Kaba­rett „Das Jüng­ste Gericht“ am 19.Mai in der Teufelshöhle

"Das Jüngste Gericht"

„Das Jüng­ste Gericht“

Auf­takt zur dies­jäh­ri­gen Ver­an­stal­tungs­rei­he „Kul­tur in der Teu­fels­höh­le“ macht am Sams­tag, 19.Mai um 20 Uhr Harald Rink mit sei­nem Kabarett-Programm

Das Jüng­ste Gericht
Die gött­li­che Komö­die der etwas ande­ren Art
Unglaub­lich komisch und wahr­haft Lecker

In den Haupt­rol­len – natür­lich – Gott und Teu­fel. Gott beschließt in sei­ner unend­li­chen Weis­heit und All­macht, dass es eigent­lich an der Zeit ist, es nicht wei­ter vor sich her zu schie­ben, son­dern end­lich Das Jüng­ste Gericht abzu­hal­ten. Am lieb­sten natür­lich ohne den Teu­fel, hat­te die­ser ihn doch beim letz­ten Mal mit die­ser Sint­flut gehö­rig über den Tisch gezo­gen – gera­de mal zwei von jeder Art hat­te Gott noch abbe­kom­men und der Teu­fel den gan­zen Rest.

Mehr oder weni­ger hilf­reich unter­stützt von Petrus (auch bekannt als Gott-Hilf Fischer), dem rus­si­schen Leih­ar­bei­teren­gel Igor und dem frän­ki­schen Buß­pre­di­ger Bru­der Beck­stein wer­den die ver­stor­be­nen See­len auf Das Jüng­ste Gericht vorbereitet.

Doch dann kommt alles ganz anders…

Völ­lig uner­war­tet gelingt es den 7 Tod­sün­den aus der Siche­rungs­ver­wah­rung zu ent­flie­hen und dro­hen Amok zu lau­fen. So dau­ert es auch nicht lan­ge bis ein erstes Opfer der Ewi­gen Ver­damm­nis anheim­ge­fal­len ist. Nun heißt es für Gott und Teu­fel sich in Sher­lock Hol­mes Manier als kri­mi­na­li­sti­sche Spür­na­sen zu bewäh­ren. Als dann noch auf­grund eines Hacker­an­griffs durch den omi­nö­sen „Nin­ja Ten­do“ die Sün­den­da­tei unbrauch­bar gewor­den ist, sind die bei­den Prot­ago­ni­sten gezwun­gen, auf äußerst unkon­ven­tio­nel­le Art und Wei­se zu ent­schei­den, wer in den Him­mel und wer in die Höl­le muss/​darf. Die Zeit drängt, will man am Ende nicht ganz allei­ne da stehen.

Mit „Schlag den Teu­fel!“, eine bunt-abstru­se Mischung aus diver­sen Game- und Casting­shows, öff­net sich zum letz­ten Mal der Vor­hang bevor für alle anwe­sen­den See­len der letz­te Vor­hang fällt – für immer und ewig.

Neben char­man­ter Publi­kums­ani­ma­ti­on und Impro­vi­sa­ti­on, besticht die­se inter­ak­ti­ve Come­dy vor allem durch ihre vie­len Live-Musik Einlagen.

Kar­ten zu der Ver­an­stal­tun­gen sind im Vor­ver­kauf im Tou­ris­mus­bü­ro Pot­ten­stein (Tel. 09243/70841 oder info@​pottenstein.​de) sowie ab 19.30 Uhr an der Abend­kas­se erhält­lich. Kei­ne Platz­re­ser­vie­rung. Wei­te­re Infos zu den Ver­an­stal­tun­gen in der Teu­fels­höh­le unter www​.teu​felshoeh​le​.de im Inter­net oder im Tou­ris­mus­bü­ro Pottenstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.