“8 Poets for Bam­berg”

Jau­me Ple­n­sa ist Künst­ler der näch­sten Groß­pla­sti­ken­aus­stel­lung

Plensa Großplastik: Fotomontage

Ple­n­sa Groß­pla­stik: Foto­mon­ta­ge

Kunst im öffent­li­chen Raum fin­det in Bam­berg sehr bewusst statt, wird aktua­li­siert, dis­ku­tiert und vor allem aber auch pla­ziert. Die Groß­pla­sti­ken der Künst­ler Fer­nan­do Bote­ro, Joan­nis Avra­mi­dis, Igor Mit­or­aj, Erwin Wortel­kamp, Bern­hard Lug­in­bühl und Mar­kus Lüpertz prä­gen in beson­de­rer Wei­se unser Stadt­bild und rücken in ihrer eige­nen Art die zeit­ge­nös­si­sche Kunst in den Fokus der Betrach­ter. Nach nun­mehr sechs­jäh­ri­ger Pau­se – letzt­mals stell­te Prof. Mar­kus Lüpertz- im Jahr 2006 aus – soll 2012 wie­der eine Groß­pla­sti­ken-Aus­stel­lung im Stadt­ge­biet Bam­berg statt­fin­den. Der lang­jäh­ri­ge Lei­ter des Bam­ber­ger Künst­ler­hau­ses Vil­la Con­cordia Prof. Bernd Gold­mann, hat dafür den spa­ni­schen Künst­ler Jau­me Ple­n­sa gewon­nen.

Jau­me Ple­n­sa wird im Stadt­ge­biet an acht ver­schie­de­nen – vom Künst­ler aus­ge­wähl­ten – Orten, je sechs Meter hohe Ste­len auf­stel­len. Dar­auf pla­ziert der Künst­ler rund 2,50 m gro­ße Figu­ren aus Glas­fi­ber, »die eigens für Bam­berg gemacht wer­den«, wie Gold­mann beton­te. Am Tag erschei­nen die Figu­ren weiß, nachts leuch­ten sie in ver­schie­de­nen Far­ben. „8 Poets for Bam­berg“ wer­den erneut ein kul­tu­rel­les Aus­ru­fe­zei­chen in Bam­berg set­zen.

Die Kosten für die Aus­stel­lung lie­gen bei 80.000 €. Die­se sei­en durch ver­schie­de­ne För­der­ge­ber bereits abge­deckt, betont Gold­mann.

Jau­me Ple­n­sa wur­de 1955 in Bar­ce­lo­na gebo­ren und ist ein inter­na­tio­nal bekann­ter spa­ni­scher Künst­ler. Bekannt sind sei­ne leuch­ten­den Groß­pla­sti­ken, die unter ande­rem schon in York­shire, New York oder Hel­sin­ki gezeigt wur­den und bald auch in Bam­berg zu sehen sein wer­den. Im Jahr des Bam­ber­ger Bis­tums­ju­bi­lä­ums instal­lier­te Jau­me Ple­n­sa, im Rah­men des Inter­na­tio­na­len Skulp­tu­ren­wegs, der durch alle Deka­na­te des Erz­bis­tums führ­te, einen Arbeit für Kas­par Hau­ser in Ans­bach

Der Kul­tur­se­nat des Bam­ber­ger Stadt­ra­tes hat emp­foh­len, die Groß­pla­sti­ken­aus­stel­lung im Sep­tem­ber 2012 durch­zu­füh­ren.

Schreibe einen Kommentar