Presseerklärung der AG Bahnsinn-Bamberg: "Jetzt beginnt die echte Arbeit gegen diese Monster-Mauern"

Eine aufregende Präsentation der horrenden Bahn-Mauern im Stadtrat liegt hinter uns. Es war angesichts dieser schockierenden Bildern kein Wunder mehr, dass unsere ausgearbeiteten Forderungen mit großen Emotionen angenommen und beschlossen wurden. Sogar alte Hasen wussten, dass sie sich auf unsere Ziele verlassen konnten und benutzten eine teilweise sehr heftige Wortwahl für unsere gemeinsamen Ziele.

Dieser Mittwoch, 23.05.2012 ist ein besonderer Tag in die Geschichte unserer Arbeit!

Von unseren Forderungen wurde nur die “Tunnel-Kalkulation” zur Nachbesserung zurück verwiesen, der Rest dagegen mit emotionaler Begeisterung für unsere Arbeit einstimmig abgesegnet! Bei diesen Forderungen gibt es sogar schon sichtbare Erfolge, teilweise müssen wir aber gut aufpassen, dass nichts aufgeweicht und verwässert wird:

  • Erweiterung der Pufferzonen – diese Arbeit hat definitiv bereits begonnen, die Anträge werden rechtzeitig fertig sein
  • Lärmschutz-Hearing – auch hier laufen die Vorbereitungen schon, Termin ist wohl schon im Herbst geplant
  • neue Lärm- und Erschütterungsmessungen – hier müssen wir aufpassen, dass dies zwingend vor Einleitung des PFV auf dem Tisch liegt und auch mit LASCA(R) durchgeführt wird! Zusicherungen der Bahn nach deren Ergebnissen dürfen wir nicht vertrauen lassen!
  • Ersatzstrecke R-HO – auch hier müssen wir darauf achten, dass ein entsprechender Antrag an die Ministerien ergeht, die Elektrifizierung in der Prioritätenliste sofort nach oben zu schieben
  • Pilotprojekt Bamberg – die Idee des EU-Pilotprojekt Lärmschutz Bamberg wurde von Frau Huml bereits ausgearbeitet ins Ministerium getragen

Doch geht für uns die wahre Arbeit erst jetzt richtig los, weil bis zur öffentlichen 3D-Präsentation am 10.7. in der Konzerthalle nicht mehr viel Zeit bleibt.

Es gilt mit Nachdruck an den korrekten Informationen für die Bürger zu arbeiten und darauf zu achten, dass die Bahn uns nicht mit bürgerfeindlichen Gesetzen und dubiosen Winkelzügen erschlägt. Das Schlimme daran – diese sind sogar gesetzlich zugelassen, weil es noch nie gelang, gegen die Bahn einen Prozess zu gewinnen! Der Kampf um Verbesserungen für die Menschen darf niemals im Dschungel der Gesetze verloren gehen, weil niemand bereit ist, nach neuen Lösungen zu suchen. Wir werden die Öffentlichkeit aufwecken, um den Druck auf Politik und Bahn so zu erhöhen, dass endlich Platz für moderne Maßnahmen geschaffen wird! Es ist alles eine Frage des Willens, was sogar die Bahnplanung in einem ersten Kontakt eingeräumt hat. Wenn es gelingt, die entscheidenden politischen und wirtschaftlichen Kräfte an einen Tisch zu bringen, kann es sogar für die Bahn einen nachhaltigen internationalen Wettbewerbssprung geben!
Und den Bürgern endlich einen wirksamen Schutz vor Lärm ohne Monster-Mauern…

Mit diesem Ziel gehen wir in die Planungen für die nächsten Aktionen – insbesondere unsere 7m-Demo-Wand und den Informationen für die Bürger im ganzen Landkreis! Bereits am 12.06. läuten wir die letzten 4 Wochen bis zur “Bahn-Picture-Horror-Show” ein…
Für neue Helfer und “Bamberg-Freunde” haben wir immer ein offenes Ohr – egal ob aktiv, mit guten Ideen oder eher passiv als Unterstützer: Hinweise dazu finden sich auf unserer Homepage: www.bahnsinn-bamberg.de/Freundeskreis

Die nächsten Termine der AG Bahnsinn:
– Dienstag, 05.06. – freier STAMMTISCH – ab 18.30 Uhr/Tambosi
– Dienstag, 12.06. – Arbeits-Treff – 19:30 Uhr – TAMBOSI
– Dienstag, 19.06. – freier STAMMTISCH – ab 18.30 Uhr/Tambosi