Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 10.01.2013

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

FORCHHEIM. Auf Fußballtrikots hatte es ein Ladendieb abgesehen. Am späten Dienstagnachmittag fiel einer Verkäuferin in einem Sportgeschäft in der Haidfeldstraße ein jugendlicher Kunde durch sein merkwürdiges Verhalten auf. In einem unbeobachteten Moment verließ dieser den Laden, woraufhin die Alarmanlage ertönte und der Junge wegrannte. Ein schwarz/oranges Moutainbike der Marke Mountec konnte nach der Flucht herrenlos vor dem Geschäft durch die Polizei sichergestellt werden. Ob es sich dabei um das Fahrrad des etwa 13-jährigen Täters handelt, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Wie sich herausstellte, hatte der Dieb zwei Greuther Fürth- und ein MANU-Trikot im Gesamtwert von über 200 Euro entwendet. Hinweise zur Aufklärung des Ladendiebstahls und zum Eigentümer des Fahrrades nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

Sonstiges

FORCHHEIM. Am Dienstagmittag erreichte die Polizei die Mitteilung, dass ein Mann in der Egloffsteinstraße randalieren würde. Der Täter flüchtete in Richtung Feuerwehr. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Forchheim sowie ein zufällig anwesender Kriminalbeamter beteiligten sich an der Sofortfahndung. Sie entdeckten die Person in einem Fußweg im Bereich der Bamberger Straße. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß konnte ein Polizeibeamter den Täter einholen und festnehmen. Bei der anschließenden Tatbestandaufnahme stellte sich heraus, dass der 29-jährige Forchheimer den Schulranzen eines auf der Straße wartenden Schülers beschädigt hatte. Anschließend war er auf den geparkten Pkw einer Lehrerin gesprungen. Dann hatte er vier Fensterscheiben eines Privathauses in der Egloffsteinstraße eingeworfen und war in das Anwesen eingedrungen. Dort hatte er einen Heizlüfter aus dem Fenster geworfen und Gartenmöbel beschädigt. Auch ein im Hof geparktes Auto der Familie war vor ihm nicht sicher und auch auf dieses schlug er ein. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf über 13000 Euro. Einen Grund für sein Verhalten konnte der Festgenommene nicht nennen. Er war mit 1,4 Promille allerdings erheblich alkoholisiert. Auch Drogenkonsum kann nicht ausgeschlossen werden. Mit einer Schnittwunde an der Hand wurde der Randalierer zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum Forchheim gebracht. Er muss sich nun wegen mehrerer Vergehen der Sachbeschädigung verantworten.

FORCHHEIM. Mit massiven Kratzern beschädigte ein Unbekannter einen schwarzen Golf. Der Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Der Pkw war in der Zeit von Mitte November 2012 bis Mittwoch, 09.01.2013 in der Pestalozzistraße geparkt. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

HAUSEN. Lkr. Forchheim. Zur Aufklärung einer Sachbeschädigung an einem Pkw erbittet die Polizei Hinweise. Der Fahrer hatte seinen schwarzen 3-er BMW am Dienstagnachmittag vor seinem Anwesen in Wimmelbach in der Poststraße abgestellt. Am nächsten Nachmittag nach Arbeitsschluss musste er an seiner Arbeitsstelle in Erlangen feststellen, dass die Fahrertüre und der linke Kotflügel zerkratzt waren und dadurch ist ein Schaden von 1000 Euro angerichtet wurde.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Ladendiebstahl

BAMBERG. In einem Geschäft am Troppauplatz wurde am Mittwoch, kurz vor 12.00 Uhr, ein 61jähriger Mann beim Diebstahl von drei Schachteln Zigaretten ertappt. Neben einer Strafanzeige wegen Ladendiebstahls wurde gegen den Mann ein Hausverbot verhängt.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. 10.000 Euro Sachschaden und eine leichtverletzte 54jährige Autofahrerin sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch, 18.30 Uhr, ereignet hatte. Hier übersah ein 44jähriger BMW-Fahrer beim Abbiegen von der B 505 auf die B 22 den Wagen der Opel-Fahrerin.

