Kri­po Bam­berg schnappt Enkeltrick-Betrüger

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

Dem drei­sten Vor­ge­hen einer Betrü­ger­ban­de scho­ben am Diens­tag­nach­mit­tag Beam­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg einen Rie­gel vor. Sie schnapp­ten einen der Betrü­ger auf fri­scher Tat. Inzwi­schen sitzt der Mann in einer Justizvollzuganstalt.

Die Ban­de ging immer mit der glei­chen Masche vor. Einer der Täter rief bei älte­ren Per­so­nen an, ließ sie bei­spiels­wei­se nach sei­nem Namen raten und gab sich dann als die ver­meint­lich erra­te­ne ver­wand­te Per­son aus. Den Grund des Tele­fo­nats mach­te der Anru­fer schnell klar. Unter Vor­täu­schung einer angeb­li­chen Not­la­ge oder einer son­sti­gen grö­ße­ren finan­zi­el­len Bela­stung, for­der­te er eine grö­ße­re Men­ge Bargeld.

Auf die­se Wei­se ver­such­ten sie auch am frü­hen Diens­tag­nach­mit­tag eine 62-jäh­ri­ge Frau in Bam­berg um ihr Geld zu brin­gen. Der ver­meint­li­che Nef­fe bat sie in meh­re­ren Gesprä­chen 34.000 Euro zur Beglei­chung einer Steu­er­schuld zu besorgen.

Die auf­grund eines vor­an­ge­gan­ge­nen Pres­se­be­richts miss­trau­isch gewor­de­ne Frau ver­stän­dig­te jedoch sofort die Poli­zei und führ­te die Anru­fe geschickt weiter.

Als einer der Betrü­ger die gro­ße Geld­sum­me bei ihr abho­len woll­te, schlu­gen die Spe­zia­li­sten der Kri­po mit Unter­stüt­zung der Zivi­len Ein­satz­grup­pe aus Bam­berg zu und nah­men den Mann aus Frank­furt fest.

Gegen die Mit­tags­zeit hat­ten sie auf die glei­che Art und Wei­se auch eine 75-jäh­ri­ge Frau in der Wil­lo­stra­ße und eine 87 Jah­re alte Frau in der Hegel­stra­ße ange­ru­fen und 28.000 bzw. 6.000 Euro gefor­dert. Die Anru­fe waren von einer unbe­kann­ten Frau geführt wor­den, die sich wie­der­um als Ver­wand­te aus­ge­ge­ben hat­te. Zu einer Geld­über­ga­be kam es glück­li­cher­wei­se nicht.

Die Kri­po prüft der­zeit inwie­weit die Täter noch für wei­te­re Enkel­trick­be­trü­ge­rei­en ver­ant­wort­lich sind.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erließ der Ermitt­lungs­rich­ter Haft­be­fehl gegen den Mann aus Frankfurt.