Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.01.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­flucht

WIE­SENT­HAU. Lkr. Forch­heim. Eine 34-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin geriet am Sonn­tag­abend mit ihrem Renault auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Gos­berg zu weit auf die Gegen­fahr­bahn. Dabei stieß sie mit ihrem Außen­spie­gel gegen den Außen­spie­gel eines ent­ge­gen­kom­men­den Golf. Obwohl die Renault-Fah­re­rin den Anstoß bemerkt hat­te, fuhr sie wei­ter, ohne ihren Ver­pflich­tun­gen als Unfall­ver­ur­sa­che­rin nach­zu­kom­men. Die 20-jäh­ri­ge Golf-Fah­re­rin jedoch wen­de­te kur­zer­hand mit ihrem Fahr­zeug und fuhr dem Renault nach. In Forch­heim bei einem Fast­foo­dre­stau­rant konn­te sie die Unfall­ver­ur­sa­che­rin antref­fen und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Gegen die geflüch­te­te Pkw-Fah­re­rin wird Anzei­ge erstattet.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. An Sonn­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den hör­te eine Anwoh­ne­rin in der Stauf­fen­berg­stra­ße einen Streit zwi­schen einer Frau und einem Mann und kurz dar­auf einen Schlag. Gegen Mit­tag bemerk­te sie dann, dass an ihrem blau­en Opel Cor­sa, der vor dem Anwe­sen abge­stellt war, der rech­te Außen­spie­gel ver­mut­lich mit durch einen Fuß­tritt beschä­digt wur­de. Wer kann Hin­wei­se zu der Sach­be­schä­di­gung geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Wäh­rend ihres Auf­ent­halts in einem Lokal in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­de in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag einer Frau ihr iPho­ne 4S, Far­be weiß, im Wert von 600 Euro, von Unbe­kann­ten gestohlen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Sei­ten­ver­klei­dung weggebrochen

BAM­BERG. Im Innen­hof eines Anwe­sens in der Pödel­dor­fer Stra­ße trat in der ver­gan­ge­nen Woche ein Unbe­kann­ter gegen ein abge­stell­tes Motor­rad, so dass ein Stück der Sei­ten­ver­klei­dung weg­brach und Sach­scha­den in Höhe von ca. 700 Euro zurück blieb. Zeu­gen­hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bei­fah­re­rin leicht verletzt

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Star­ken­feld­stra­ße über­sah am Sonn­tag­nach­mit­tag ein BMW-Fah­rer einen ent­ge­gen­kom­men­den Polo-Fah­rer und es krach­te im Kreu­zungs­be­reich. Beim Zusam­men­stoß wur­de die Bei­fah­re­rin im Polo leicht ver­letzt, an den Fahr­zeu­gen ent­stand ein von der Poli­zei geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 25000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall mit drei Ver­letz­ten – Ver­ur­sa­cher hat­te getrunken

HEI­LI­GEN­STADT. Mit 1,58 Pro­mil­le hat sich am Sonn­tag­mor­gen ein 49-jäh­ri­ger Mann hin­ter das Steu­er sei­nes Opel Zafi­ra gesetzt und ist auf der Stra­ße von Her­zo­gen­reuth in Rich­tung Tie­fen­pölz auf die Gegen­fahr­bahn gera­ten. Dort stieß er fron­tal mit dem ent­ge­gen­kom­men­den VW Pas­sat eines 48-Jäh­ri­gen zusam­men, in dem noch ein 10-jäh­ri­ges Kind mit­fuhr. Durch den Ret­tungs­dienst muss­ten die drei Ver­letz­ten ins Kran­ken­haus Scheß­litz ein­ge­lie­fert wer­den. Beim Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Der ent­stan­de­ne Blech­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Wei­ter­fahrt unterbunden

HIRSCHAID. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tag eine 21-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin auf der Kreis­stra­ße. Da die Golf-Fah­re­rin nach Alko­hol roch, wur­de ein Alcotest durch­ge­führt, der 0,42 Pro­mil­le erbrach­te. Zur Ver­hü­tung einer mög­li­chen Trun­ken­heits­fahrt muss­te die jun­ge Frau ihr Fahr­zeug ste­hen lassen.

Faust­schlag aufs Auge

LIS­BERG. Ein blau­es Auge trug ein 30-jäh­ri­ger Mann davon, als er am Frei­tag­abend, 20.45 Uhr, in der Grün­an­la­ge am Burg­berg unver­mit­telt von einem Unbe­kann­ten mit der Faust ins Gesicht geschla­gen wur­de. Der Schlä­ger wird wie folgt beschrie­ben: Ca. 25 bis 30 Jah­re alt, etwa 180 cm groß, etwas stär­ker gebaut, mit­tel­lan­ge schwar­ze Haa­re, dicke­re Augen­brau­en, aus­län­di­scher Akzent, trug schwar­ze Leder­jacke, Jeans sowie wei­ße Sport­schu­he, sehr auf­fäl­li­ger Ohr­ring links.

Wei­ter­hin wird ein etwa 25 bis 30 Jah­re alter kor­pu­len­ter Mann mit Bril­le, blau­em Ano­rak und blau­er Sport­ho­se, der die Kör­per­ver­let­zung beob­ach­te­te, gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Im “Tief­flug“ über die B505

Hirschaid/​Pommersfelden – B505. Weil er sei­ner Freun­din die „Lei­stungs­fä­hig­keit“ sei­nes 3er-BMW demon­strie­ren woll­te, kommt einem 29jährigen aus dem Lkr. Tau­ber­bi­schofs­heim sein Impo­nier­ge­ha­be teu­er zu ste­hen. Er war einer Video­strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg am Sonn­tag Vor­mit­tag auf­ge­fal­len, wie er, bei erlaub­ten 100 km/​h, mit bis zu 200 km/​h zwi­schen Hirschaid und Pom­mers­fel­den über die B 505 raste. Neben einem Buß­geld in Höhe von 600 EUR und Punk­ten in Flens­burg erwar­tet dem Fah­rer nun auch noch ein drei­mo­na­ti­ges Fahrverbot.

Nur etwa eine Stun­de spä­ter tat es ihm ein 27jähriger VW Golf-Fah­rer aus Eus­kir­chen annä­hernd gleich. Die­ser erreich­te zwi­schen Pom­mers­fel­den und Hirschaid immer­hin auch eine Geschwin­dig­keit von bis zu 160 km/​h. Dafür erwar­tet ihn eine Geld­bu­ße von 160 EUR, Punk­te und ein 1‑monatiges Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Auto beschä­digt

Bay­reuth. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de von einem bis­lang Unbe­kann­ten in der St.-Wolfgang-Straße bei einem gepark­ten Auto der rech­te Außen­spie­gel offen­sicht­lich mit einem Fuß­tritt weg­ge­tre­ten. An dem roten Audi A6 ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kann, erreicht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth- Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Beim Über­ho­len ins Schleu­dern geraten

Bischofs­grün. Auf der B 303 geriet gestern gg. 15.40 Uhr ein 29jähriger aus Wun­sie­del mit sei­nem PKW wäh­rend eines Über­hol­vor­gan­ges auf der glat­ten Fahr­bahn ins Schleu­dern und prall­te rechts gegen eine Fels­wand. Vor dort wur­de er zurück­ge­schleu­dert und stieß gegen den PKW eines 49jährigen aus Pinz­berg. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 13000 Euro. Ver­letzt wur­de niemand.