Cari­tas-Kreis­vor­sit­zen­de Bar­ba­ra Lend­lein geehrt

Ver­dienst­me­dail­le des Erz­bis­tums für lang­jäh­ri­gen Einsatz

Barbara Lendlein. Foto: Caritas / Klaus-Stefan Krieger

Bar­ba­ra Lend­lein. Foto: Cari­tas / Klaus-Ste­fan Krieger

(bbk) Erz­bi­schof Lud­wig Schick hat der Kreis-Cari­tas­vor­sit­zen­den Bar­ba­ra Lend­lein die Ver­dienst­me­dail­le des Erz­bis­tums Bam­berg ver­lie­hen. Sie erhielt die Aus­zeich­nung am Diens­tag an ihrem 70. Geburts­tag aus der Hand von Weih­bi­schof Wer­ner Rad­spie­ler „als Zei­chen des Dan­kes und in Aner­ken­nung für ihre Ver­dien­ste, beson­ders in der Cari­tasar­beit“, wie es in der Urkun­de heißt.

Nach lan­ger ehren­amt­li­cher Tätig­keit im Cari­tas-Ver­band für den Land­kreis Neu­stadt­/A­isch-Bad Winds­heim wur­de Bar­ba­ra Lend­lein 1983 in den Vor­stand gewählt. Zehn Jah­re spä­ter über­nahm sie den Vor­sitz, den sie bis heu­te inne­hat. Von 1992 bis 2010 enga­gier­te sie sich zudem ehren­amt­lich im Vor­stand des Diö­ze­san-Cari­tas­ver­ban­des. Ihre beson­de­re Für­sor­ge galt dabei der Cari­tas-Fami­li­en­fe­ri­en­stät­te in Hundham/​Oberbayern sowie den kin­der­rei­chen und armen Familien.

Frau Lend­lein lei­ste­te Pio­nier­dien­ste bei der För­de­rung des Ehren­am­tes: Erst­mals wur­de zum Bei­spiel im Cari­tas­ver­band Neu­stadt­/A­isch-Bad Winds­heim das „Frei­wil­li­ge Sozia­le Schul­jahr“ für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Mit­tel- und Ober­stu­fen aller Schul­ar­ten ein­ge­führt. Auf ihre Anre­gung hin wur­de in ihrem Cari­tas­ver­band eine „Tafel“ geschaf­fen und ein „Mehr-Genera­tio­nen-Haus“ zur Ver­fü­gung gestellt. 2002 errich­te­te sie eines der ersten „Frei­wil­li­gen­zen­tren“ mit Vor­bild­cha­rak­ter für ande­re Verbände.

Erz­bi­schof Schick beton­te in einem Dank­schrei­ben auch die 25-jäh­ri­ge ehren­amt­li­che Tätig­keit im Diö­ze­san­rat des Erz­bis­tums Bam­berg. „Für alle Ihre Dien­ste sage ich Ihnen ein herz­li­ches Vergelt’s Gott“, schloss der Ober­hir­te sein Schreiben.