Sonstiges

Autofahrer mit 0,5 Promille aus dem Verkehr gezogen

BAMBERG. In der Ottostraße wehte Polizeibeamten während der Kontrolle eines 52jährigen Autofahrers am Mittwochabend eine Alkoholfahne entgegen. Beim anschließenden Alkoholtest brachte es der Mann auf 0,5 Promille, weshalb der 52jährige sein Auto abstellen musste. Er muss jetzt mit einer Geldbuße und einem Fahrverbot rechnen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Sachbeschädigungen

Audi verkratzt

MEMMELSDORF. Sachschaden von etwa 2.000 Euro verursachte ein Unbekannter an einem Fahrzeug in der Meedensdorfer Straße. Von Dienstagabend bis Mittwochnachmittag verkratzte er mit einem Gegenstand die rechte Fahrzeugseite des geparkten Audi.

Diebstähle

Ausgelöster Alarm treibt Einbrecher in die Flucht

ELSENDORF. Nach Einschlagen einer Plexiglasscheibe am Rolltor gelangten Unbekannte am Dienstag, kurz vor Mitternacht, auf das Gelände einer Firma in der Rudolf-Dassler-Straße. Sie entnahmen mehrere Kartons von einer Palette. Den Inhalt, einige Hundert Fußballschuhe im Wert von ca. 8.000 Euro, wollten sie in Plastiksäcke umfüllen. Vermutlich aufgrund des zuvor ausgelösten Alarmes gaben sie ihr Vorhaben auf und flüchteten ohne Beute. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Fahrzeuge/Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Verkehrsunfallfluchten

Hausecke zerstört

HALLSTADT. Vermutlich beim Rangieren beschädigte am Mittwochnachmittag ein unbekannter Fahrzeugführer ein hervorstehendes Hauseck im Seelagraben. Ohne sich um die Reparaturkosten von ca. 600 Euro zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort.

Sonstiges

Autofahrer ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

HIRSCHAID. In eine Verkehrskontrolle geriet am Mittwochabend ein 44-jähriger Autofahrer in der Jahnstraße. Bei der Überprüfung stellte sich schnell heraus, dass der Mann keinen Führerschein besitzt. Außerdem bestand der Verdacht auf Drogenkonsum. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wird er zur Anzeige gebracht.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Leichtsinn beim Überholen – 1 Leichtverletzter und 50000 EUR Sachschaden

Zapfendorf, A73 Sofort, nachdem am Mittwoch morgen, gegen 08.00 h, eine 25jährige Fiesta-Fahrerin aus Ansbach, von einem Parkplatz aus, hinter einem Sattelzug in FR Suhl auf die Hauptfahrbahn der A73 eingefahren war, wechselte sie bei einer Geschwindigkeit von ca. 40 km/h zum Überholen auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah sie zwei, dort mit hoher Geschwindigkeit herannahende Pkw. Aufgrund der erforderlichen Vollbremsung gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern. Der Nissan eines 38jährigen Fahrers aus Bamberg prallte gegen die linke Vorderachse der Zugmaschine und wurde dabei im Frontbereich erheblich beschädigt. Ein 63jähriger Audi-Fahrer aus dem Lkr. Erding versuchte noch, nach rechts auszuweichen, rammte jedoch mit voller Wucht den Sattelauflieger hinten links. Nur glücklichen Umständen ist es dabei zu verdanken, dass er dabei nur mit leichten Verletzungen davon kam. Sein Fahrzeug hat nur noch Schrottwert. Die A73 war für die Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Fahrbahnreinigung für fast zwei Stunden halbseitig gesperrt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen dürfte sich auf ca. 50.000 EUR belaufen.

