Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.01.2013

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Pretz­feld. Am Diens­tag, zwi­schen 20.00 und 21.00 Uhr, führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zwi­schen Pretz­feld und der Hagen­ba­cher Ein­mün­dung eine Laser­mes­sung durch. Drei Fahr­zeug­füh­rer waren zu schnell unter­wegs und erhal­ten des­halb eine Anzei­ge. Der Schnell­ste erreich­te eine Geschwin­dig­keit von 80 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Ein unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am Diens­tag, in der Zeit von 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr, von einem schwar­zen Pkw Hyun­dai, der in der Wall­stra­ße abge­stellt war, bei­de amt­li­che Kenn­zei­chen. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht ?

Unfäl­le

Forch­heim. Am Diens­tag­mor­gen befuhr ein 22-Jäh­ri­ger mit sei­nem Klein­kraft­rad die Bay­reu­ther Stra­ße in Rich­tung Bahn­hof. Ein 32-jäh­ri­ger Audi­fah­rer, der aus der Hein­rich-Sol­d­an-Stra­ße kam, über­sah den Rol­ler­fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Der Rol­ler­fah­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt. Am Rol­ler ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 300,- Euro, der Pkw blieb unbeschädigt.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Diens­tag­abend geriet ein 24 Jäh­ri­ger kurz nach Mit­ter­nacht vor einer Knei­pe in der Bam­ber­ger Stra­ße mit sei­ner 18 jäh­ri­gen Freun­din laut­stark in Streit. Auch nach Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fen war der aggres­si­ve, jun­ge Mann nicht zu beru­hi­gen. Er bedroh­te sei­ne Freun­din wei­ter­hin mas­sivst und schlug wütend mit den Fäu­sten sowie sei­nen Kopf gegen eine Stein­mau­er. Als er dar­auf­hin in Gewahr­sam genom­men wer­den soll­te, lei­ste­te er hef­ti­gen Wider­stand gegen die Poli­zei­be­am­ten. Auf den Trans­port in die Ner­ven­kli­nik belei­dig­te er zudem die Sani­tä­ter und die Poli­zei­be­am­ten auf übel­ste Wei­se und beschä­dig­te auch Inven­tar des Ret­tungs­wa­gen. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt meh­re­re hun­dert Euro. Der stark alko­ho­li­sier­te (2,22 Pro­mil­le) amts­be­kann­te Ran­da­lie­rer muss sich nun wegen ver­schie­den­ster Delik­te verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Navi­ga­ti­ons­ge­rät aus Auto gestohlen

BAM­BERG. Aus einem blau­en VW Polo wur­de zwi­schen ver­gan­ge­nen Frei­tag, 10.30 Uhr und Mon­tag, 19.30 Uhr, ein mobi­les Navi­ga­ti­ons­ge­rät mit Lade­ka­bel und USB-Stick im Wert von 200 Euro gestoh­len. Der Wagen war zur Tat­zeit in der Con­cordia­stra­ße geparkt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Besu­cher­park­platz der Bam­ber­ger Ner­ven­kli­nik in der St.-Getreu-Straße wur­de am Diens­tag­früh, zwi­schen 07.55 Uhr und 08.10 Uhr, die hin­te­re Stoß­stan­ge sowie der Kot­flü­gel eines dort gepark­ten, blau­en Renault Mega­ne ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ an dem Wagen einen Sach­scha­den von min­de­stens 500 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Hall­stadter Stra­ße über­sah beim Aus­fah­ren eines Auto­hau­ses in die Hall­stadter Stra­ße ein Fiat-Fah­rer eine etwa 18 bis 25 Jah­re alte Rad­fah­re­rin, die dort mit ihrem grü­nen Fahr­rad unter­wegs war. Die jun­ge Frau stürz­te von ihrem Rad und noch bevor sich der Auto­fah­rer um die Gestürz­te küm­mern konn­te, fuhr die­se ein­fach wei­ter. Die Fahr­rad­fah­re­rin wird gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

BAM­BERG. Regen und Dun­kel­heit waren ver­mut­lich die Ursa­che dafür, dass am Diens­tag­abend, gegen 19.00 Uhr, ein 67jähriger VW-Bus-Fah­rer in der Bug­er Stra­ße einen Fuß­gän­ger über­sah, der dort mit sei­nem Hund den Zebra­strei­fen über­que­ren woll­te. Der Fuß­gän­ger konn­te glück­li­cher­wei­se einen Schritt zurück­sprin­gen, um einen Zusam­men­stoß mit dem Wagen zu ver­hin­dern, zog sich aber den­noch eine leich­te Hand­ver­let­zung zu.

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße krach­te am Diens­tag­abend ein Opel­fah­rer in den Dodge einer Frau aus dem Land­kreis. Durch den Auf­prall bei­der Fahr­zeu­ge waren die­se nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 15.000 Euro. Die Dod­ge­fah­re­rin zog sich leich­te­re Ver­let­zun­gen zu, die im Kli­ni­kum behan­delt wer­den mussten.

