Frau über­fal­len – Geld­beu­tel geraubt – Zeu­gen gesucht

Symbolbild Polizei

Höchstadt a. d. Aisch (ots) – Heu­te Mor­gen (03.01.2013) wur­de eine 56-jäh­ri­ge Frau in Höchstadt/​Aisch (Lkr. Erlan­gen-Höchstadt) Opfer eines Raub­über­fal­les. Der Täter flüch­te­te unerkannt.

Kurz vor 11:00 Uhr ging die Frau zu Fuß von der Innen­stadt zu ihrem Fahr­zeug Am Hel­den­fried­hof. Bei ihrem Fahr­zeug am Park­platz ange­kom­men, wur­de sie von hin­ten ange­rem­pelt, so dass sie mit dem Kopf von der Sei­te gegen ihren Pkw stieß. Hier­bei zog sich die Frau leich­te Prel­lun­gen zu. Im sel­ben Moment ent­riss ihr der Unbe­kann­te die Geld­bör­se, wel­che sie in ihrer Hand hielt. Anschlie­ßend flüch­te­te der Mann zu Fuß in Rich­tung Engel­gar­ten. In der Geld­bör­se befan­den sich weni­ge Euro Bar­geld sowie eine Bankkarte.

Der Täter wird wie folg beschrieben:

Der Mann soll ca. 25 Jah­re alt gewe­sen sein und etwa 170 cm bis 180 cm groß. Der schlan­ke Räu­ber soll eine blaue Jeans, eine dunk­le kür­ze­re Jacke und eine dunk­le Base­ball­kap­pe getra­gen haben.

Nur weni­ge Minu­ten vor der Tat­zeit soll eine Rad­fah­re­rin vom Engel­gar­ten kom­mend in Rich­tung Treib­weg gefah­ren sein. Mög­li­cher­wei­se ist die Dame eine wich­ti­ge Zeu­gin. Die Fahr­rad­fah­re­rin sowie wei­te­re Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit dem Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken unter der Ruf­num­mer 0911 2112–3333 in Ver­bin­dung zu setzen.