Die Stun­de der Win­ter­vö­gel vom 04.–06. Janu­ar 2013

Bay­erns größ­te Vogel­zäh­lung lie­fert wich­ti­ge Erkennt­nis­se über die besorg­nis­er­re­gen­de Ver­fas­sung von Haus­sper­ling und Amsel

Der Lan­des­bund für Vogel­schutz (LBV) ruft die baye­ri­schen Natur­freun­de vom 4. bis 6. Janu­ar 2013 zum ach­ten Mal dazu auf, eine Stun­de lang die Vögel am Fut­ter­häus­chen, im Gar­ten, auf dem Bal­kon oder im Park zu zäh­len, und für eine gemein­sa­me Aus­wer­tung im Rah­men der „Stun­de der Win­ter­vö­gel“ dem LBV zu mel­den. Dabei lie­fert das Zäh­l­er­geb­nis wich­ti­ge Daten über die Ver­fas­sung des vor allem in den Städ­ten stark abneh­men­den Haus­sper­lings und den zuneh­men­den Rück­gang der Amsel.

Bei der Zäh­lung 2012 war der Haus­sper­ling der häu­fig­ste Win­ter­vo­gel in Bay­erns Gär­ten. Trotz wei­te­rer leich­ter Rück­gän­ge konn­te er sich Platz 1 von der Kohl­mei­se zurück­er­obern, die deut­lich schlech­ter abschnitt als 2011. Dahin­ter folg­te auf dem drit­ten Rang der Feld­sper­ling. Anlass zur Sor­ge gab bei der letz­ten Zäh­lung der Rück­gang der Amsel, die 2012 nur noch Platz 6 erreich­te, 2011 aber noch an 3. Stel­le lag.

Die „Stun­de der Win­ter­vö­gel“ ist eine der größ­ten „Citizen-Science“-Aktionen Deutsch­lands, bei der mög­lichst vie­le Men­schen gemein­sam gro­ße Daten­men­gen sam­meln und so wich­ti­ge Hin­wei­se auf die Ent­wick­lung der hei­mi­schen Vogel­ar­ten geben. Die Lang­zeit­stu­die lie­fert Natur­schüt­zern bis heu­te eine Fül­le wert­vol­ler Infor­ma­tio­nen zum Schutz der Arten­viel­falt. Fami­li­en bie­tet die Akti­on gemein­sa­men Spaß in der Natur.

Von einem ruhi­gen Plätz­chen aus wird von jeder Art die jeweils gleich­zei­tig beob­ach­te­te Höchstan­zahl notiert, die im Lau­fe einer Stun­de ent­deckt wer­den kann. Die Beob­ach­tun­gen kön­nen ganz ein­fach im Inter­net unter www​.stun​de​-der​-win​ter​vo​e​gel​.de, per Post oder Tele­fon (kosten­lo­se Ruf­num­mer am 5. und 6. Janu­ar von 10 bis 18 Uhr: 0800–115‑7–115) gemel­det wer­den. Ein­sen­de­schluss ist der 14. Janu­ar 2013. Die Aus­wer­tung der Mel­dun­gen wird im Inter­net mode­riert und ist live für jeden zu verfolgen.

Mit rund 20.000 Teil­neh­mern und 500.000 gemel­de­ten Vögeln war die „Stun­de der Win­ter­vö­gel“ in den letz­ten Jah­ren die größ­te natur­kund­li­che Mit­mach­ak­ti­on in Bay­ern. Die Teil­nah­me setzt ledig­lich ein Inter­es­se an der Vogel­welt vor­aus. Je mehr Men­schen ihre Beob­ach­tun­gen zusam­men­tra­gen, desto aus­sa­ge­kräf­ti­ger sind die Ergeb­nis­se. Außer­halb Bay­erns wird die Akti­on zum drit­ten Mal vom Natur­schutz­bund Deutsch­land (NABU) durch­ge­führt, in Öster­reich von BirdLife.