Bro­se Bas­kets: Bereit für den ersten Sieg?

Die in der zwei­ten Run­de der Tur­kish Air­lines Euro­league noch sieg­lo­sen Bro­se Bas­kets tref­fen am Don­ners­tag um 19:00 Uhr (live SPORT1+ und im kosten­pflich­ti­gen Live­stream auf spor​t1​.de) auf den tür­ki­schen Ver­tre­ter Ana­do­lu Efes Istan­bul. Wäh­rend die Bro­se Bas­kets erst zum zwei­ten Mal in der Club­ge­schich­te den Ein­zug in die Run­de der letz­ten 16 schaff­ten, steht der tür­ki­sche Vize­mei­ster zum elf­ten Mal in zwölf Jah­ren in den Top16 und konn­te dort nach einer Auf­takt­nie­der­la­ge gegen ZSKA Mos­kau bereits Sie­ge über Pan­athi­nai­kos Athen und ALBA BER­LIN einfahren.

Bro­se Bas­kets Head Coach Chris Fle­ming: „Efes hat ein extrem talen­tier­tes Team mit sehr viel inter­na­tio­na­ler Erfah­rung – unter ande­rem mit zwei Spie­lern, die eine NBA-Mei­ster­schaft gewon­nen haben. Wenn wir im Euro­league-TOP16 etwas bewe­gen wol­len, ist die­ses Spiel für uns abso­lut wich­tig. Unse­re Spie­ler wis­sen das und dem­entspre­chend wer­den wir bereit dafür sein.“

Für das Spiel gegen die sie­ges­hung­ri­gen Bro­se Bas­kets for­dert Ana­do­lu Efes‘ Gene­ral Mana­ger Engin Öze­r­hun eine Lei­stungs­stei­ge­rung sei­ner Spie­ler: „Die Bro­se Bas­kets haben gegen Mos­kau sehr gut gespielt. Sie wer­den alles ver­su­chen, um zu gewin­nen. Wir müs­sen die­ses Spiel durch eine bes­se­re Lei­stung als gegen ALBA BER­LIN gewin­nen.“ Ber­lin unter­lag mit 71:62. Tops­corer der Tür­ken waren mit jeweils 15 Punk­ten der ser­bi­sche Natio­nal­spie­ler Dus­ko Sava­no­vic und Jor­dan Far­mar. Far­mar bil­det zusam­men mit Sas­ha Vuja­cic ein NBA-erfah­re­nes Guard-Duo, das Efes mit im Schnitt zusam­men 26 Punk­ten anführt. 2009 und 2010 wur­den die bei­den mit den Lakers NBA-Champion.

Die Bro­se Bas­kets tref­fen zum ersten Mal auf die tür­ki­sche Top­mann­schaft. Für Bam­bergs varia­blen For­ward Bost­jan Nach­bar, der bei der 90:83-Niederlage sei­nes Teams in Mos­kau mit 35 Punk­ten eine neue per­sön­li­che Best­mar­ke mar­kier­te, ist es aller­dings ein Wie­der­se­hen mit alten Kol­le­gen. Von 2009 bis 2011 war er für Efes aktiv und spiel­te mit den tür­ki­schen Vete­ra­nen Kerem Tun­ce­ri, Ermal Kuqo, Sinan Guler und Kerem Gon­lum zusam­men. Nach­bar: „Ich habe vie­le Freun­de bei Efes, aber wenn das Spiel los geht, ist es wie gegen jeden ande­ren Geg­ner. Wenn du gegen ein so talen­tier­tes Team wie Efes spielst, muss die Ver­tei­di­gung zu 100 Pro­zent ste­hen. Vie­le Sachen müs­sen pas­sen, um die­ses Spiel zu gewin­nen, aber wir sind zuver­sicht­lich, dass wir das schaffen.“

Chris Fle­ming wird am Don­ners­tag vor­aus­sicht­lich auf sei­nen kom­plet­ten Kader – mit Aus­nah­me von Jere­miah Mas­sey – zurück­grei­fen kön­nen. Mas­sey ist erst ab dem 21. Febru­ar in der Euro­league startberechtigt.

Radio Bam­berg mel­det sich auch am Don­ners­tag live vom Spiel­feld­rand. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Wei­ter geht es für den deut­schen Mei­ster nach dem ALL­STAR-Break mit dem deutsch-deut­schen Euro­league­ver­gleich gegen ALBA BER­LIN am 24. Janu­ar um 20:30 Uhr (live auf SPORT1). Infor­ma­tio­nen und Tickets zu den Spie­len des Deut­schen Mei­sters sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de, even​tim​.de, im Kar­ten­ki­osk an der Ste­chert Are­na (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len. Tele­fo­ni­sche Kar­ten­be­stel­lun­gen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/​Min. inkl. MwSt., Mobil­funk­prei­se max. 0,42 €/​Min. inkl. MwSt.).