Golf­erleb­nis­tag in Kann­dorf

Golfplatz in Kanndorf

Golf­platz in Kann­dorf

Der Golf­club Frän­ki­sche Schweiz e.V., lud am ver­gan­ge­nen Sonn­tag zum Golf-Erleb­nis­tag in Kann­dorf ein. Gleich­zei­tig mit dem Golf-Erleb­nis­tag in Kann­dorf (bei Eber­mann­stadt) öff­ne­ten über 350 Golf­an­la­gen anläss­lich des fünf­ten bun­des­wei­ten Golf-Erleb­nis­ta­ges ihre Sport­an­la­gen für die Öffent­lich­keit.

Das Ehe­paar Eva van Eckert (53) und Tho­mas Mohr (51) aus Wei­lers­bach sind zwei von etli­chen Inter­es­sen­ten, die am ver­gan­ge­nen Sonn­tag der Ein­la­dung des Golf­clubs Frän­ki­sche Schweiz, zum Golf-Erleb­nis­tag auf der Golf­an­la­ge in Kann­dorf gefolgt waren. Unter dem Mot­to „Vor­bei­kom­men, Aus­pro­bie­ren, Spaß haben“ lud der Golf­club zum kosten­lo­sen Schnup­per­gol­fen ein.

„Wir sind auf der Suche nach einem Aus­gleichs­sport zum stres­si­gen Berufs­all­tag“, erzählt Eva van Eckert die Beweg­grün­de war­um das Ehe­paar heu­te der Ein­la­dung des Golf­clubs gefolgt war. „Wir wol­len ein­fach ergrün­den, was hin­ter dem Life­time-Sport Golf steckt“, fügt die 53jährige hin­zu. „Ich fin­de es fas­zi­nie­rend wie weit doch ein Ball flie­gen kann“, ergänzt ihr Ehe­mann Tho­mas Mohr.

Fern­ab von jeg­li­chem Berufs­stress will das Ehe­paar nun an der fri­schen Luft dem Golf­sport nach­ge­hen. Die Inter­es­sen­ten lau­schen den Aus­füh­run­gen von Sal­va­to­re Roma­no, Diplom-Golf­leh­rer im Golf Club Frän­ki­sche Schweiz, der ange­fan­gen von der rich­ti­gen Schlä­ger- bis hin zur rich­ti­gen Kör­per­hal­tung die Basics des Golf­spiels den Besu­chern erklärt. Unter der pro­fes­sio­nel­len Anlei­tung des Diplom-Golf­leh­rers wer­den die bei­den Anfän­ger von Schlag zu Schlag sicherer.„Der sat­te Klang des Schla­ges ver­rät, dass man genau getrof­fen hat“, wer­tet Roma­no die Kunst des rich­ti­gen Abschla­ges.

Golf ist kein „Alt-Her­ren-“ bezie­hungs­wei­se „Alt-Frauen“-Sport. „Wir haben Spie­ler von vier Jah­ren bis ins hohe Alter“, gibt der erst vor weni­gen Wochen neu gewähl­te Prä­si­dent Joa­chim Haas einen Ein­blick in die Alters­struk­tur des Ver­eins. „Hier ist jedes Alter ein opti­ma­les Ein­stiegs­al­ter“. Gemein­sam mit der Vize­prä­si­den­tin Elke Grei­ner, Schatz­mei­ster Peter Wolf, Spiel­füh­rer Sal­va­to­re Roma­no und Schrift­füh­rer Harald Reinsch hat sich die neu gewähl­te Vor­stand­schaft zum Ziel gesetzt, den Golf­sport in der Regi­on noch wei­ter vor­an­zu­brin­gen und für den Ver­ein noch mehr akti­ve Spie­ler zu gewin­nen. „Der Golf­sport för­dert die Kon­zen­tra­ti­on und hält fit“, so Roma­no. Außer­dem stel­le er eine sport­li­che Her­aus­for­de­rung dar und sei eine Tech­nik, die fas­zi­nie­re, so der Golf­leh­rer. Außer­dem bie­te Golf span­nen­den Wett­kampf­sport für alle Spiel­stär­ken.

