Fern­seh­sen­dung über die Frän­ki­sche Schweiz

Die Frän­ki­sche Schweiz vor drei Genera­tio­nen: Har­te Arbeit auf den Fel­dern, die Kir­schern­te, Lebens­freu­de bei aus­ge­las­se­nen Fei­ern auf dem Wal­ber­la bei Forch­heim und Bade­spaß im Pot­ten­stei­ner Fel­sen­bad – Kame­ra­mann Heinz Bur­ger hielt alles auf Zel­lu­loid fest. Die­se ein­zig­ar­ti­gen Film­do­ku­men­te schlum­mer­ten fast acht Jahr­zehn­te lang im Archiv des Ver­kehrs­mu­se­ums der Bahn in Nürn­berg. Die Bahn hat­te 1927 und 1934 zwei Wer­be­fil­me über die abwechs­lungs­rei­che Land­schaft mit ihren bizar­ren Fel­sen, den vie­len Bur­gen und Müh­len in Auf­trag gege­ben. Gezeigt wur­den die Strei­fen in Kinos und Wirts­haus­sä­len. Damals eine Wer­be­kam­pa­gne, um den jun­gen Bahn­tou­ris­mus anzu­kur­beln. Heu­te ermög­li­chen sie den unver­stell­ten Blick zurück in die Vergangenheit.

  • Sonn­tag, 13. Janu­ar 2013
  • 12.00 – 12.40 Uhr, Baye­ri­sches Fernsehen
  • Kost­bar­kei­ten auf Zel­lu­loid: Die Frän­ki­sche Schweiz