Bro­se Bas­kets auf der Jagd nach dem „Three­peat“

Am Sonn­tag (15:30 Uhr/​live SPORT1) tref­fen in der Bam­ber­ger Ste­chert Are­na die Bro­se Bas­kets im ers­ten Final­spiel der Best-of-five-Serie um die deut­sche Meis­ter­schaft auf ratio­ph­arm ulm. Die Bro­se Bas­kets ste­hen nach 2010 und 2011 zum drit­ten Mal in Fol­ge in den Finals der Beko Bas­ket­ball Bun­des­li­ga. Sie­ben Titel – inklu­si­ve Beko BBL Cham­pi­ons Cup – haben die Bro­se Bas­kets in die­ser und den letz­ten bei­den Spiel­zei­ten sam­meln kön­nen. Der erneu­te Gewinn der Meis­ter­schaft wäre nicht nur der ach­te Titel in Fol­ge, son­dern auch der lupen­rei­ne „Three­peat“, der drei­ma­li­ge auf­ein­an­der­fol­gen­de Gewinn des Dou­bles aus Pokal und Meis­ter­schaft: Ein Meis­ter­stück, das bis­her noch kei­nem Team in der Geschich­te der Bun­des­li­ga gelun­gen ist.

Zwi­schen Bam­berg und dem „Three­peat“ steht das Team von ratio­ph­arm ulm um den zum wert­volls­ten Spie­ler der Liga gewähl­ten Cen­ter-Gigan­ten John Bryant. Als Haupt­run­den­zwei­ter star­te­ten die Ulmer in die Play­offs und zogen über Braun­schweig und Würz­burg ohne Nie­der­la­ge ins Fina­le ein. Dort stan­den die Ulmer zuletzt 1998 – und unter­la­gen gegen die Titel­ver­tei­di­ger aus Ber­lin mit 0:3.

„Wir spie­len gegen die Über­mann­schaft der ver­gan­ge­nen Jah­re. Aber wir waren die­ses Jahr schon zwei­mal knapp dran, sie zu schla­gen und wer­den alles geben, dies zu schaf­fen“, kün­dig­te Ulms Chef­trai­ner Thors­ten Lei­ben­ath an. Und Bam­bergs Mana­ger Heyder zollt dem Geg­ner Respekt: „Die Ulmer sind nicht umsonst im Fina­le. Sie waren nach uns sicher­lich die bes­te Mann­schaft in der Liga. Sie haben eine gro­ße sehr gut zusam­men­ge­stell­te Mann­schaft, die auf allen Posi­tio­nen gut besetzt ist, die alle Posi­tio­nen so besetzt hat, dass sie jedem Geg­ner das Leben schwer machen kann.“ In her­vor­ra­gen­der Form befin­det sich der­zeit bei­spiels­wei­se Ulms Auf­bau­spie­ler Per Gün­ther, der in der Halb­fi­nal­se­rie gegen Würz­burg 18 Punk­te im Schnitt auf­leg­te. Würz­burgs Head Coach John Patrick zeig­te sich nach den Nie­der­la­gen sei­nes Teams beein­druckt: „Ich weiß nicht, wer ihn stop­pen soll“, sag­te er der Süd­deut­schen Zei­tung. In Bam­berg wird die­se Her­aus­for­de­rung wohl Anton Gavel zufal­len. Der Bam­ber­ger Point Guard und Ver­tei­di­gungs­spe­zia­list, der seit der Spiel­zeit 2009/2010 bei den Bro­se Bas­kets unter Ver­trag steht, bekommt für die schwe­re Auf­ga­be am Spiel­tag noch eine Extra-Moti­va­ti­on. Ihm wird am Sonn­tag von Beko BBL Geschäfts­füh­rer Jan Pom­mer die Tro­phäe als bes­ter Ver­tei­di­ger der Liga über­reicht wer­den. Für Gavel als Num­mer eins unter den Ver­tei­di­gern spra­chen sich die Head Coa­ches der Liga, die Team-Kapi­tä­ne und aus­ge­wähl­te Medi­en­ver­tre­ter aus.

Tipp-Off für das aus­ver­kauf­te Spiel ist am Sonn­tag um 15:30 Uhr. SPORT1 über­trägt die Par­tie live. Bil­der aus der Hal­le wird es auf SKY Sport News HD und in den Sport­sen­dun­gen des Baye­ri­schen Fern­se­hens geben. Radio Bam­berg über­trägt live aus der Are­na. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Die wei­te­ren Spiel­ter­mi­ne sind der 6. Juni um 20:00 Uhr (in Ulm) und der 10. Juni um 14:30 Uhr (in Bam­berg). Spiel vier ist für den 14. Juni um 20:00 Uhr (in Ulm) und Spiel fünf für den 17. Juni 16:45 Uhr ange­setzt. Infor­ma­tio­nen zu Tickets und zu den Spie­len der Bro­se Bas­kets auf bro​se​bas​kets​.de.