FC Ein­tracht Bam­berg: Im Pokal am Sams­tag beim FC Sand

Am Sams­tag um 15 Uhr absol­viert der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 das erste Pflicht­spiel der neu­en Sai­son. Der Regio­nal­li­ga­auf­stei­ger ist in der zwei­ten Run­de des Pokals beim Bay­ern­li­gi­sten FC Sand zu Gast, der sich gestern Abend in Run­de eins beim Lan­des­li­gi­sten FC Ober­haid durch­setz­te. Dabei tat sich Sand sehr schwer, die Fuß­bal­ler von Trai­ner Erwin Albert konn­ten sich vor 400 Zuschau­ern erst im Elf­me­ter­schie­ßen durch­setz­ten. Für die FCE-Spie­ler Sei­fert und Wal­trapp ist das Duell bei den Unter­fran­ken etwas beson­de­res, tru­gen bei­de in der ver­gan­ge­nen Sai­son noch das Tri­kot der San­der. Am Sonn­tag um 15 Uhr Uhr steht das letz­te Test­spiel vor dem Regio­nal­li­ga­start an, in Zett­manns­dorf trifft die Mann­schaft von Trai­ner Petr Ska­ra­be­la auf die DJK Don Bos­co Bamberg.

FC Ein­tracht ehr­te Rudi Güt­lein für 60 Jah­re Mit­glied­schaft Rudolf Güt­lein (73) wur­de am Don­ners­tag dem 10. Juli für 60 Jah­re Mit­glied­schaft beim FC Ein­tracht Bam­berg 2010 geehrt. Der Erste Vor­sit­zen­de des FC Ein­tracht, Mathi­as Zeck, nahm zusam­men mit Zwei­tem Vor­sit­zen­den Mar­kus Ste­ger die Ehrung wäh­rend der Pau­se des Vor­be­rei­tungs­spiels gegen den 1. FC Nürn­berg (0:4) vor. Zeck dank­te Güt­lein für die lang­jäh­ri­ge Treue: „Rudi Güt­lein trat vor 60 Jah­ren dem dama­li­gen FC Bam­berg bei. Nach der Fusi­on mit dem TSV Ein­tracht Bam­berg zum dama­li­gen 1. FC Ein­tracht Bam­berg blieb er dem neu­en Klub genau­so ver­bun­den wie des­sen Nach­fol­ge­ver­ein FC Ein­tracht Bam­berg 2010. Hier­für spre­che ich gro­ßen Dank und Aner­ken­nung aus“. Güt­lein war wäh­rend sei­ner akti­ven Zeit als Spie­ler vie­le Jah­re für den FC Bam­berg aktiv, bekannt wur­de er mit dem dama­li­gen soge­nann­ten Näh­ma­schien­trick, heu­te eine Art Übersteiger.