Brand in Einfamilienhaus

Symbolbild Polizei

SEY­BO­THEN­REUTH, LKR. BAY­REUTH. Zir­ka 150.000 Euro Sach­scha­den und glück­li­cher­wei­se kei­ne Ver­letz­ten sind die Bilanz des Bran­des eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses am Burg­stall­ring vom Donnerstagmorgen.

Ver­mut­lich durch Blitz­ein­schlag geriet der Dach­stuhl des Anwe­sens gegen 6 Uhr in Brand. Ein auf­merk­sa­mer Ein­woh­ner teil­te der Ein­satz­zen­tra­le das Feu­er mit. Die Ein­satz­kräf­te eini­ger Feu­er­weh­ren aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth konn­ten glück­li­cher­wei­se fest­stel­len, dass sich kei­ne Per­so­nen mehr im Haus befan­den. Wegen der vor­han­de­nen Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge kam auch das Tech­ni­sche Hilfs­werk Peg­nitz zum Ein­satz. Um 6.45 Uhr war der Brand durch die ein­ge­setz­ten Weh­ren gelöscht.

Die Brand­er­mitt­ler der Kri­po Bay­reuth nah­men die Ermitt­lun­gen direkt vor Ort auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.