„Genera­ti­on 50 + KUNST“ im Bay­reu­ther Kunstmuseum

Ja, ich kann da auch hin­ge­hen, offi­zi­ell seit sechs Jahren.“

„Das kommt für mich doch gar nicht in Fra­ge, ich bin doch kein Seni­or, ich bin doch nicht alt“, sagen mei­ne Freun­de.

Von 2007 bis 2009 fand am Kunst­mu­se­um Bay­reuth das Pilot­pro­jekt „Genera­ti­on 50 + KUNST“ statt, das durch die Ober­fran­ken­stif­tung und durch die Lan­des­stel­le für die nicht­staat­li­chen Muse­en in Bay­ern finan­ziert wur­de. Mit dem För­der­preis „Kom­mu­na­le Senio­ren­po­li­tik“ der Senio­ren­be­auf­trag­ten der Stadt Bay­reuth, Udja Hol­schuh und mit Hil­fe der Hans und Mar­tha Frisch-Alten­stif­tung und der Hans und Emma Nüt­zel-Alten­stif­tung wird die­ses Pro­jekt seit­dem sehr erfolg­reich weitergeführt.

Seit eini­ger Zeit fin­den auch in Alten­hei­men und –stif­ten Ver­an­stal­tun­gen mit Senio­ren statt, wo vor Ort geschaut, sich aus­ge­tauscht und prak­tisch gear­bei­tet wird.

Zu jeder Wech­sel­aus­stel­lung wird wei­ter­hin im Kunst­mu­se­um von Dr. Bea­tri­ce Trost, Han­ne­lo­re Schwoe­rer-Buck und Eli­sa­beth von Pölnitz-Eis­feld ein spe­zi­ell für Senio­ren bestimm­tes Begleit­pro­gramm kon­zi­piert und betreut.

Um dem Bedürf­nis der Senio­ren nach Bil­dung, Gesprä­chen und Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten ent­ge­gen­zu­kom­men, bie­tet das Pro­gramm Füh­run­gen, Gesprä­che vor ein­zel­nen Expo­na­ten, vor allem aber auch zahl­rei­che prak­tisch-künst­le­ri­sche Ver­an­stal­tun­gen und Foto­kur­se – auch in Kom­bi­na­ti­on mit­ein­an­der – an. Ein beson­de­res Ange­bot ist hier „Kunst & Kaffee“.

Eine Aus­wahl der Wer­ke der „Genera­ti­on 50+“ wird nun in einer Aus­stel­lung gezeigt, die wir am Diens­tag, dem 15. Mai 2012 um 15:30 Uhr eröff­nen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.