Schiffshavarie an der Schleuse

Viereth. Der Wasserschutzpolizei wurde verspätet ein Schiffsunfall gemeldet, der sich bereits am Sonntagabend, bei Dunkelheit, zugetragen hatte. Zunächst machte der Kapitän eines Frachtschiffes einen Schaden geltend, dem ihm ein unbekanntes Schiff zufügte, als sein Frachter im Schleusenvorhafen vertäut war. Das Schiff war zu dem Zeitpunkt unbesetzt. Aufgrund des Farbabriebes an der Delle im Heckbereich des Frachters wurde ein 135 m langes Passagierschiff näher in Augenschein genommen, welches am Mittwoch noch im Bereich von Würzburg unterwegs war. Aufgrund der Beschädigung am Fahrgastschiff ermittelte die Wasserschutzpolizei weiterhin, dass der 39-jährige Kapitän aus der Slowakei beim Einfahren in die Schleusenkammer von Viereth noch zweimal angestoßen war. Dabei wurden Leitwerke am Schleusentor erheblich beschädigt. Da der Unfallverursacher den Unfall bei der Schleusenfernsteuerzentrale nicht meldete, muss er nun mit einem erheblichen Bußgeld rechnen. Der Schadenshöhe dürfte weit über 10.000 Euro liegen.

Polizeiinspektion Bayreuth – Stadt

Diebisches Trio erwischt.

Bayreuth. Gestern, in der Mittagszeit, wurde von einem Bekleidungsgeschäft in einem Bayreuther Einkaufszentrum ein umfangreicher Ladendiebstahl der Polizei mitgeteilt. Zunächst konnte ein angeblich unbeteiligter 14-jährige Junge vor Ort der Polizei übergeben werden. Die eigentlichen Diebstähle von insgesamt 5 Bekleidungstücken im Gesamtwert von ca. 200 Euro, wurde von drei Mädchen begangen, die in Begleitung des Jungen im Geschäft waren. Die Mädchen konnten zunächst mit ihrer Beute flüchten. Die drei Diebinnen konnten aber schnell ermittelt werden. Bei ihnen handelt es sich um drei 14-jährige Mädchen, die in Bayreuth wohnen. Sie wurden zu Hause aufgesucht und im Beisein ihrer Eltern befragt. Sie räumten die Diebstähle ein. In den Wohnungen wurde noch weiteres Diebesgut aus vorangegangen Ladendiebstählen gefunden.

Da die drei Mädchen mit 14 Jahren bereits strafmündig sind, werden gegen sie Strafverfahren wegen mehrere Diebstähle eingeleitet. Ihr Begleiter hatte mit den Taten wirklich nichts zu tun. Er wurde nur als Zeuge befragt.

Dreister Diebstahl einer Geldbörse.

Bayreuth. Gestern nachmittag, gegen 15.30 h, ließ eine 59-jährige Frau in der Postbank, beim Bahnhof, ihre Kontoauszüge aus dem Automaten. Dabei legte sie für kurze Zeit ihr Geldbörse auf die dortige Ablage. In dieser Zeit wurde die Geldbörse von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Die Frau hatte davon nichts bemerkt. Die Geldbörse enthielt, neben persönlichen Papieren, auch ca. 200 Euro Bargeld.

Wer zu dem Diebstahl sachdienliche Hinweise geben kann, erreicht die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Vorrang nicht beachtet

Weidenberg/Untersteinach. Eine 57jährige Bindlacherin bog gestern Nachmittag mit ihrem PKW von Goldkronach nach links in die Staatsstraße ein und missachtete den Vorrang einer 59jährigen Weidenbergerin, die mit ihrem Kleintransporter die Staatsstraße von Untersteinach geradeaus überqueren wollte. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 4000 Euro.

Nach Überholvorgang in die Schutzplanke

Hollfeld/Schönfeld. Ein 19jähriger Bayreuther kam gestern Mittag wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn beim Wiedereinscheren nach einem Überholvorgang ins Schleudern und krachte in die Schutzplanke. Er wurde nicht verletzt. Der Schaden beträgt. ca. 4500 Euro. Sein PKW musste abgeschleppt werden.