Bür­ger­fo­rum Grä­fen­berg unter­stützt evan­ge­li­sche Jugend­ar­beit in Kappel

Open Mind Festi­val: Neu­es Pro­gramm vorgestellt

Zur Eröff­nung des neu gestal­te­ten Jugend­raums im evan­ge­li­schen Jugend­heim Kap­pel am 14. Juli über­reicht Ant­je Rammen­see um 18 Uhr im Namen des Bür­ger­fo­rums Grä­fen­berg einen Scheck über 1001 Euro. Die Mit­tel für die­se Spen­de kom­men aus den Über­schüs­sen des letz­ten Open Mind Festi­vals, des­sen sech­stes Pro­gramm bei der letz­ten Ple­nums-Sit­zung vor­ge­stellt wurde.

Das Bür­ger­fo­rum unter­stützt mit der Spen­de die evan­ge­li­sche Jugend­ar­beit im Deka­nat Grä­fen­berg und wür­digt die Eigen­lei­stung von zwei Dut­zend Jugend­li­chen beim Aus­bau ihres mul­ti­funk­tio­na­len Grup­pen­raums in dem Frei­zeit­heim, das von Grup­pen aus ganz Deutsch­land genutzt wird. Die För­de­rung einer demo­kra­ti­schen, tole­ran­ten, welt­of­fe­nen und anti­ras­si­sti­schen Jugend­ar­beit ist ein gemein­sa­mes Anlie­gen von Bür­ger­fo­rum und evan­ge­li­scher Kirche.

Auch das Open Mind Festi­val des Bür­ger­fo­rums bie­tet seit fünf Jah­ren ein Pro­gramm des Mit­ein­an­der musi­ka­li­scher Wel­ten zwi­schen Tra­di­ti­on und Moder­ne, ist eine musi­ka­li­sche Ant­wort auf die jah­re­lan­gen Neo­na­zi-Auf­mär­sche. Für das sech­ste Open Mind Festi­val am 8. Sep­tem­ber auf dem Grä­fen­ber­ger Markt­platz konn­te das Orga­ni­sa­ti­ons­team wie­der eine bun­te Mischung von Musik­grup­pen gewin­nen: „Att­wen­ger“ aus Linz, die im ver­gan­ge­nen Jahr wegen eines Todes­falls kurz­fri­stig absa­gen muss­ten, wer­den in die­sem Jahr dabei sein. Außer­dem spie­len und sin­gen die Grup­pen „Sut­clif­fe“ aus Nürn­berg, „Elec­tro­ni­cat“ (Paris/​Berlin) und Rei­ner von Vie­len aus dem All­gäu. Der belieb­te Nürn­ber­ger Musik­clown Geral­di­no wird zum Auf­takt bei frei­em Ein­tritt Kin­der und älte­re Fans auf das Festi­val einstimmen.