Bevöl­ke­rungs­zah­len für den Land­kreis Bamberg

Die Ein­woh­ner­zah­len des Land­krei­ses Bam­berg haben sich im ver­gan­ge­nen Jahr seit lan­gem wie­der posi­tiv ver­än­dert – das erge­ben die aktu­el­len Bevöl­ke­rungs­zah­len her­aus­ge­ge­ben vom Baye­ri­schen Lan­des­amt für Sta­tis­tik und Daten­ver­ar­bei­tung. So zähl­te der Land­kreis am 31. Dezem­ber 2011 ins­ge­samt 144.361 Ein­woh­ner, das sind 150 Ein­woh­ner mehr als bei der Erhe­bung im Dezem­ber 2010.

Der Blick auf die Ent­wick­lung in den ein­zel­nen Gemein­den zeigt ein gewohn­tes Bild. Wie schon in den vor­an­ge­gan­ge­nen Jah­ren bleibt der Markt Hirschaid wei­ter­hin die größ­te Gemein­de im Land­kreis mit 11.771 Ein­woh­nern. Platz 2 belegt erneut Mem­mels­dorf mit 8.857 Ein­woh­nern, gefolgt von Hall­stadt mit 8.514 Ein­woh­nern. Über die größ­ten Zuwäch­se kön­nen sich Hirschaid (+59), Gun­dels­heim (+53) und Strul­len­dorf (+53) freu­en. Ver­lus­te hin­ge­gen muss­ten die Gemein­den Bur­ge­brach (-43) sowie Hei­li­gen­stadt (-40), Bisch­berg und Hall­stadt (jeweils ‑37) verbuchen.

„Ich freue mich sehr, dass die Bevöl­ke­rungs­zah­len des ver­gan­ge­nen Jah­res im Land­kreis Bam­berg seit län­ge­rem wie­der eine posi­ti­ve Bilanz auf­zei­gen“, so Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler zur gestie­ge­nen Sum­me der Ein­woh­ner. Solch eine gute Nach­richt zei­ge, dass der im Jahr 2008 gegrün­de­te Stra­te­gie­kreis Demo­gra­phie auf einem guten Weg ist und spor­ne wei­ter­hin an, die Attrak­ti­on der Gemein­den für alle Gene­ra­tio­nen zu stei­gern, um damit den demo­gra­phi­schen Wan­del abzufedern.