Raub­über­fall auf Neun­kir­che­ner Juwelier

Symbolbild Polizei

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Bis­lang unbe­kann­te Räu­ber über­fie­len am Mon­tag­nach­mit­tag ein Juwe­lier­ge­schäft in der Stra­ße ‚Inne­rer Markt’. Sie raub­ten Schmuck im Wert von meh­re­ren tau­send Euro und lie­ßen den ver­letz­ten Laden­in­ha­ber zurück. Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se auf die Täter.

Die Unbe­kann­ten betra­ten gegen 15 Uhr den Ver­kaufs­raum und nah­men aus der Aus­la­ge meh­re­re Rin­ge und Ket­ten aus Gold. Sie füg­ten dem Juwe­lier Ver­let­zun­gen zu und flüch­te­ten dann aus dem Laden in unbe­kann­te Rich­tung. Der Ret­tungs­dienst brach­te den 63-jäh­ri­gen Geschäfts­mann in ein Kran­ken­haus, er wur­de mit­tel­schwer verletzt.

Eine sofort ein­ge­lei­te­te Groß­fahn­dung, nach den min­des­tens zwei Räu­bern, mit allen ver­füg­ba­ren Strei­fen sowie dem Ein­satz eines Hub­schrau­bers, ver­lief bis­lang ergebnislos.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen vor Ort aufgenommen.

Die zwei Täter kön­nen wie folgt beschrie­ben werden:

  • geschätz­te 40 Jah­re alt
  • zir­ka 180 Zen­ti­me­ter groß
  • schlan­ke Figur

Die Kri­po Bam­berg bit­tet um Mit­hil­fe bei der Fahn­dung nach den Räubern:

  • Wer kennt die Män­ner oder kann Hin­wei­se auf ihren Auf­ent­halts­ort geben?
  • Wer hat im Bereich des Juwe­lier­ge­schäf­tes Wahr­neh­mun­gen gemacht?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg, Tel.-Nr. 0951/9129–491, oder jede ande­re Poli­zei­dienst­stel­le, entgegen.