Son­sti­ges

Sohn greift Mut­ter an

BAM­BERG. In einer Woh­nung im Stadt­teil Gereuth bedroh­te am Diens­tag­abend ein 33jähriger Mann sei­ne Mut­ter mit einem Mes­ser und trat auch noch nach ihr. Mit Hil­fe eines Poli­zei­hun­des konn­te der Sohn, der knapp 2,8 Pro­mil­le Alko­hol im Blut hat­te, fest­ge­nom­men und in eine Aus­nüch­te­rungs­zel­le der Poli­zei gebracht wer­den. Drei ein­ge­setz­te Poli­zei­be­am­te wur­den dann noch von dem Betrun­ke­nen mit übel­sten Schimpf­wör­tern belei­digt, wes­halb neben einer Straf­an­zei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung und Bedro­hung auch noch ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung auf den Mann zukommt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Van­da­lis­mus im Pavillion

RECKEN­DORF. Im ver­gan­ge­nen Jahr kam es mehr­fach zu Sach­be­schä­di­gun­gen und Dieb­stäh­len an einem Pavil­li­on der katho­li­schen Kir­che, der über­wie­gend als Jugend­treff genutzt wird. Gegen Jah­res­en­de zer­trüm­mer­ten Unbe­kann­te die Schei­ben von Grab­licht­hal­te­run­gen und beschä­dig­ten eine Blu­men­scha­le, die am Altar fest­ge­schraubt waren. Der Gesamtsach­scha­den wird auf eini­ge hun­dert Euro geschätzt. Hin­wei­se zu den Tätern erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Dieb­stäh­le

Für den Win­ter vorgesorgt

WÜR­GAU. In den ver­gan­ge­nen Tagen ent­wen­de­ten Die­be über drei Ster Kie­fern­holz aus dem Wald, das in der Flur­num­mer 1195 gela­gert war. Der Abtrans­port, ver­mut­lich mit einem gro­ßen Anhän­ger, könn­te von der nahe­ge­le­ge­nen Kreis­stra­ße 30 aus gese­hen wor­den sein. Der Scha­den beträgt ca. 120 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auf­fahr­un­fall bei Rotlicht

MEM­MELS­DORF. Weil die Ampel rot zeig­te, muss­te am Diens­tag­vor­mit­tag ein 63-jäh­ri­ger VW-Fah­rer auf der Staats­stra­ße anhal­ten. Ein nach­fol­gen­der 34-jäh­ri­ger Ford­fah­rer erkann­te dies zu spät und fuhr auf. Der Auf­fah­rer wur­de mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht. Der Sach­scha­den beträgt ca. 200 Euro.

Teu­res Wendemanöver

HALL­STADT. Blech­scha­den von ca. 7.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Diens­tag­abend auf dem Ber­li­ner Ring. Ein 49-jäh­ri­ger Hon­da­fah­rer woll­te auf Höhe der Kreu­zung zur Max-Bro­se-Stra­ße wen­den und über­sah hier­bei eine nach­fol­gen­de 19-jäh­ri­ge Peu­geot­fah­re­rin. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de nie­mand verletzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Nach­bar beob­ach­tet Unfallflucht

STE­GAU­RACH. In der Deller­ner Stra­ße fuhr am Diens­tag­vor­mit­tag ein 41-jäh­ri­ger Auto­fah­rer gegen einen gepark­ten Seat. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von etwa 200 Euro zu küm­mern setz­te er sei­ne Fahrt fort. Auf­grund eines auf­merk­sa­men Zeu­gen konn­te jedoch der Unfall­flüch­ti­ge schnell ermit­telt werden.

Son­sti­ges

Alko­ho­li­sier­ter Autofahrer

OBER­HAID. Wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr muss sich ein 65-jäh­ri­ger Auto­fah­rer ver­ant­wor­ten. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Diens­tag­nach­mit­tag in der Kapel­len­stra­ße wur­de bei ihm star­ker Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Der anschlie­ßen­de Alko­hol­test ergab ein Ergeb­nis von 1,34 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum folg­te. Der Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Raser unter­schätzt

A 73, ALTEN­DORF, LKR. BAM­BERG. Über 10000.- Euro Sach­scha­den war die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls vom Diens­tag Mit­tag auf der A 73 auf Höhe von Alten­dorf. Ein 78 jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus Dort­mund war mit sei­nem Pkw in Rich­tung Bam­berg unter­wegs und woll­te einen Lkw über­ho­len. Dabei unter­schätz­te er jedoch die Geschwin­dig­keit eines auf der Über­hol­spur fah­ren­den Pkws. Der 49 jäh­ri­ge Fah­rer eines Miet­fahr­zeugs aus Unna war mit ca. 180 km/​h unter­wegs und konn­te dem­entspre­chend trotz einer ein­ge­lei­te­ten Voll­brem­sung ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­hin­dern. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Bei Kon­trol­le Rausch­gift und Die­bes­gut gefunden.

Bay­reuth. Gestern, kurz vor Mit­ter­nacht, fiel einer Strei­fe der Bay­reu­ther Poli­zei ein Mann auf, der aus einer Spiel­hal­le in der Innen­stadt kam und gleich davon­rann­te. Da es sich bei dem Mann um einen 42-jäh­ri­gen „Amts­be­kann­ten“ aus Bay­reuth han­del­te, wur­de er ange­hal­ten und kon­trol­liert. Bei einer Durch­su­chung wur­de bei ihm eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift gefun­den. Wei­ter­hin hat­te er noch einen Sei­fen­spen­der bei sich, den er kurz vor­her in der Spie­lo­thek gestoh­len hat­te. Das Rausch­gift wur­de beschlag­nahmt und der Sei­fen­spen­der zurück­ge­bracht. Den rein­li­chen Rausch­gift­süch­ti­gen erwar­tet jetzt ein Ver­fah­ren wegen Dieb­stahls und eines Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zusam­men­stoß mit Gegenverkehr

Gesees. Gestern Abend gg. 19.25 Uhr geriet ein 71jähriger Pot­ten­stei­ner kurz vor Spänfleck auf der Kreis­stra­ße mit sei­nem PKW auf die Gegen­fahr­bahn und streif­te den ent­ge­gen­kom­men­den PKW eines 40jährigen aus Creu­ßen. Es wur­de nie­mand ver­letzt. Die bei­den PKW, an denen ein Gesamt­scha­den von ca. 6000 Euro ent­stand, muss­ten abge­schleppt werden.