Ten­nis-Abtei­lung SpVgg Jahn Forch­heim: Her­ren 30 Jahn/​TC in der Landesliga

Mit dem drit­ten Auf­stieg in Fol­ge gelang den Her­ren 30 der Durch­marsch von der Kreis­klas­se in die Landesliga

Mannschaft Herren 30, v.l.: in blau  Horst Kraus, Christian Eisen, Dr. Uli Schürr, Dr. Stefan Meissner. Unten in grün  Christian Springer, Ralf Bregulla, Harry Payrleitner, Michael Härtel

Mann­schaft Her­ren 30, v.l.: in blau Horst Kraus, Chris­ti­an Eisen, Dr. Uli Schürr, Dr. Ste­fan Meiss­ner. Unten in grün Chris­ti­an Sprin­ger, Ralf Bre­gul­la, Har­ry Payr­leit­ner, Micha­el Härtel

Mit einem 7:2 Erfolg im abschlie­ßen­den Spiel gegen den TSV Korn­burg schaff­ten die Her­ren 30 der Spiel­ge­mein­schaft Jahn/​TC erst­mals in der Ver­eins­ge­schich­te den Auf­stieg in die Lan­des­li­ga. Im Spiel Tabel­len­ers­ter gegen den Zwei­ten tra­ten bei­de Mann­schaf­ten in Best­be­set­zung an. In der ers­ten Spiel­run­de hol­te Chris­ti­an Sprin­ger mit einem umkämpf­ten, aber letzt­end­lich unge­fähr­de­ten zwei Satz Sieg den ers­ten Punkt. Ste­fan Meiss­ner bot gegen einen star­ken Geg­ner sei­ne bes­te Sai­son­leis­tung und sieg­te im Match­tie­break des ent­schei­den­den drit­ten Sat­zes. Für den per­fek­ten Zwi­schen­stand von 3:0 sorg­te dann Ralf Bre­gul­la. Im engen Match setz­te sich der gewohnt kampf­star­ke und stän­dig atta­ckie­ren­de Bre­gul­la mit 6:4 7:5 durch.

In der zwei­ten Ein­zel­run­de glänz­te zunächst Har­ry Payr­leit­ner. Nach­dem er sei­nen Geg­ner bis zum 6:1 3:0 förm­lich schwind­lig gespielt hat­te, gab die­ser frus­triert und leicht ver­letzt auf. Beim Zwi­schen­stand von 4:0 war­te­ten die zahl­rei­chen Zuschau­er aus bei­den Forch­hei­mer Ten­nis­ver­ei­nen gespannt auf den Sieg­punkt in einem der bei­den abschlie­ßen­den Ein­zel. Zunächst ging es bei Horst Kraus in die ent­schei­den­de Pha­se. Nach Ver­lust des ers­ten Sat­zes, hol­te sich Kraus mit einer star­ken Leis­tung den zwei­ten Satz. Doch der Auf­stiegs­ju­bel muss­te noch war­ten, 5:10 ende­te der Kri­mi für den Geg­ner. Blieb das Spit­zen­spiel von Chris­ti­an Eisen. Mit gewohn­tem Power­ten­nis setz­te er sei­nen Geg­ner von Beginn an per­ma­nent unter Druck. Mit dem ers­ten Don­ner­schlag des auf­zie­hen­den Gewit­ters setz­te er den Schluss­punkt. 6:4 6:3, der Auf­stieg war bereits nach den Ein­zeln geschafft, Forch­heim lag unein­hol­bar mit 5:1 Punk­ten in Front. Die abschlie­ßen­den, aber eigent­lich bedeu­tungs­lo­sen Dop­pel erga­ben den End­stand von 7:2.

Die Ein­zel­er­geb­nis­se: (Forch­heim an ers­ter Stelle)
Eisen Ch. – Rasch A. 6:4 6:3
Kraus H. – Bay­er K. 2:6 6:2 5:10
Payr­leit­ner H. – Hirsch M. 6:1 3:0 aufg.
Meiss­ner S. – Pest­eritz U. 6:2 5:7 10:4
Bre­gul­la R. – Rasch F. 6:4 7:5
Sprin­ger Ch. – Bau­er W. 6:3 6:2

Die­ter Zimmerer