Wel­che Vor­aus­set­zun­gen muss man als künf­ti­ges Mit­glied eines Golf­clubs mit­brin­gen? „Inter­es­sen­ten müs­sen einen soge­nann­ten Platz­rei­fe-Kurs; qua­si der Füh­rer­schein für den Golf­sport vor­wei­sen kön­nen“, infor­miert Haas. Dar­in wer­den ange­hen­de Golf­spie­ler in sie­ben Unter­richts­ein­hei­ten mit je zwei Übungs­stun­den auf die Platz­rei­fe­prü­fung vor­be­rei­tet, erläu­tert Prä­si­dent Haas das Ver­fah­ren. Der Kurs beinhal­tet Kur­zes Spiel, Schwung­übun­gen, Lan­ges Spiel, Tak­tik, Stra­te­gie und Regel­kennt­nis­se, sowie Übung auf dem Platz, sowie wei­te­re Theo­rie und Pra­xis zu die­sem Sport.

Mit inzwi­schen fast 600 Mit­glie­dern zählt der Golf­club Frän­ki­sche Schweiz zu den grö­ße­ren sei­ner Art in der Regi­on. Der Golf­club Frän­ki­sche Schweiz wur­de 1974 gegrün­det und ist damit der älte­ste Golf­club in der Regi­on. Vie­le Mit­glie­der schät­zen das land­schaft­li­che Klein­od als idyl­lisch und vol­ler Poe­sie. Beein­drucken­de Wald­spiel­bah­nen, ein­ge­bet­tet in einer ruhi­gen, sanf­ten Natür­lich­keit, mit land­schafts­ty­pi­schen Merk­ma­len, wie gemisch­ten Obst­bäu­men und bun­ten Wie­sen machen die Golf­an­la­ge zu etwas ganz beson­de­rem.

Auch für eine Zusam­men­ar­beit mit Schu­len ist man in der neu­en Vor­stand­schaft offen. „Wenn von Sei­ten der Schu­len Inter­es­se am Schul­sport Golf besteht, sind wir ger­ne für Gesprä­che offen“, so Haas, denn auch in der Ver­gan­gen­heit habe es immer wie­der Schul­sport­ak­ti­vi­tä­ten auf dem Golf­platz Frän­ki­sche Schweiz gege­ben. Die neue Vor­stand­schaft hat sich zum Ziel gesetzt, das Durch­schnitts­al­ter im Ver­ein deut­lich zu ver­jün­gen. „Wir wol­len noch mehr Kin­der und Jugend­li­che in unse­rem Ver­ein“, so Haas; des­we­gen wirbt der Ver­ein auch mit attrak­ti­ven Mit­glieds­bei­trä­gen für Kin­der und Jugend­li­che. Kin­der bis zwölf Jah­re zah­len einen Jah­res­bei­trag von 55 Euro, von 13 bis 18 (170 Euro) und von 19 bis 27 Jah­re wird bei Schü­lern, Aus­zu­bil­den­den und Stu­den­ten ein Jah­res­bei­trag von nur 340 Euro fäl­lig; erst danach wer­den die Jah­res­bei­trä­ge für Erwach­se­ne fäl­lig.

Wer den Golf­erleb­nis­tag 2012 am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ver­passt hat, der hat noch Gele­gen­heit am 20. Mai, 03. Juni und 17. Juni, jeweils von 14 bis 16 Uhr Fas­zi­na­ti­on Golf bei kosten­lo­sen Schnup­per­stun­den aus­zu­pro­bie­ren. Ter­mi­ne für Ein­stei­ger-Inten­siv­kur­se und Platz­rei­fe­kur­se kön­nen der Home­page des Golf­clubs unter www​.gc​-fs​.de. ent­nom­men wer­den. Für das Ehe­paar Eva van Eckert und Tho­mas Mohr steht es jeden­falls fest; sie sind der Fas­zi­na­ti­on Golf­sport erle­gen und wol­len dem­nächst einen Ein­stie­ger-Inten­siv­kurs bele­gen.

Schreibe einen Kommentar