Mela­nie Huml: wei­te­re 120.000 Euro für die Erba-Insel bewil­ligt

Die Städ­te­bau­för­de­rung unter­stützt Bam­berg in die­sem Jahr mit 120.000 Euro aus dem Bund-Län­der-Grund­pro­gramm. Wie Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml erfah­ren hat, wird damit das Pro­jekt „Uni­ver­si­täts­platz auf dem ERBA-Gelän­de“ geför­dert.

„Zu sehen, wie sich eine Indu­strie­bra­che mehr und mehr in einen leben­di­gen Stadt­teil ver­wan­delt, freut mich immer wie­der aufs Neue“, sag­te Huml. Mit dem Zuschuss der Städ­te­bau­för­de­rung wer­de die Revi­ta­li­sie­rung des Kon­ver­si­ons­are­als mit Unter­stüt­zung von Bund und Land wei­ter erfolg­reich fort­ge­setzt.

Auch bei der Lan­des­gar­ten­schau in Bam­berg hat die Städ­te­bau­för­de­rung – wie bereits bei frü­he­ren Lan­des­gar­ten­schau­en in Markt­red­witz, Neu-Ulm und Rosen­heim wie­der ein Stück Stadt­re­pa­ra­tur gelei­stet. In die Auf­be­rei­tung der Indu­strie­bra­che ERBA und in die neu gestal­te­ten Ufer­we­ge flos­sen bis­lang rund 2,1 Mio. Euro Finanz­hil­fen aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramm Stadt­um­bau West.

In Ober­fran­ken unter­stützt die Städ­te­bau­för­de­rung die­ses Jahr 21 Pro­jek­te mit ins­ge­samt 5,77 Mil­lio­nen Euro aus dem aus dem Bund-Län­der-Grund­pro­gramm.

Schreibe einen Kommentar