mehrere Feuerwehren kämpften gegen die Flammen und verhinderten so ihr Übergreifen auf den Rest des Gebäudes. Zunächst schlossen die Einsatzkräfte nicht aus, dass sich eventuell noch Bewohner in dem großen Anwesen befinden. Glücklicherweise konnten sie einige Zeit später Entwarnung geben, keiner der Anwohner war bei Ausbruch des Brandes zu Hause gewesen.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer im Bereich einer Wohnung im Dachgeschoß entstanden sein, die dadurch völlig zerstört wurde.