Kreis­mu­sik­schu­le Bam­berg: „Holz­wür­mer“ boten ein bun­tes Musikprogramm

Unter dem Mot­to „Holz­wür­mer“ prä­sen­tier­ten die Schü­ler und Schü­le­rin­nen des Fach­be­rei­ches Holz­blä­ser der Kreis­mu­sik­schu­le Bam­berg am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 13. Mai 2012 ihr Kön­nen. Über 100 Gäs­te konn­te der künst­le­risch-päd­ago­gi­sche Lei­ter der Musik­schu­le, Josef Gen­til, in der gut gefüll­ten Aula der Grund- und Mit­tel­schu­le Zap­fen­dorf will­kom­men heißen.

Den Beginn mach­ten die Holz­blä­ser der „haus­ei­ge­nen“ Blä­ser­klas­se. Die Jun­gen und Mäd­chen aus der 3. Klas­se der Grund­schu­le Zap­fen­dorf konn­ten, obwohl sie erst seit weni­gen Mona­ten spie­len, schon zwei Stü­cke zum Pro­gramm bei­tra­gen. Vie­le Stü­cke in unter­schied­li­chen Beset­zun­gen und Stil­rich­tun­gen folg­ten. Ein klas­si­sches Flö­ten­duo wech­sel­te mit einem jaz­zi­gen Saxo­phon­quar­tett, bevor die Holz­blä­ser der Blä­ser­klas­se aus der vier­ten Jahr­gangs­stu­fe mit dem „Tanz der Zir­kus­bä­ren“ ihr Kön­nen zeigten.

Ein High­light des Kon­zer­tes waren sicher­lich die Auf­trit­te der bei­den Holz­blä­ser­quin­tet­te der Musik­schu­le. Die Beset­zung mit Flö­te, Kla­ri­net­te, Oboe, Horn und Fagott ist immer wie­der ein ganz beson­de­rer Hör­ge­nuss. Die Stü­cke „Andan­te“ und „Kont­ra­tanz“ von W. A. Mozart bezie­hungs­wei­se „Rustic Holi­day“ und Beet­ho­vens „Fifths Bos­sa Nova“ tru­gen die jun­gen Musi­kern gekonnt und sou­ve­rän vor.

Aber auch ein solis­ti­scher Bei­trag durf­te nicht feh­len: Hier begeis­ter­te Kris­tin Neu­kirch (Quer­flö­te), beglei­tet von Albert Schmid­mei­er mit zwei mit­rei­ßen­den Stü­cken: „Hot On The Line“ und „Tequi­la Sun­ri­se“. Das Pro­gramm run­de­ten die Bei­trä­ge ver­schie­de­ner Kla­ri­net­ten­en­sem­bles ab. Je ein Kla­ri­net­ten­trio, ‑quar­tett und ‑quin­tett hat­ten Stü­cke ver­schie­de­ner Epo­chen von Barock bis hin zu Film­mu­sik einstudiert.