Aus­stel­lung in Bam­berg: “Rei­se­bil­der – Gezeich­ne­te Zita­te aus Archi­tek­tur, Kunst und Wahr­neh­mung”

Reisebilder

Rei­se­bil­der

Der Pohl­hei­mer Künst­ler Harald Tör­ner stellt unter dem Mot­to „Rei­se­bil­der – Gezeich­ne­te Zita­te aus Archi­tek­tur, Kunst und Wahr­neh­mung“ klein­for­ma­ti­ge Zeich­nun­gen in den Vitri­nen im Ein­gangs­be­reich des Land­rats­am­tes Bam­berg aus. Vom 18. Mai bis 20. Juli 2012 wird die Aus­stel­lung zu sehen sein.

Das zen­tra­le The­ma der Aus­stel­lung ist die gestal­te­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Ver­hält­nis von Mensch, Tech­nik und Natur. Die­ses The­ma bestimmt auch den Inhalt und die Form sei­ner aus­ge­stell­ten Werk­rei­he „Rei­se­bil­der“, die bis­her über 200 Zeich­nun­gen beinhal­tet. Die 24 aus­ge­wähl­ten Bil­der für das Land­rats­amt zei­gen, dass die Ent­ste­hung der Arbei­ten jeweils „vor Ort“ wur­zelt.

Harald Tör­ner ist 1952 in Wet­ten­berg gebo­ren und dort auf­ge­wach­sen. Er hat an den Hoch­schu­len in Gie­ßen und Kas­sel Male­rei, Gra­fik, Kunst­ge­schich­te und Gesell­schafts­leh­re stu­diert. Bereits in über 70 Aus­stel­lun­gen hat­te der Künst­ler Gele­gen­heit, Ein­blick in sein gra­fi­sches Werk zu geben, dar­un­ter waren zum Bei­spiel das Umwelt­bun­des­amt Ber­lin oder die Muse­en der Städ­te Dil­len­burg, Hei­li­gen­stadt, Rüs­sels­heim und Weil­burg.

Die Aus­stel­lung im Land­rats­amt Bam­berg ist vom 18. Mai bis 20. Juli 2012 wäh­rend der übli­chen Öff­nungs­zei­ten zu besich­ti­gen.

Schreibe einen Kommentar