Bam­ber­ger Kfz-Zulas­sung wird noch bür­ger­freund­li­cher

Stadt und Land­kreis Bam­berg ver­ein­ba­ren gemein­sa­me Zustän­dig­keit im Kfz-Zulas­sungs­we­sen

Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Dr. Günther Denzler beim „Startschuss“ der Zusammenarbeit in den Kfz-Zulassungsstellen

Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler (l) und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke ® beim „Start­schuss“ der Zusam­men­ar­beit in den Kfz-Zulas­sungs­stel­len

In Stadt und Land­kreis Bam­berg ist die Kfz-Zulas­sung in Zukunft noch bür­ger­freund­li­cher. Ab dem 1. Mai 2012 kön­nen Ein­woh­ner aus der Stadt und dem Umland ihr Kraft­fahr­zeug unab­hän­gig vom Wohn­ort zulas­sen. „Wir sehen die­ses Pro­jekt als Aus­druck unse­res Leit­spruchs ‚Stadt und Land – Hand in Hand’ und freu­en uns, den Bür­gern in Stadt und Land­kreis Bam­berg ein Stück mehr Hand­lungs- und Ent­schei­dungs­frei­heit geben zu kön­nen“, beton­te Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler. Auch Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke freu­te sich über die­se Stär­kung in der Stadt-Land­kreis über­grei­fen­den Zusam­men­ar­beit.

Die Kfz-Zulas­sungs­stel­len der Stadt Bam­berg (Moos­stra­ße 65) und des Land­krei­ses Bam­berg (Lud­wig­stra­ße 23) sind seit dem 1. Mai 2012 wech­sel­sei­tig dazu ermäch­tigt, ohne Anse­hen ihrer jewei­li­gen ört­li­chen Zustän­dig­keit fol­gen­de Zulas­sungs­vor­gän­ge zu bear­bei­ten:

• Zulas­sung von Neu- und Gebraucht­fahr­zeu­gen

• Ummel­dung mit oder ohne Hal­ter­wech­sel

• Außer­be­trieb­set­zun­gen und Wie­der­zu­las­sun­gen

• Ände­run­gen der Kenn­zei­chen­art

• Hal­ter- und Fahr­zeug­da­ten­än­de­run­gen

• Zutei­lun­gen von Aus­fuhr­kenn­zei­chen

Die Ermäch­ti­gung schließt nicht die Zutei­lung von roten Old­ti­mer- bzw. roten Dau­er­kenn­zei­chen für Händ­ler sowie Aus­nah­men von Bau- und Betriebs­vor­schrif­ten ein; die­se Vor­gän­ge blei­ben wei­ter­hin der jeweils ört­lich zustän­di­gen Kfz-Zulas­sungs­stel­le vor­be­hal­ten.

Bei der Kfz-Zulas­sungs­stel­le im Land­rats­amt sind Park­plät­ze vor­han­den, bei der Kfz-Zulas­sungs­stel­le in der Moos­stra­ße wur­de der Park­raum von sechs auf 12 Stell­plät­ze ver­dop­pelt.

Schreibe einen Kommentar